austria STRAUSS, JOHANN

Johann Strauss (Sohn) wurde am 25. Oktober 1825 in Wien als Sohn des Musikers und Komponisten Johann Strauss geboren. Sein musikalisches Talent wurde von den Eltern früh gefördert und entwickelte sich sehr schnell. Zuerst bekam er Violinunterricht, später kam Kompositionsunterricht bei Josef Drechsler hinzu. Bereits 1844 dirigierte er als Komponist und Kapellmeister sein eigenes Orchester. Aus diesem Jahr stammt auch sein erster Walzer "Sinngedichte". Obwohl es auch der Vater mit seiner Musik zu Weltbekanntheit brachte, übertraf der Sohn diese Popularität sehr bald. Besonders berühmt wurde er durch seine Walzer und Operetten. Seine Walzer- und Operettenkompositionen wurden schnell auch über die Grenzen Österreichs und Europas hinaus populär und machten ihn zum "Walzerkönig". Zahlreiche Tourneen führten ihn bis nach Russland und Amerika. 1862 heiratete er Henriette von Treffz, genannt Jetty. Nach ihrem Tod 1878 hatte der Musiker noch zwei Mal geheiratet, 1882 und 1887. 1870 ernannte ihn die Stadt Wien zum Hofkapellmeister. Mit der Übertragung der Leitung der Pariser Opernbälle 1877/78 erhielt er auch das Ritterkreuz der Französischen Ehrenlegion. Johann Strauss starb an 3. Juli 1899 in Wien. Er hinterließ rund 500 Kompositionen, unter ihnen 16 Operetten. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Operetten "Karneval in Rom" (1873), "Die Fledermaus" (1874), "Eine Nacht in Venedig" (1883) sowie der "Zigeunerbaron" (1885). Unvergessen bis heute auch seine Walzer, von denen "An der schönen blauen Donau", "Wiener Blut" und der "Kaiserwalzer" wohl zu den Bekanntesten gehören.

strauss_johann

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Walzer und Polkas

Walzes und Polkas

Vinyl LP
Hungaroton
Made in Hungary

01. An der schönen blauen Donau (Op. 314)
02. Radetzky - Marsch (Op. 228, J.S. Vater)
03. Kaiser - Walzer (Op. 437)
04. Eljen a Magyar (Op. 332)
05. Annen - Polka (Op. 117)
06. Rosen aus dem Süden - Walzer (Op. 388)
07. Pizzicato - Polka (Johann und Joseph)
08. Frühlingsstimmen - Walzer (Op. 410)
09. Tik - Tak - Polka (Op. 365)

Kurz gefasst
  • Zwar schrieb Strauss die schönsten Walzer zu einem der bekanntesten der Tänze schlechthin, selbst tanzte er aber nicht.
  • Nicht zuletzt in seinen Anfängen half dem Johann Strauss der Vater - Sohn - Konflikt, der in Wien allgemein bekannt war und viele Neugierige, die nach einer Sensation trachteten, zu seinen Konzerten hinbewegte.
  • Da Strauss mit der Revolution 1848 sympathisierte und für sie komponierte, fiel er nachhinein in Ungnade und seine Kompositionen wurden verboten. In der Revolutionszeit entstanden die "Freiheitslieder", "Revolutionsmarsch" und "Studentenmarsch".
  • Auch seine Brüder Eduard und Josef erbten von dem Vater das musikalische Talent und machten Musiker - Karrieren in Wien. Nach dem Tod des Vaters 1849 eroberten sie nach und nach gemeinsam die Wiener Musikbühne.
  • Strauss hatte keine Kinder.

Einige bekannte Themen von Johann Strauss

•   An der schönen blauen Donau Sein bekanntestes Werk, op. 314 (1867) / Wiener Walzer   
•   Kaiser - Walzer Op. 437 (1888) / Wiener Walzer   
•   Wiener Blut Op. 354 (1873) / Wiener Walzer   
•   Overtüre Fledermaus   
•   Tritsch-Tratsch-Polka Op. 214   
•   Annen - Polka   
(2012)

The King Of Walzes

The King Of Waltzes

An der schönen blauen Donau
Kaiserwalz
Wiener Blut
Künstlerleben
Geschichten aus dem Wienerwald
Wein, Wein und Gesang

