Kiwi - mehr als nur ein Vogel

Kiwi - Anhänger
Ein Kiwi - Anhänger

Bis zu dem 17. Jahrhundert war auf den Neuseeländischen Inseln die Welt noch völlig in Ordnung. Vor ungefähr 150 Millionen Jahren folgte Neuseeland den anderen Kontinenten, trennte sich von dem großen Südkontinent Gondwana und wurde eigeständig. Seitdem konnte sich hier ungehindert eine eigene Flora und Fauna entwickeln. Viele bekannte Tier- und Pflanzenarten kommen heute nur auf Neuseeland vor. Auf den beiden durch die 35 km breite Cookstraße getrennten Nord- und Südinseln gab es früher, abgesehen von einigen Fledermausarten, keine Säugetiere. Dafür beherrschten die Landschaft unzählige Vogelarten, von welchen viele flugunfähig waren. Auf den kleinen nördlich gelegenen Kleininseln Neuseelands ist die Brückenechse zu Hause. Da sie heute zu den letzten bekannten seit Trias existierenden Lebensformen zählt, wird sie als "lebendes Fossil" bezeichnet. Dann kamen die Entdecker und Einsiedler, die Säugetiere einführten. Die Vorarbeit leisteten die Polynesier, die um 1000 nach Chr. die Insel zuerst erreichten. Der erste Europäer, der Neuseeland 1642 entdeckte, war der holländische Seefahrer Abel Janszoon Tasman. Die Neubewohner des Landes, Ratten, Hunde, Katzen, Füchse, Marder und viele andere gefährden bis heute die Bestände der alten Bewohner der neuseeländischen Inseln sehr. Viele von ihnen gehören heute zu den gefährdeten Arten und werden streng geschützt. Zu der durch besonders großen Reichtum gekennzeichneten Vogelwelt gehörten u.a. Moas. Diese straußähnlichen, flugunfähigen, heute ausgerotteten Vögel erreichten eine Größe von bis zu über 3 m. Deutlich kleiner und ebenfalls flugunfähig sind die Kiwis. Sie gibt es bis heute. Diese Vögel, die eine Länge von 35 cm erreichen und nur nachts aktiv sind, sind durch Säugetiere stark gefährdet und heute geschützt. Der Kiwi wird auch Schnepfenstrauß genannt. Von ihm nahmen die Bewohner Neuseelands, die "Kiwis", ihren Namen. Die Kiwis sind sehr stolz auf ihren Kiwi und verwenden den Namen ziemlich breit. Es gibt Kiwi - Banken, Versicherungen, Geschäfte, Produkte usw. usw. Kiwi, der Vogel, erlebte im Laufe der Zeit einen beachtlichen Aufstieg und verkehrt mittlerweile in den königlichen Kreisen. Er teilt sich schließlich mit der englischen Königin Elisabeth II. die neuseeländische 1- Dollar Münze. Damit es ganz rund wird, wurde der Kiwi zu dem inoffiziellen Nationalsymbol Neuseelands. Die Neuseeländer geben mit dem Kiwi - Symbol gerne Preis über ihre Herkunft. Trifft man heute auf jemanden, der z.B. einen Kiwi - Anhänger trägt, liegt die Vermutung nahe, dass er selbst einer ist.

Ein Kiwi - Schlüsselanhänger
Ein Kiwi - Schlüsselanhänger

08.10.2011
Music And Dance / Brooke Fraser

Themen


Startseite Musik Tanz Chronik Themen Terminkalender Tanzmusik Tanzregal
Tanzpersönlichkeiten