italien PUCCINI, GIACOMO

Der zu den wichtigsten Vertretern der italienischen Oper gehörende Komponist Giacomo Puccini wurde am 22. Dezember 1858 in Lucca geboren. So gut wie alle seine Vorfahren waren Musiker und Komponisten, so sein Vater Michele, sein Großvater Domenico, der Vater des Großvaters Antonio aber auch sein Großvater Giacomo. Dass der kleine Giacomo im Alter von 5 Jahren mit seinem Musikunterricht begann, war mehr als konsequent. Den Job des Lehrers übernahm zunächst sein Onkel. Die ersten seiner Kompositionen sind mit 1876 datiert. In den Jahren 1880-83 war er Schüler von Amilcare Ponchielli und Antonio Bazzini am Mailänder Konservatorium. Sein Interesse für Theater und Oper wird auf den Komponisten Giuseppe Verdi zurückgeführt, der den jungen Komponisten mit seiner Oper Aida begeisterte. 1883 nimmt Puccini an einem Wettbewerb des Verlagshauses Sonzogno teil. Mit seiner extra zu diesem Zweck geschriebenen Oper "Le Villi" errang er zwar keinen Preis, sie wurde aber in dem drauf folgenden Jahr uraufgeführt und machte auf den Komponisten aufmerksam. Seine zweite Oper "Edgar" aus dem Jahr 1889 wurde zu einer großen Enttäuschung für den Komponisten. Erst sein drittes Werk, die Oper "Manon Lescaut" brachte den Erfolg und spülte etwas Geld in die Tasche. Der Musiker baute sich in der Nähe seines Geburtsortes, in Torre del Lago, ein Landhaus. Hier entstehen nachhinein zahlreiche seiner Werke. 1896 ist er mit der Oper "La Boheme" fertig, die ihm einen weltweiten Ruhm beschert. Weitere wichtige Werke sind die Opern "Tosca" (1900), "Madama Butterfly" (1904) und "Turandot". Die Oper "Turandot", an der der Komponist kurz vor seinem Lebensende gearbeitet hat, wurde nicht vollendet. Diese Aufgabe übernahm nach Puccinis Tod Franco Alfano. Giacomo Puccini starb am 29. November 1924 in Brüssel.

puccini_giacomo

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Einige bekannte Themen von Giacomo Puccini

•   Un Bel Di, Vedremo (Madama Butterfly )  
•   Humming Chorus (Madama Butterfly)  
•   Nessun Dorma (Turandot, die ganz große Nummer der klassischen Musik, eine der bekanntesten Oper - Arien überhaupt)  
•   La Tregenda (le Villi)  
•   O Mio Babbino Caro (Gianni Schicchi)  
•   O Save Fanciulla (La Boheme)  

Kurz gefasst
  • Die Oper "La fanciulla del West" (Das Mädchen aus dem goldenen Westen) von Giacomo Puccini wurde am 10. Dezember 1910 an der Metropolitan Opera in New York City uraufgeführt.
  • Die Oper "Manon Lescaut" (Oper in vier Akten) wurde 1893 in Turin uraufgeführt.
  • In Sommermonaten ziehen viele Musikfans nach Toskana. Hier findet eines der berühmtesten Musikfestivals Italiens statt : das Puccini-Festival in Torre del Lago. 2011 treffen sich die Opernfreunde bei dem Festival zum 57. Mal. Das Musikevent in Torre del Lago, das es seit 1930 gibt, ist das einzige dem Komponisten Giacomo Puccini gewidmete Festival weltweit. Die Werke des Komponisten werden in einem großen Freilufttheater mit 3370 Plätzen vorgeführt. Es steht auch ein Konzertsaal mit 500 Plätzen zur Verfügung. 2011 findet das Festival im Zeitraum von 22. Juli bis 27. August statt. Auf dem Programm stehen "La Boheme", "Turandot" und "Madama Butterfly". Darüber hinaus das Ballett Roberto Bolle And Friends. Diese Puccini - Musiktage gehen am 27. August 2011 mit "La Boheme" zu Ende. [1]
  • Puccini war mit seinen Werken nie so richtig fertig. Stets wollte er beendete Kompositionen nachbessern. Damit war er eine wahre Plage für die Verleger. Egal, ob die Oper - Aufführung in der Vorbereitungsphase war oder bereits lief, hatte Puccini immer noch einen Korrekturwunsch parat.