Vinyl LP, Muza

Um die 400 Stück zählt die Strauss Walzerhinterlassenschaft. Ganz vorne natürlich der weltberühmte "An der schönen blauen Donau". Das Stück entstand auf Bestellung und war ursprünglich für einen Männerchor gedacht. In der Form 1867 uraufgeführt kam er jedoch nicht so richtig an und drohte in Vergessenheit zu geraten. Erst die instrumentale Version schlug ein. Diese wurde ursprünglich noch in diesem Jahr in Paris vorgestellt. Das war der Anfang. In der Form überdauerte das Stück nicht nur bis heute sondern wurde zu dem berühmtesten aller Walzer. Und nicht nur das. Man spricht hier sogar von einer geheimen Österreichhymne. Regelmäßig bei jedem Jahreswechsel ertönt in ganz Österreich das berühmteste Stück Johann Strauss'. Darüber hinaus gehört das Werk zu der ganz speziellen Sorte, die es fertig brachte, die Grenzen der Klassik zu verlassen und um über sie hinaus bekannt zu werden. Und das mit Erfolg. So gut wie jedem, egal ob er schon mal Theater, Oper oder Konzertsaal aufsuchte oder nicht, sin die Töne von "An der schönen blauen Donau" sicher vertraut.
DIE GROSSEN MEISTER DER KLASSISCHEN MUSIK


Audio Cd, Delta Music


DIE GROSSEN MEISTER DER KLASSISCHEN MUSIK
JOHANN STRAUSS (1825-1899)

1. Die Fledermaus
1.1 Introduction
1.2 Brüderlein und Schwesterlein
1.3 Mein Herr, was dächten Sie von mir
1.4 Im Feuerstrom der Reben
1.5 Mein Herr Marquis
1.6 Trinke, Liebchen
1.7 Finale
(RTL-SINFONIEORCHESTER
KURT REDEL
2. Wein, Weib und Gesang
3. Tritsch-Tratsch-Polka
4. An der schönen blauen Donau
STRAUSS-ORCHESTER WIEN
JOSEPH FRANCEK
5. Der Zigeunerbaron : Introduktion
RTL-SINFONIEORCHESTER
KURT REDEL
6. Annen-Polka
7. Wiener Blut
8. Der Zigeunerbaron : Einzugsmarsch
STRAUSS-ORCHESTER WIEN
JOSEPH FRANCEK



Johann Strauss - Zeittafel
  • 1825
    Geburt am 25. Oktober in Wien.
  • 1844
    Sein eigenes Ensemble gibt das erste Konzert.
  • 1846
    Die erste Tournee führt den Musiker nach Ungarn.
  • 1849
    Der Vater Johann stirbt.
  • 1862
    Heirat mit Henriette von Treffz.
  • 1863
    Strauss wird Hofballmusikdirektor.
  • 1867
    Der berühmte Walzer "An der schönen blauen Donau" wird in Wien uraufgeführt.
  • 1870
    Tod der Mutter und des Bruder Josef.
  • 1871
    Die erste Operette "Indigo und die 40 Räuber" wird vorgestellt.
  • 1872
    Auftritte in den USA.
  • 1874
    Seine berühmteste Operette "Die Fledermaus" wird uraufgeführt.
  • 1878
    Seine Frau Jetty erlitt einen Schlaganfall und stirbt. Heirat mit Angelika Dittrich.
  • 1882
    Die Ehe mit Angelika wird geschieden.
  • 1887
    Eheschließung mit Adele Strauss. Der gleiche Nachnahme ist ein Zufall.
  • 1888
    Eine seiner letzten Kompositionen entsteht : "Kaiserwalzer".
  • 1889
    Tod am 3. Juni

Wiener Blut

Wiener Blut
Eine Nacht in Venedig

Vinyl LP, Dacapo

Zahlreiche Publikationen der Werke von Strauss zeugen seine Popularität, die bis heute Bestand hat. Nicht nur die berühmte "Fledermaus" erfreut sich großen Interesses. Auch seine anderen Operetten sind gefragt. Die bekanntesten sind neben "Fledermaus", "Der Zigeunerbaron", Eine Nacht in Venedig" und "Wiener Blut". Die meisten seiner Werke wurden in Wien uraufgeführt. Im Fall von "Eine Nacht in Venedig" war es anders. Die Premiere fand in Berlin am 3. Oktober 1883 statt. Das Stück fiel durch. Die Ursache hierfür wurde aber ziemlich schnell ausgemacht. Nicht die Musik, es war das schwerfällige Libretto, das die Niederlage einbrachte. So wurde nachhinein der Text mehrmals umgebaut. Erst dann konnte der Höhenflug der Operette ansetzen.
Eine Nacht in VenedigVinyl LP, Die Volksplatte

