20 000 Meilen unter dem Meer

20 000 Meilen unter dem Meer20 000 Meilen unter dem Meer - Jules Verne



Die Geschichte nimmt im Jahr 1866 ihren Anfang. Als sich die Gerüchte über ein unbekanntes Seeungeheuer, das angeblich viele Schiffe zum Kentern brachte, mehrten, entschloss man sich mit einer Expedition die Angelegenheit zu klären. Kurz später sticht die Fregatte "Abraham Lincoln" der Marine der Vereinigten Staaten von Amerika in See. Nach einer langen Reise traf "Abraham Lincoln" auf das vermeintliche Seeungeheuer und wurde nach einer Verfolgungsjagd von ihm versenkt. Nur drei Personen von "Abraham Lincoln" haben das Schiffsunglück überleben können: der französische Professor Pierre Arronax mit seinem Diener Conseil und der kanadische Walfänger Ned Land. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Seeungeheuer in Wirklichkeit um ein Unterseeboot handelte, das schließlich die drei Schiffbrüchigen aufnahm.
Damit beginnt das eigentliche Abenteuer in "20 000 Meilen unter dem Meer". An Bord der Nautilus, die von dem Kapitän Nemo befehligt wird, gehen die "ungebetenen" Gäste auf eine ausgedehnte Unterseereise, während der nah jede Stunde etwas Neues mit sich bringt. Sie erleben viele Abenteuer, bekommen sogar das versunkene Atlantis zu Gesicht und werden mit der ausgeklügelten Technik des Unterseebootes und einer bis dahin unbekannten Welt, die sich in den Tiefen der Meere ausbreitet, konfrontiert. Sie erfahren, dass Kapitän Nemo und seine Mannschaft schon seit Jahren auf der Nautilus leben, sich ausschließlich aus dem Meer versorgen und gelegentlich nun mal Schiffe versenken. Auf ihre Frage "Warum?" liefert der geheimnisvolle Gastgeber zunächst aber keine Antworten.
Der französische Schriftsteller Jules Verne (1828 - 1905) meldete sich mit seinem Werk "20 000 Meilen unter dem Meer" im Jahr 1870. Das Buch gehört neben "Reise zum Mittelpunkt der Erde", "Die Kinder des Kapitän Grant", "Reise um die Erde in 80 Tagen" und "Der Kurier des Zaren" zu seinen bekanntesten Romanen und blieb bis heute die schönste Geschichte aus der Welt der U-Boote. Wie kein anderer beflügelte Verne die Phantasie der Leser und auch der U-Boot Konstrukteure. Es geschieht selten, dass ein Autor der Phantasieromane zum Wegbereiter völlig neuer Techniken wird, was im Fall von Jules Verne zur Wirklichkeit wurde. Es gibt in der Welt der Unterseeboote keinen anderen Namen, der bis heute so häufig und das in allen Unterwasserbereichen vergeben wird, wie der weltberühmte Name "Nautilus". Er weckte mit "20 000 Meilen unter dem Meer" die Neugier und Fragen nach den Geheimnissen der Meere, die bis heute noch nicht vollständig erforscht wurden.
"20 000 Meilen unter dem Meer" wurde mehrmals verfilmt und hat längst seinen festen Platz in der Klassik der Weltliteratur gefunden.

Unterseeboote Geschichten aus der Welt der Unterseeboote.
Das Boot Mit dem Film "Das Boot" liefert der Regisseur Wolfgang Petersen einen Klassiker.

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad
05.04.2013

Themen


Startseite Musik Tanz Chronik Themen Terminkalender Tanzmusik Tanzregal
Tanzpersönlichkeiten