usa AGUILERA, CHRISTINA

Die amerikanische Sängerin Christina Aguilera wurde am 18. Dezember 1980 in New York geboren. Der Vater der Künstlerin kommt aus Ecuador und gehört der US-Army an, was zwangsläufig dazu führte, dass die Familie oft umgezogen ist. Ihr musikalisches Talent erbte Christina von ihrer Mutter, einer ausgezeichneten Geigerin. Bereits als sie sechs Jahre alt war, zog sie die Aufmerksamkeit auf sich, als sie einen schulischen Talentwettbewerb gewann. Bevor sie Ende der 90er Jahre richtig durchstartet nimmt sie an der Fernsehshow The Mickey Mouse Club teil. Hier lernt sie u.a. Britney Spears und Justin Timberlake kennen. Den Einstieg ins Showbusiness schafft Christina Aguilera mit dem Song "Reflection", der für den Disney-Zeichentrickfilm "Mulan" bestimmt war. Er erreichte den 19. Platz in den amerikanischen Charts, wurde für den Golden Globe nominiert und brachte Christina ihren ersten Plattenvertrag ein. Mit der Single "Genie In A Bottle", die 1999 veröffentlicht wurde, erreichte sie den 1. Platz der Charts in vielen Ländern. Die Single verkaufte sich weltweit acht Millionen Mal. Ihre erste Platte, das Debütalbum "Christina Aguilera", wiederholte den Erfolg. Das Jahr 1999 brachte ihr zusätzlich die Bezeichnung einer der faszinierendsten Frauen des Jahres '99. Damit trat sie als eine der erfolgreichsten Sängerinnen der Zeit ins neue Jahrtausend ein, das sie mit einen Grammy als "Best New Artist" begrüßte. Im Jahr 2002 folgte die Platte "Stripped", 2006 "Back To Basics". Keine der Platten konnte zwar an den Erfolg des Debütalbums anknüpfen, sie verkauften sich jedoch millionenfach. Als sehr erfolgreich erwies sich die Single "Lady Marmalade" aus dem Jahr 2001. Den Song zum Film "Moulin Rouge!" performte sie gemeinsam mit Lil' Kim, Pink und Mýa. "Lady Marmalade" wurde gleichzeitig zum Bestseller und zum Hit des Jahres 2001 und bescherte der Sängerin 2002 einen weiteren Grammy - Award. In der Zeit kam sie mit vielen international bekannten Größen der Musikszene zusammen, wie z.B. Ricky Martin, Lil Kim oder Pink. 2005 hat Christina Jordan Bratman geheiratet. Wie aus einer öffentlichen Bekanntmachung von Juni 2007 zu entnehmen ist, ist Christina Aguilera derzeit schwanger.
(2007)

aguilera_christina

Videos auf Youtube
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Christina Aguilera Bravo 2002Christina Aguilera Bravo 2002
Christina Aguilera auf der Titelseite von Bravo
(Bravo, Nr. 27, 26 Juni 2002)
Titelseite von Yam!
Ausgabe Nr. 7, 05. Februar 2003

Christinas Engagement

Christina Aguilera engagiert sich neben ihrer Musikkarriere auch für wohltätige Zwecke. Sie ist Teil des "Los Angeles' Artists Against AIDS"-Projekts "What's Going On?". Im Jahr 2004 wurde sie Botschafterin der MAC AIDS-Stiftung. Die MAC AIDS Stiftung wurde 2004 gegründet und wird vom 100%igem Erlös der MAC VIVA GLAM Kollektion unterstützt. Bisher hat die MAC AIDS Stiftung über $100Mio. weltweit für Organisationen eingenommen, die sich um die Pflege von AIDS/HIV Patienten sowie der Vorsorge widmen. Neben Christina Aguilera wird die Stiftung von vielen anderen Stars unterstützt wie Pamela Anderson, Dita von Teese, Eve, Lil Kim, Lisa Marie Presley, Missy Elliot, Boy George, Mary J. Blige. Darüber hinaus engagiert sie sich in den Kampagnen von YouthAIDS und ALDO. Sie unterstützt zudem finanziell und persönlich das Projekt "The Women's Center and Shelter of Greater Pittsbugh", einen Anlaufpunkt für missbrauchte Frauen und Kinder. "The Women's Center & Shelter of Greater Pittsburgh" bietet eine 24-Stunden-Hotline, Notunterkünfte, laufende individuelle und rechtliche Beratung und Unterstützung für Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt wurden und ihren Kindern.
(2008)
  Die größten Hits von Christina Aguilera

•   Genie In A Bottle (1999, D #2, GB #1, USA #1)  
•   What A Girl Wants (1999, GB #3, USA #1)  
•   I Turn To You (2000, USA #3)  
•   Come On Over Baby (2000, GB #8, USA #1 / Cha Cha Cha)  
•   Lady Marmalade (2001, mit Lil' Kim, Mýa & P!nk, D #1, GB #1, USA #1)  
•   Dirrty (2002, feat. Redman, D #4, GB #1)  
•   Beautiful (2002, D #4, USA #2, GB #1 / Blues)  
•   Fighter (2003, GB #3 / Rumba)  
•   Can't Hold Us Down (2003, feat. Lil' Kim, D #9, GB #6)  
•   The Voice Within (2003, GB #9 / Blues)  
•   Car Wash (2004, feat. Missy Elliott, D #6, GB #4)  
•   Ain't No Other Man (2006, USA #6, D #5, GB #2 / Cha Cha Cha)  
•   Hurt (2006, D #2)  
•   Keeps Gettin’ Better (2008, USA #7 / Cha Cha Cha)  
•   Say Something (2013, GB #4, USA #4, feat. A Great Big World)  
(2015)

Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetseite von Christina Aguilera hat die Adresse www.christinaaguilera.com.
  • Christina wurde bis 2008 mit fünf Grammys ausgezeichnet. 2000 bekam sie den Award in der Kategorie "Best New Artist", 2001 "Best Latin Pop Vocal Album" für "Mi Reflejo", 2002 in der Kategorie "Best Pop Collaboration With Vocals" für "Lady Marmalade", 2004 "Best Female Pop Vocal Perfomance" für "Beautiful" und 2007 in der Kategorie "Best Female Pop Vocal Perfomance" für "Ain't No Other Man". Sie wurde außerdem öfter für diese Auszeichnung nominiert.
  • Mit "Lift Me Up" beteiligte sich Christina Aguilera an der Spenden - Gala für die Erdbebenopfer in Haiti, die am 22. Januar 2010 stattfand. [1]
  • Christina Aguilera hatte bei der Grammy - Verleihung 2007 einen Auftritt. Die Verleihung fand am 11. Februar 2007 im Staples Center von Los Angeles statt. Sie gewann außerdem einen Grammy (Beste weibliche Gesangsdarbietung – Pop für "Ain't No Other Man") und wurde in der Kategorie Bestes Gesangsalbum – Pop für das Album "Back To Basics" nominiert.
  • Am Samstag, den 12.01.2008 kam zur Welt das erste Kind von Christina Aguilera. Der Junge heißt Max Liron. Christina ist mit dem Jordan Bratman, einem US-amerikanischen Musikproduzenten verheiratet. Wie der Internetdienst FemaleFirst berichtet, wurde Christinas Sohn Max Liron bei der traditionellen Brit Mila beschnitten. Eine Beschneidung wird im Judentum als Eintritt in den Bund mit Gott angesehen und traditionell am achten Lebenstag des Knaben vollzogen.
  • Im Jahr 2000 erhielt Christina den Billboard Music Award als "Female Artist of the Year" und 2004 zwei Rolling Stone Music Awards als "Best Female Performer" und "Best Tour" für ihre "Justified and Stripped Tour". Sie wurde von Teen People in die "25 Hottest Stars Under 25"-Liste aufgenommen. Im Jahr 2000 zeichnete sie das Magazin Maxim als "Best International Female Singer" aus, im Jahr 2003 als eine der "Sexiest Women of the Year".
  • 2006 - 2007 ist Christina auf der "Back to Basics Tour". Sie führt sie durch Europa, Nordamerika, Asien und Australien. Sie besuchte dabei auch Deutschland. Ihre Deutschland-Tour begann in Frankfurt am 5.12.2008 in der Festhalle vor 8.000 Zuschauer und dauerte 90 Minuten. Die Show ging ohne Zugabe zu Ende. Weitere Termine waren 08.12.2006 König Pilsener Arena in Oberhausen, 11.12.2006 Color Line Arena in Hamburg und 13.12.2006 Schleyerhalle in Stuttgart. Im Vorprogramm spielte jeweils der deutsche Hip-Hopper Jan Delay. Nicht alle Konzerte waren ausverkauft, auch Kritiken sind sehr unterschiedlich ausgefallen. Nur bezüglich der Stimme der Künstlerin war man sich einig: erste Klasse.
  • 2010 ließ sich Christina Aguilera von ihrem Ehemann Jordan Bratman scheiden. Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn Max Liron.
  • Am 15. November 2010 wurde Christina Aguilera mit einem Stern auf dem berühmten Hollywood Walk of Fame geehrt.

Poster Popcorn Poster Popcorn 8/2001

Christina Aguilera
Keeps Gettin Better - A Decade Of Hits

Christina Aguilera - Keeps Gettin Better
"Keeps Gettin’ Better – A Decade of Hits", aus dem Jahr 2008, ist bis dato die erste und einzige Zusammenstellung "Best Of" der Sängerin. Das Album wurde am 7. November 2008 veröffentlicht. In Deutschland kam die Kompilation auf Platz 20, in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada, Irland, Australien, Österreich, Japan und Argentinien erreichte sie die Top 10. Die Ausgabe enthält die vier erfolgreichsten Singles der Sängerin, die auf der Liste Billboard Hot 100 die Spitze erreichten: "Genie In A Bottle", "What A Girl Wants", "Come On Over Baby (All I Want Is You)" und "Lady Marmalade".
(August 2015)
Titelliste :
01. Genie In A Bottle
02. What A Girl Wants
03. I Turn To You
04. Come On Over Baby (All I Want Is You)
05. Nobody Wants To Be Lonely (with Ricky Martin)
06. Lady Marmelade (with Lil Him, Mya & Pink)
07. Dirrty feat. Redman
08. Fighter
09. Beautiful
10. Ain't No Other Man
11. Candyman
12. Hurt
13. Genie 2.0
14. Keeps Gettin' Better
15. Dynamite
16. You Are What You Are (Beautiful)




Weitere Themen :

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad
[1] - Mehr Infos über "Hope For Haiti Now" unter musicanddance/Alicia Keys