Gewusst?
  • Pisa
    In der unmittelbaren Nähe der beiden wichtigsten Orten im Leben Giacomo Puccinis, seinem Geburtsort Lucca und Torre del Lago mit seinem Landhaus, befindet sich die Stadt Pisa. Die jeweilige Entfernungen zwischen diesen Orten pendeln zwischen ca. 30-40 km. Pisa und Lucca sind ungefähr gleich groß und zählen heute um die 85000 Einwohner, jedoch nur Pisa gelang es eine weltweite Berühmtheit zu erlangen. Dies ist nicht dem zwei aus Pisa stammenden "Denkern" Gallileo oder Fibonacci zu verdanken. Es ist ein Gebäude, das Pisa bekannt machte: Der schiefe Turm von Pisa. Zwar gibt es überall ausreichend schiefe Türme, Häuser und andere nicht weniger interessante architektonische Anomalien, doch genau der schiefe Turm von Pisa wurde berühmt, gehört heute zu den bekanntesten Bauwerken und ist mit Abstand das bekannteste schiefe Gebäude der Welt. Da der Turm schon während des Baus sich zu neigen begann, machte man Pausen und brauchte schließlich für die Fertigstellung ganze 200 Jahre. Der Bau begann 1173 und erst im XIV Jahrhundert, im Jahr 1372, schloss man den Bau ab. Heute zieht der Turm jährlich Millionen Besucher an, die in ihrer Kollektion unbedingt ein selbst gemachtes Foto des Turms haben möchten. 1987 erlangte das begehrte Fotomotiv einen besonderen Status: Der schiefe Turm von Pisa, gleich mit allem rum herum, wurde von UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Gianni Schicchi

Gianni Schicchi

Musikalische Komödie in einem Akt

Chor und Orchester des Maggio Musicale Fiorentino

Dirigent : Lamberto Gardelli


Nessun Dorma

"Nessun Dorma" gehört zu den wenigen Oper - Arien, die eine weltweite Bekanntheit erlangten und zählt zu den berühmtesten Arien überhaupt. Das Thema stammt aus Puccinis Oper "Turandot". Seit der Uraufführung der Oper, am 25. April 1926 in Mailand, erlebte "Nessun Dorma" eine Unzahl an Bearbeitungen und wurde so durch Frauen als auch Männer, in den Genres Klassik, Pop, Rock, Jazz oder gar Heavy Metal dargeboten. Die Musik wurde auch in vielen Filmen und im Fernsehen verwendet. Das allesamt verhalf der Arie und ihrem Komponisten zu Unsterblichkeit. Bei dem Stück kann man eine interessante Wechselwirkung beobachten. Es ist nicht nur so, dass die Arie dank den diversen Künstlern Weltruhm erlangte. Sie selbst verhalf vielen in ihrer Karriere und sorgte bei manchen für den sogenannten Durchbruch. 1990 interpretierte der bekannte Tenor Luciano Pavarotti die Arie Nessun Dorma im Rahmen eines Benefizkonzertes der Fußball-Weltmeisterschaft, eine Milliarde Menschen sahen zu. Damit starteten die "drei Tenöre" (Luciano Pavarotti, Plácido Domingo und José Carreras) durch und brachten die Oper auf die Straße, natürlich inklusive Nessun Dorma. Hier verhalf die Arie dem Opernsänger zum Weltruhm und machte ihn zu einem der bekanntesten, erfolgreichsten und bestverdienenden Opernsänger überhaupt. 2007 betritt zu diesem Zeitpunkt der völlig unbekannte Paul Pots die Bühne der britischen Castingshow “Britain’s Got Talent”, singt "Nessun Dorma" und erobert die Welt. Ein ganz normaler "Sterblicher" von der Straße liefert eine Opernarie, als ob er sein ganzes Leben nichts anderes getan hätte. Das hat die Welt noch nicht gesehen. Seine Interpretation berührt Millionen von Menschen und katapultiert ihn im Nu ganz nach oben. Wieder Mal hört die Welt "Nessun Dorma". Ein Jahr später, 2008, kommt das Konzern Telekom auf eine gute Idee und verwendet die Potts Performance von "Nessun Dorma" in seinem Werbespott für Festnetz- & Mobiler Telefonie. Dort heißt es: "Das Leben schenkt uns einzigartige Momente. Schön, dass wir sie mit anderen Teilen können". Der Werbespot ist sofort in aller Munde, die Klicks auf der YouTube - Videoplattform gehen in die Millionen. Von dem Videoclip spricht man dann als von einem der besten aller Zeiten. Hier einige Interpretationen einer der berühmtesten Opernarien der Welt:

•   Jeff Beck (Nessun Dorma)  
•   Andrea Bocelli (Nessun Dorma)  
•   Michael Bolton (Nessun Dorma)  
•   Lester Bowie (Nessun Dorma)  
•   Turin Brakes (Nessun Dorma)  
•   Sarah Brightman (Nessun Dorma)  
•   José Carreras (Nessun Dorma)  
•   Albano Carrisi (Nessun Dorma)  
•   Plácido Domingo (Nessun Dorma)  
•   Aretha Franklin (Nessun Dorma)  
•   Katherine Jenkins (Nessun Dorma)  
•   Manowar (Nessun Dorma)  
•   Mobb Deep (Nessun Dorma)  
•   Lacrima (Nessun Dorma)  
•   Luciano Pavarotti (Nessun Dorma)  
•   Paul Potts (Nessun Dorma)  
•   True Symphonic Rockestra (Nessun Dorma)  

The Best Of Puccini

The Best Of Puccini

Audio CD, 1997
Naxos

01. Manon Lescaut - In quelle trine morbide - Miriam Gauci
02. Manon Lescaut - Donna non vidi mai - Thomas Harper
03. Manon Lescaut - Intermezzo - Alexander Rahbari
04. La Boheme: Che gelida manina - Jonathon Welch
05. La Boheme - Si, Mi chiamo Mimi - Luba Orgonasova
06. La Boheme - O soave fanciulla - Jonathon Welch
07. Suor Angelica - Senza Mamma - Miriam Gauci
08. Tosca - Recondita armonia - Thomas Harper
09. Tosca - Vissi d'arte, vissi d'amore - Nelly Miricioiu
10. Tosca - E lucevan le stelle - Giorgio Lamberti
11. Edgar - Prelude to Act III - Ondrej Lenard
12. Madama Butterfly - Bimba dagli occhi pieni di malia - Miriam Gauci
13. Madama Butterfly - Un bel di, vedremo - Miriam Gauci
14. Madama Butterfly - Humming Chorus - Alexander Rahbari
15. La Fanciulla del West - Ch'ella mi creda - Thomas Harper
16. La Rondine - Chi il bel sogno di Doretta - Luba Orgonasova
17. Le Villi - La Tregenda - Ondrej Lenard
18. Gianni Schicchi - O, mio babbino caro - Miriam Gauci
19. Turandot - Signor, ascolta! - Miriam Gauci
20. Turandot - Nessun Dorma - Thomas Harper




[1] - Infos über das Puccini-Festival in Torre del Lago, Termine, Programm usw. : www.puccinifestival.it