"Wiener Blut" ist das letzte Werk des Komponisten. Wegen seines Todes am 3. Juni 1899 und der vorhergehenden Krankheit konnte er das Werk persönlich nicht zu Ende schreiben. Die Operette wurde von Adolf Müller zusammengestellt und am 26. Oktober 1899 im Carltheater Wien uraufgeführt. "Wiener Blut" besteht aus diversen früheren Werken von Strauss, die zu einer Operette passend zusammengewürfelt wurden. Auch im Fall "Wiener Blut" wurde die Premiere zum Misserfolg. Erst spätere Aufführungen machten sie erfolgreich.
Gewusst?
  • Österreich
    Die Zeit der Wiener Operette zeichnet auch die letzte glorreiche Zeit Österreichs als eine europäische Großmacht und die Metropole Wien als wichtiges Musikzentrum des damaligen Europa aus. Man hätte fast sagen können, die Wiener aus der Zeit flüchteten mit Freude in die Welt des Spiels und Spaßes, um die harte Wirklichkeit zu vergessen. Als Strauss das Publikum mit seinen Walzern und Operetten begeisterte, war der unaufhaltsame Zerfall Österreich voll im Gange. Aus einem der dominantesten Reiche Europas wird nach dem ersten Weltkrieg (1914 - 1918) ein völlig anderes Land. Den Anfang vom Ende brachte der französische Kaiser Napoleon Bonaparte. Es folgte eine Neuordnung Europas, die revolutionäre Strömungen und nationale Hoffnungen gewannen in ganz Europa an Gewicht. Österreich erstreckt sich zu der Zeit abgesehen vom heutigen Gebiet westlich bis zur Lombardei und der italienischen Toskana, umfasste östlich die Gebiete der heutigen Tschechei, Slowakei, südl. Polen und Ungarn. 1848 wird der Aufstand in Ungarn gemeinsam mit Russland blutig niedergeschlagen. Die Freiheitsbestrebungen der unterdrückten Völker werden aber immer deutlicher. Nur dank militärischen Aktionen kann Österreich das Land noch zusammenhalten. Die Nationalitätsfrage wird es bis zum Ende des ersten Weltkrieges verfolgen, nach dem das Reich dann endgültig zerfallen ist. Das heutige Gebiet Österreichs beträgt mit seiner Fläche lediglich 12,5 % der aus der Zeit des großen Donaureiches.
  • Donau
    Donau ist nach der Wolga der zweitgrößte Fluss Europas. In der Weltrangliste liegen wir mit Donau in den Top 50. Um den Fluss gibt es unzählige Legenden und Sagen, die eindeutig seine Bedeutung im Laufe der Geschichte wiederspiegeln. Eine von ihnen ähnelt sehr der von der Loreley am Rhein. Nach ihr saß an der Stelle, wo sich heute Burg Aggstein befindet, ebenfalls eine Flussschönheit und kämmte sich ihre goldene Haare. Aus den vorbeiziehenden Schiffen konnte man sie nachts sehen, zusammen mit ihren neun Töchtern, die zu ihrem Gesang auf den Donauwellen tanzten. Manche Kapitäne waren von der Erscheinung so erstaunt, dass sie ihre Schiffe vergaßen, die führungslos in Seenot gerieten. Die Nixe zog sie dann in die Tiefe und hielt die Seelen der Ertrunkenen in ihrem Wasserschloss gefangen. Auch hier brachte also die schöne Nixe den Schiffen das Unglück. Ein Unterschied zu der vom Rhein besteht aber doch. Die rheinische war eine Blondine.

Erklingen zum Tanze die Geigen

Erklingen zum Tanze die Geigen
Operetten Star Parade

Im Inhalt neben "Fledermaus" und "Eine Nacht in Venedig" von Johann Strauss auch "Die Schöne Galathee" von Franz von Suppe, "Der Vogelhändler" von Carl Zeller, "Schwarzwaldmädel" von Leon Jessel auch "Die lustige Witwe" von Franz Lehar. (Fragmente)

Vinyl LP, Amiga





Weitere Themen :