schweiz ABDIESKI, EDITA

Die erste deutsche Staffel der international erfolgreichen Talentshow "X Factor" startete im deutschen Fernsehen im August 2010. Unter anderen Kandidaten wollte auch die Schweizer Sängerin Edita Abdieski herausfinden, ob sie den "X Factor" – das gewisse Etwas, das einen zum Star macht - besitzt und ging auf die Startlinie. Die Jury bildeten damals Sarah Connor, Till Brönner und George Glueck. Und tatsächlich. Kurz vor ihrem 26. Geburtstag gelang es ihr, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen und diese erste Staffel zu gewinnen. Damit wurde die bis dato weitgehend unbekannte Sängerin zur ersten "X Factor"-Gewinnerin in Deutschland. Der Erfolg war überzeugend. Sie gewann mit Juror Till Brönner als Mentor souverän mit 74% der Zuschauerstimmen. Der Erfolg brachte ihr einen Plattenvertrag bei Sony BMG. Ihre erste Single "I've Come to Life" bescherte ihr in den deutschen Single-Charts den 9. Platz. In den iTunes- und Amazon-Charts kam das Stück sogar bis auf die Spitze. Ein ganz unbeschriebenes Blatt war Edita bis zu diesem Zeitpunkt nicht. Bereits mit elf gründete die im schweizerischen Bern geborene Tochter mazedonisch-montenegrinischer Eltern ihre erste Band, mit 13 fing sie an, ihre ersten Songs zu schreiben. Sie gewann in der Schweiz zwei Gesangswettbewerbe und absolvierte eine Ausbildung an der Swiss Musical Academy. Mit Vanessa Tancredi nahm sie als Vanessa Edita 2006 ihr erstes Album auf. Edita Abdieski wohnt in Köln. Das Hauptziel der am 14. November 1984 geborenen jungen Künstlerin ist kein Geheimnis: sie möchte, wie es auf ihrer Homepage auszumachen ist, einen Stern auf dem Walk of Fame in Los Angeles. Zu ihren Hobbys gehört unter anderem das Tanzen.
(2014)

abdieski_edita

Videos auf Youtube
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Edita Abdieski im Internet: www.facebook.com/editaabdieski/
  • Die erfolgreiche Single von Edita "I’ve Come to Life" wurde von Florian Jakob, Chris Buseck und Raphaël Schillebeeckx geschrieben und produziert. Sie erschien am 12. November 2010.
  • Die Spitzname von Edita Abdieski lautet "Eddie".
  • Ihr Vater ist 1992 gestorben.
  • 2011 erhielt Edita Abdieski einen DIVA-Award in der Kategorie "Talent of the Year".

  Die größten Hits von Edita Abdieski

•   I've Come To Life (2010, D #9)  
(2014)





Google-Suche auf Music & Dance :

Mad