italien VIVALDI, ANTONIO

Antonio Vivaldi wurde am 4. März 1678 als Sohn eines Geigers in Venedig geboren. Den Grundstein zu seiner musikalischen Ausbildung legte sein Vater, der in Venedig ein angesehener Violinist gewesen ist. Parallel zu seiner musikalischen Ausbildung schlug Antonio mit 14 Jahren auf Wunsch seines Vaters die Priesterlaufbahn ein. Zehn Jahre später erhielt er die Priesterweihe, gab aber den aktiven Dienst als Priester aus gesundheitlichen Gründen bald auf. Lieber widmete er sich seiner Arbeit als Violin-Lehrer und Leiter des Mädchenorchesters im Ospedale della Pietà, einem Heim für elternlose Mädchen. Vivaldi – wegen seiner roten Haare -"Roter Priester" genannt - fand für seine Konzerte mit selbst komponierten Stücken schnell ein begeistertes Publikum. 1713 wurde seine erste Oper "Ottone in Villa" aufgeführt. Es folgten diverse Kompositionen für unterschiedliche Auftraggeber. 1718 ging er als Konzertmeister nach Mantua und kehrte 1726 als Opernimpressario nach Venedig zurück. Immer wieder führten ihn Konzert-Reisen auch in Städte außerhalb Italiens - wie Prag oder Wien, wo er vor einem begeistern Publikum eigene Kompositionen aufführte. Erst mit der Änderung des allgemeinen Musikgeschmacks – weg vom Barock – und wegen seines von der Kirche missbilligten Lebenswandels sank sein Ansehen. Schließlich starb er Ende Juli 1741 verarmt und einsam in Wien. Er hinterließ über 450 Konzerte und mehr als 45 Opern. Bei rund 240 seiner Konzerte steht die Violine im musikalischen Mittelpunkt. Und hier gehören die vier Konzerte Le Quattro Stagioni (die vier Jahreszeiten) wohl zu den berühmtesten. Auch heute noch gibt es kaum ein klassisches Violin-Programm, in dem nicht die verspielten Geigenklänge des Frühlings, die reifen Töne des Sommers, die melancholische Melodie des Herbstes und die dunklen Klänge des Winters eine zentrale Rolle spielen.
(2008)

vivaldi_antonio

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



James Galway spielt Vivaldi

James Galway - Vivaldi
Sechs Flötenkonzerte, Op.10

"Der mit der goldene Flöte", James Galway, ist ein irländischer aus Belfast stammender Musiker. Seine Familie befasste sich mit der Musik seit Generationen, so überraschte es niemanden besonders, als James mit gerade 10. Jahren seinen ersten Musikwettbewerb gewonnen hatte. In den Jahren 1969 bis 1975 spielte er bei den Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Herbert von Karajan. Danach startete er eine Solokarriere und wurde weltweit berühmt. Er ist der erste Flötist, der als Solist eine erfolgreiche Karriere gemacht hatte.

Vinyl LP, Red Seal

Kurz gefasst
  • Neben seiner Beschäftigung als Komponist engagierte sich Antonio Vivaldi auch als Opernimpresario am Teatro Sant'Angelo in Venedig.
  • Seit 1720 lebte Vivaldi in einer Verbindung mit der Opernsängerin Anna Giro zusammen. Da er selbst aber ein katholischer Priester war, wurde diese Tatsache nicht gern gesehen. Anna Giro war eine Sopranistin. Über die Beziehung Vivaldis mit Anna Giro gibt es ein Buch von Silvia Baumann : Anna Giro. Das wiedergefundene Leben.
  • Zu den Schülern von Vivaldi gehört unter anderen der Dresdner Hofmusiker Johann Georg Pisendel. Johann Georg Pisendel (1687 - 1755) war ein deutscher Violinist und Komponist.
  • Die Musik von Vivaldi hatte bereits zu Lebzeiten großen Einfluss auf seine Zeitgenossen. Zu den bekanntesten gehört Johann Sebastian Bach, der mehrere Werke von Vivaldi bearbeitete.
  • "Der Roter Priester" im Original : Il Prete Rosso.
  • Vivaldi hinterließ über 850 Kompositionen. Die meisten von ihnen waren Konzerte.

