Der Meister der Angst und Schreckens - Alfred Hitchcock

Alfred Hitchcock - Die drei ??? Zwar steht auf jedem Buch aus der Serie "Die drei ???" der Name des berühmten Regisseur Alfred Hitchcock, doch er selbst hat die Bücher nicht geschrieben. Die seit 1964 in den USA erscheinende Bänder stammen von diversen Autoren und wurden mit seinem Namen nur signiert. Es ist eine Serie von Kriminalbüchern für jugendliche, in der drei junge Detektiven, Jupiter Jones, Pete Crenshaw und Bob Andrews, den Verbrechern das Leben schwer machen. Sobald das Trio mit einem weiteren Fall fertig wurde, traf man sich im Hause eines großen Freundes der drei Detektive und erzählte ihm die Story. Der Freund war kein geringere als Alfred Hitchcock selbst. Die Idee für die Serie stammt von Robert Arthur, der die drei Detektive erschaffen hat und den Regisseur überredete, dem Vorhaben seinen Namen zu leihen.

Die Drei ??? - Doppeldecker, Taschenbuch, Omnibusverlag, ISBN 3-570-20040-X

Die Drei ??? - Verdeckte Fouls, Deutscher Taschenbuch Verlag, ISBN 3-423-70844-1




Im Jahr 1960 bringt Alfred Hitchcock (1899 - 1980) den Knüller "Psycho" auf die Leinwand, präsentiert wieder Mal sein unerschöpfliches filmisches Können und eröffnet die Ära des modernen Thrillers. Der zu diesem Zeitpunkt 61-jährige Filmemacher befindet sich auf der Höhe seines Ruhms. Er gehört zu den bekanntesten und populärsten Regisseuren und Produzenten der Welt. Schon zu Lebzeiten zählte er zu den wichtigsten Persönlichkeiten des Films. Viele seinen Filme wurden zu Klassikern, sein Name zum Markenzeichen einer spannenden Unterhaltung auf höchstem Niveau. Und dennoch: Die wichtigste Auszeichnung, die die Filmwelt zu bieten hat, die Statuette der Filmakademie, blieb ihm versperrt. Sechs Mal wurde er für einen Oscar nominiert, nie hatte er einen gewonnen.
Alfred Hitchcock war Brite. Er wurde 1899 in Leytonstone, einem Londoner Vorort, geboren. In seiner Kindheit interessierte er sich für Detektivromane, Kino und zeigte großes zeichnerisches Talent. In der ersten Firma, wo er arbeitete, einer Kabelfabrik, wurde sein Talent entdeckt und man setzte ihn bei der Erstellung von Reklameanzeigen ein. Danach findet er sich, ebenfalls als Zeichner, in einer Filmfirma wieder. Er ist gerade 20 geworden. Seine ersten Schritte in der Filmbranche erinnern stark an die Geschichte von Bon Jovi. Beide fingen ganz unten an und machten sich in jeder Ecke nützlich. Die Jungs für alles. Bon Jovi in einem Musikstudio, Alfred Hitchcock in einem Filmstudio. Das zahlte sich in beiden Fällen aus. Als ein Regisseur mal erkrankte, sprang Alfred mal eben für ihn ein und wäre per Zufall beinah schon damals zum Regisseur geworden. Seine ersten Filme, wo er die Regie führte, stammen aus dem Anfang der 20er Jahre, anfänglich noch in der Stummtechnik. Der Film, den er selbst als den ersten "echten" Hitchcock - Film bezeichnet, "Der Mieter" (The Lodger), entstand im Jahr 1926. "Der Mieter" brachte dem Regisseur das Lob der Kritik des ganzen Landes und den sogenannten Durchbruch. 1940 entsteht der auf dem gleichnamigen Roman von Daphne du Maurier basierende Film "Rebecca", die erste Produktion Hitchcocks in Hollywood. Zur Übersiedlung nach Amerika überredete ihn der amerikanische Filmproduzent David O. Selznick. Hitchcock blieb für immer in Amerika. Nachdem der Filmvertrag mit Selznick erfüllt wurde, macht sich Hitchcock selbständig und wird selbst zum Produzenten. Aus der Zeit stammen seine berühmtesten Filme wie "Bei Anruf Mord", "Über den Dächern von Nizza", "Immer Ärger mit Harry", "Psycho", "Das Fenster zum Hof", "Vertigo" oder "Die Vögel". Privat war er mit Alma Reville verheiratet und hatte mit ihr ein Kind. Seine Frau mischte bei seiner Filmemacherei aktiv mit und hatte einen großen Einfluss auf die Drehbücher zu seinen Filmen. Um seinen Werken zusätzlich eine Aureole des Geheimnisses zu verpassen und sie noch attraktiver zu gestalten, signierte der Regisseur sie indem er selbst als Statist kurz in seinen Filmen auftrat. Das begeisterte Publikum hielt intensiv Ausschau nach dem berühmten Regisseur und konzentrierte sich deswegen kaum auf die Handlung selbst. So entschied er, sein Erscheinen stets zu Anfang des Films zu präsentieren. Die Szenen aufzuspüren, in welchen er einen Bus besteigt, über die Straße geht oder in der Werbung auftaucht, gehört zu den beliebten Beschäftigungen aller Alfred Hitchcock - Fans. In den letzten Jahren seines Lebens hatte Alfred Hitchcock große gesundheitliche Probleme, die auf den jahrelangen übermäßigen Konsum an Essen und Alkohol zurückzuführen waren. Er starb 1980 in Los Angeles.

Heiße Kriminalgeschichten von Alfred Hitchcock
Kriminalgeschichten diverser Autoren von Schneider Buch.
Band 1 - ISBN 3 505 07303 2
Band 2 - ISBN 3 505 07315 6


13.12.2011
Music And Dance / Jennifer Rush

Themen


Startseite Musik Tanz Chronik Themen Terminkalender Tanzmusik Tanzregal
Tanzpersönlichkeiten