Der Hund der Baskervilles

Der Hund der BaskervillesArthur Conan Doyle
Der Hund der Baskervilles

Originaltitel : The Hound Of The Baskervilles,
aus dem Englischen von Stephanie Jakobs,

Anaconda Verlag, Köln,
www.anacondaverlag.de
ISBN 978-3-86647-382-9




Diese mysteriöse und grausige Geschichte hatte Mitte des XVIII Jahrhunderts ihren Anfang gefunden. Ein unheimlicher Geisterhund hatte es auf die Familie Baskerville abgesehen und machte auf sie Jagd. Der englische Buchautor und Erfinder von Sherlock Holmes Sir Arthur Conan Doyle hörte mal die Legende und entschloss sich, daraus einen Krimi zu machen. Und es war so:
Einst hatte ein Urahn der Familie Baskerville, Hugo Baskerville, ein Mädchen zu Tode gebracht. Er hetzte die Tochter eines Bauers, die ihm nicht willig war, durch das um seinen Besitz liegende Moor zu Tode und ist selbst dabei umgekommen. Seine Freunde, die dabei waren, folgten ihm in einiger Entfernung bis sie zu der Stelle vorstießen, auf der die Leichen der beiden lagen. Was sie sahen, ließ das Blut in ihren Adern erfrieren.

"Über Hugo gebeugt und seine Kehle zerfleischend stand ein grausiges Wesen, eine große schwarze Bestie von der Gestalt eines Hundes, nur viel größer als jeder Hund, den je ein menschliches Auge erblickt hat. Und vor ihren Augen riss das Tier Hugo Baskerville die Kehle heraus und schaute sie mit glühenden Augen und triefenden Lefzen an, worauf die drei Reiter vor Entsetzen aufschrien und schreiend durch das Moor davonritten, als gälte es ihr Leben. Einer, so erzählt man, starb noch in derselben Nacht aufgrund des schrecklichen Anblicks, die anderen zwei waren gebrochene Männer für den Rest ihrer Tage."

Seitdem bedeckt ein Fluch den Namen Baskerville und eine Höllenbestie, die in den umliegenden Mooren zu Hause ist, sucht die Familie stets heim und fordert immer wieder neue Opfer. Neulich wurde ein weiterer Nachkommen der Familie, Sir Charles Baskerville, von der Bestie geholt. Der Buchautor Arthur Conan Doyle entschied : Es ist ein Fall für Sherlock Holmes. Das Buch "Der Hund der Baskervilles", indem der unheimliche Hund sein Unwesen treibt, erschien 1902, gehört zu den besten Sherlock Holmes - Erscheinungen, wurde unzählige Male verfilmt und fand einen Platz, beurteilt man nach der französischen Zeitung Le Monde, in der Gesellschaft der 100 besten Bücher des XX Jahrhunderts.
Wäre der Schriftsteller selbst im Alter von 71 Jahren nicht 1930 gestorben, hätte er 1959, im Geburtsjahr von Irene Cara, seinen 100sten Geburtstag gefeiert. Sonst hat die Geschichte mit der amerikanischen Sängerin nichts zu tun. Trotzdem, es ist eine gute.

22.09.2011
Music And Dance / Irene Cara

Themen


Startseite Musik Tanz Chronik Themen Terminkalender Tanzmusik Tanzregal
Tanzpersönlichkeiten