Agatha Christie

Bücher von Agatha Christie
Einige Bücher von Agatha Christie

Sobald man bei der "Queen of Crime" das Thema Verkaufszahlen anschneidet, können gleich alle den Saal verlassen. Wo man bei anderen Autoren von Tausenden, bei besonders erfolgreichen von Millionen verkauften Büchern spricht, geht es bei Agatha Christie gleich um Milliarden. Nur das Buch der Bücher, die Bibel, kann bei der "Queen of Crime" mitreden. Es sind die von ihr kreierten Charaktere Miss Marple und Herkules Poirot, heute zwei weltweit bekannte literarische Detektive, die es den Lesern richtig angetan haben, ihren Krimis Charakter und Charme verliehen haben und die Autorin selbst weltberühmt machten. Die meisten ihrer Geschichten wurden verfilmt, viele, wie z.B. "Mord im Orient Express", mehrmals.
Agatha Christie wurde 1890 geboren. Bereits als Teenager versucht sie sich als Schriftstellerin. Ihre ersten Arbeiten werden aber von Verlegern abgelehnt und sie muss auf ihren Durchbruch noch lange warten. Erst 1920 im Alter von 30 Jahren wird ihr erster Roman veröffentlicht. Zwischendurch heiratete die zukünftige Schriftstellerin und bekam eine Tochter. Des weiteren arbeitete sie in einer Apotheke, wo sie eine Schwäche für Gifte entwickelte. Viele spätere Morde in ihren Büchern werden zu Giftmorden. In ihrem ersten Roman "Das fehlende Glied in der Kette" betrat als erster der literarische belgische Detektiv Herkules Poirot die Bühne. Seine Konkurrentin, Miss Marple, eine ältere Dame, kommt zehn Jahre später, 1930, in dem Roman "Mord im Pfarrhaus", auf den Plan. Nach dem ersten Werk ging es bei Agatha Christie Schlag auf Schlag. Mindestens ein Buch jährlich brachte sie heraus. Insgesamt schrieb Agatha Christie um die 90 Romane. 1926 gibt es einen Zwischenfall, der die gesamte Presse des Landes beschäftigte. Agatha Christie verschwand. Für ganze elf Tage. Bis heute konnte man nicht eindeutig das Ereignis aufklären. Hatte sie einen Gedächtnisschwund, war es möglicherweise ein Werbetrick oder hatte sie einfach Streit mit ihrem Mann? Tatsache bleibt, dass ihre Ehe 1928 geschieden wurde. Zwei Jahre später, während einer Reise in den Irak, lernt sie ihren zweiten Mann kennen und heiratet ihn 1930. Ihr neue Lebensgefährte, Max Mallowan, ist ein 14 Jahre jüngerer Archäologe. Sie begleitet ihren Mann bei seinen zahlreichen Ausgrabungen und lernt den Orient lieben. Viele ihrer berühmten Romane spielen sich im Nahen Osten ab. Zu ihren bekanntesten Romanen gehören "Mord im Pfarrhaus", "Mord im Orient-Express", "Die Morde des Herrn ABC", "Mord in Mesopotamien", "Der Tod auf dem Nil", "Morphium", "Das Böse unter der Sonne", "Der Wachsblumenstrauß", "Bertrams Hotel" und viele andere. Die Schriftstellerin wurde 1971 mit dem Order of the British Empire, der höchsten Auszeichnung Großbritanniens, ausgezeichnet. Fünf Jahre später, 1976, starb sie in ihrem Haus in der Nähe von Oxford.

Agatha Christie - Verdrängte VerdachtDie Kriminalromane waren nicht das einzige literarisches Betätigungsfeld Agatha Christies. Es wurden von ihr auch sechs romantische Romane veröffentlicht. Diese erschienen unter dem Pseudonym Mary Westmacott und wurden ebenfalls populär. In dem psychologischen Gesellschaftsroman "Verdränter Verdacht" geht es um eine Beziehung zwischen Mutter und Tochter.

1952 hatte in London ein Theterstück von ihr seine Premiere, "Die Mausefalle". Ohne Unterbrechung spielte man "Die Mausefalle" über 20 000 - mal, wodurch das Stück zu dem meistgespielten Theterstück aller Zeiten wurde.

Verdrängter Verdacht, Taschenbuchausgabe, Heyne Verlag,
ISBN - 3-453-02540-7



12.12.2011
Music And Dance / Billy Ocean

Themen


Startseite Musik Tanz Chronik Themen Terminkalender Tanzmusik Tanzregal
Tanzpersönlichkeiten