ungarn more FRANZ LISZT





Franz Liszt - Les Preludes

Franz Liszt

Seite 1
Les Préludes - Sinfonische Dichtung Nr.3
Ungarische Rhapsodie Nr. 2 C-moll

Seite 2
Ungarische Rhapsodie Nr. 6 D-dur
Fantasie über ungarische Volksweisen für Klavier und Orchester

Siegfried Stöckigt, Klavier
Gewandhausorchester Leipzig
Dirigent Vaclav Neuman

Vinyl LP
Eterna

Les Préludes

ist ein Werk aus der Weimarer Zeit, entstand in den Jahren 1848 - 1854 und gehört zu seinen wichtigsten aus der Zeit. Es handelt es sich hier um seine Sinfonische Dichtung Nr. 3. Liszt schrieb insgesamt dreizehn solche sinfonische Dichtungen. Es ist eine Gattung, die er selbst geschaffen hatte. Diese war ursprünglich als Vorspiel für die Männerchöre unter dem Titel "Die vier Elemente" ("Les quatres Elémens") gedacht. Da die Chöre nicht fertig gestellt wurden blieb das Werk für sich alleine. Die Entstehung von sinfonischen Dichtungen ist u.a. auf die zwei Trends aus der Zeit zurückzuführen. Dem einen folgten Wagner und Liszt, die als Erneuerer nach neuen Wegen suchten und sich als "neudeutsche Schule" bezeichneten. Sie gingen u.a. davon aus, dass eine Sinfonie keine Zukunft hat, weil sie sich nicht mehr weiter entwickeln kann. Dem zweiten gehörten u.a. solche Musiker wie Robert Schumann, Johannes Brahms oder Felix Mendelssohn Bartholdy an. Die "Konservativen" vertraten nach wie vor die Werte der Wiener Klassik.
Franz Liszt - Liebestraum

Franz Liszt

Liebestraum Nr. 3 As Dur
Rigoletto
Faust - Walzer
Sechs Paganini - Etüden

Vinyl LP, Telefunken