Antonio Vivaldi - Kulka

Antonio Vivaldi
Le Quattro Stagioni
Opus 8

Vinyl LP
Muza, 1969, Made In Poland

Inhalt :

(Die Vier Jahreszeiten)
1. Concerto No. 1 "La Primavera" (Frühling)
2. Concerto No. 2 "L'estate" (Sommer)
3. Concerto No. 3 "L'autunno" (Herbst)
4. Concerto No. 4 "L'inverno" (Winter)


Einige bekannte Werke von Antonio Vivaldi

•   L'Estro Armonico ("Die harmonische Eingebung", Zyklus von zwölf Konzerten für Violinen und Streichorchester)  
•   La Stravaganza (Sammlung von 12 Konzerten aus dem Jahr 1714)  
•   Le quattro stagioni (Die Vier Jahreszeiten - das bekannteste Werk von Vivaldi, die vier erste Konzerte von Il Cimento dell`Armonia e dell`Inventione)  
•   Arsilda Regina di Ponto (Oper, 1716, Venedig)  
•   La cetra (12 Konzerte, 1727)  
•   Teuzzone (Oper, 1719)  
•   Il Giustino (Oper, 1724)  
•   Farnace (Oper, 1727)  
•   Orlando furioso (Oper, 1727)  
•   La fida ninfa (Oper, 1732)  
•   Bajazet (Oper, 1735)  
•   Griselda (Oper, 1735)  

Vivaldi CD

Vivaldi -
Die großen Meister der klassischen Musik

Antonio Vivaldi
Audio CD
Delta Music GmbH, Köln, 1988

01. Concerto No. 1 E-dur, Der Frühling -
BUDAPEST STRINGS, KAROLY BOTVAY
02. Sicillano -
FRANZ LISZT KAMMERORCHESTER
03. Konzert für 2 Corni da caccia F-dur RV 539 : Allegro
LUDWIG GÜTTLER, Corno da caccia 1
KURT SANDAU, Corno da caccia 2
VIRTUOSI SAXONIAE, LUDWIG GÜTTLER
04. Concerto No. 2 g-moll, Der Sommer
BUDAPEST STRINGS, KAROLY BOTVAY
05. Oboensonate B-dur RV 34
(Adagio, Allegro, Largo, Allegro)
BURKHARD GLAETZNER, Oboe
CHRISTINE SCHORNSHEIM, Cembalo
SIEGFRIED PANK, Viola da gamba
06. Concerto No. 3 F-dur, Der Herbst
BUDAPEST STRINGS, KAROLY BOTVAY
07. Oboenkonzert
(Allegro non tasto, Largo, Allegro non molto)
BURKHARD GLAETZNER, Oboe
NEUES BACHISCHES COLLEGIUM MUSICUM
MAX POMMER
08. Konzert für 4 Violinen e-moll RV 550 : Allegro assai
ROLAND STRAUMER, HEINZ DIETER RICHTER, VOLKER DIETZSCH, BRIGITTE GABSCH, Violine
VIRTUOSI SAXONIAE, LUDWIG GÜTTLER
09. Concerto No. 4 f-moll „Der Winter
BUDAPEST STRINGS, KAROLY BOTVAY

Gewusst?
  • Die Stadt der Verliebten
    Die Geburtsstadt Vivaldis, Venedig, gehört zu den größten Touristenattraktionen und bekanntesten Städten der Welt. Die Stadt mit den "Häusern am Wasser", Wasserkanälen, Brücken, Gondeln und unzähligen Sehenswürdigkeiten übt besonders große Anziehungskraft auf alle verliebten Paare aus. Vivaldi wurde nicht in irgendeiner Stadt geboren, er erblickte das Licht der Welt in der Stadt der Verliebten.
    Venedig

sechs Flötenkonzerte

Antonio Vivaldi
sechs Flötenkonzerte, Op.10

Jiri Stivin,
Slovak Chamber Orchestra unter Bohdan Warchal

Vinyl LP, Opus