Rock Hudson - das erste prominente AIDS - Opfer

Rock Hudson mit Doris Day
Rock Hudson mit Doris Day im Film "Ein Pyjama für zwei".

Der am 17. November 1925 geborene US-amerikanische Schauspieler Rock Hudson zählte in den 50er und 60er Jahren zu den populärsten und gefragtesten Hollywood-Stars. Aufgewachsen in der Zeit der Wirtschaftskrise, musste er als 4-jähriger die Trennung seiner Eltern hinnehmen. Bevor er als Flugzeug - Mechaniker bei der US-Marine tätig war, arbeitete er als Zeitungslieferant, Eintrittskartenverkäufer und Caddy, ein Gehilfe beim Golfspiel. Nach dem zweiten Weltkrieg steuert er langsam Richtung Filmindustrie, zieht nach Los Angeles und markiert, nach einem kleinen Auftritt in "Jagdflieger" (1948), seinen Debüt in dem Film "Winchester '73" im Jahr 1950. Der Durchbruch kam 1955 mit dem Kinostreifen "Giganten". Hier spielt er an der Seite von Elizabeth Taylor und James Dean. Seine Rolle brachte ihm eine Oscarnominierung, der gefeierte Film wurde für zehn Oscars nominiert. Zum Weltstar machen ihn seine Leinwandauftritte an der Seite von Doris Day in Filmen wie "Bettgeflüster" (1959) oder "Ein Pyjama für zwei" (1961). Weitere Erfolge feiert er in solchen Produktionen wie "Ein Goldfisch an der Leine" (1963), "Fremde Bettgesellen" (1964, mit Gina Lollobrigida) oder "Schick mir keine Blumen" (1964). Ebenfalls erfolgreich "Die Unbesiegten" (1969, mit einer Rolle an der Seite von John Wayne. Danach sank seine Popularität, Anfang der 80er Jahre bringt ein Übermaß an Alkohol und Zigaretten auch gesundheitliche Probleme mit sich. Kurz vor seinem 60. Geburtstag am 2. Oktober 1985, starb der Filmstar Rock Hudson an den Folgen der damals noch recht unbekannten Krankheit AIDS.
1985 machte der Schauspieler den Tisch klar und machte seine Homosexualität öffentlich. Er war der erste Prominente in der Hollywoodgeschichte, der der Immunschwächekrankheit AIDS erlag. Der Schauspieler versuchte sein Leben lang eine Balance zwischen seinem privatem, homosexuellen, und öffentlichem, heterosexuellen, Leben zu erreichen. Um den Schein seines Doppelleben aufrechtzuerhalten und Gerüchte über seine Homosexualität zu entkräften, heiratete er 1955 sogar die lesbische Sekretärin seines Agenten. Nach drei Jahren ließ er sich jedoch wieder scheiden. Sein Tod 1985 und vor allem seine Homosexualität schockierte Millionen seiner Fans weltweit und machte ihn zu einem AIDS-Symbol, als das erste prominente HIV - Opfer.

07.12.2011
Music And Dance / Tim Bendzko

Themen


Startseite Musik Tanz Chronik Themen Terminkalender Tanzmusik Tanzregal
Tanzpersönlichkeiten