Ernest Hemingway und Der alte Mann und das Meer

Ernest Hemingway und Der alte Mann und das Meer
Der alte Mann und das Meer (Originaltitel: The Old Man and the Sea) von Ernest Hemingway.
rororo, ISBN 3 499 10328 1, Einzig autorisierte Übersetzung von Annemarie Horschitz-Horst


"Ein intelligenter Mensch ist manchmal gezwungen sich zu betrinken um die Gesellschaft von Narren zu ertragen. Es gibt einfach kein Problem, das man nicht mit einem doppelten Scotch lösen könnte", pflegte der amerikanische Schriftsteller Ernest Hemingway (1899 - 1961) zu sagen. Eine Stellung zum Alkohol musste er beziehen, da dieser fast lebenslang sein unzertrennlicher Begleiter war.
Ernest hatte in seinem Leben so ziemlich alles ausprobiert, was in seiner Zeit die Welt zu bieten hatte. Entgegen dem Willen seines Vaters ging er nach der High School nicht studieren, sondern fing eine Ausbildung zum Reporter an. Der Beruf erlaubt ihm später durch die Welt zu ziehen, unter anderem verbringt er viel Zeit in Paris. Er macht bei dem ersten Weltkrieg mit und fährt in Italien unter der Fahne des Roten Kreuzes einen Versorgungslaster. Hier wird er verletzt und wegen der Krankenhauslangeweile schließt er endgültig seine große Freundschaft mit dem Alkohol. Er mischte auch aktiv bei dem spanischen Bürgerkrieg mit und wollte mit seiner privaten Yacht zwischen der amerikanischen und kubanischen Küste im Zweiten Weltkrieg die deutschen U-Boote jagen. Er ist ein leidenschaftliche Jäger und Angler gewesen, unternahm mehrere Safaris in Afrika und verbrachte viel Zeit alleine am offenen Meer auf der Jagd nach Meeresbewohnern. Der begeisterte Fan des spanischen Stierkampfes war auch ein Frauenheld. Ernest heiratete vier mal. Als Ernest Hemingway 1952 sein Werk "Der alte Mann und das Meer" veröffentlicht, liegt er in der Gunst der Kritiker ganz unten. Seit längerem gelang ihm kein nennenswerter Erfolg, "Wem die Stunde schlägt" liegt zwölf Jahre zurück. Auch gesundheitlich geht es dem Schriftsteller und Reporter schlecht. Die ersten Selbstmordgedanken kommen auf. Doch mit "Der alte Mann und das Meer" wendet sich das Blatt, er begeistert mit dem Werk die Leser und Kritiker gleichermaßen. Die kurze Erzählung wird zum Welterfolg und verkauft sich in nur zwei Tagen fünf Millionen mal. Es ist eine Geschichte des kubanischen Fischers Santiago, der beim Fischen keinen Erfolg hat. Nach Monaten glückloser Ausfahrt gelingt es ihm dann doch plötzlich einen großen Marlin zu fangen, einen riesigen Schwertfisch. Der Fang seines Lebens. Der Fisch ist aber sehr stark und der harte Kampf, bei dem der Marlin schließlich bezwungen wurde, dauerte tagelang. Auf dem Rückweg zum Hafen wurden aber vom Blut des Fisches die Haie angelockt und fraßen Santiagos Beute nach und nach auf. Als er müde und erschöpft im Hafen ankam, zog er nur noch das Skelett des Marlins hinter seinem Boot her.
Im Jahr danach erhielt Hemingway den Pulitzer - Preis für das Werk, ein Jahr später folgte die größte Auszeichnungen für einen Schriftsteller, der Literatur - Nobelpreis. Die Folgen von zwei Flugzeugabstürzen, die er zwischenzeitlich in Afrika überlebte, hinderten ihn daran, nach Stockholm zu reisen, um den Preis persönlich abzuholen. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich. 1960 sucht er Hilfe in einem psychiatrischen Hospital. Am 2. Juli 1961 erschoss sich Ernest Hemingway, nachdem man kurz davor den ersten Selbstmordversuch noch rechtzeitig verhindern konnte. "Der alte Mann und das Meer" markiert den Höhepunkt seines schriftstellerischen Schaffens und zählt heute zu den größten Klassikern der Weltliteratur.

10.12.2011
Music And Dance / Al Martino

Themen


Startseite Musik Tanz Chronik Themen Terminkalender Tanzmusik Tanzregal
Tanzpersönlichkeiten