deutschland ALPHAVILLE

Den Namen für ihre Band nahmen die Alphaville - Musiker aus dem Sciencefiction-Film "Lemmy Caution gegen Alpha 60" (Original: Alphaville, une étrange aventure de Lemmy Caution oder kurz Alphaville) des französischen Regisseurs Jean-Luc Godard aus dem Jahr 1965. Da in der Anfangsphase Berlin ihnen zu teuer war zogen sie nach Münster, wo man Musik zu etwas günstigeren Konditionen machen konnte. Münster gilt heute als die Gründungsstadt der Band. Zu späterem Zeitpunkt, als die finanzielle Lage der Band sich bessert, werden sie nach Berlin zurückkehren. Alphaville debütieren 1984 mit der Single "Big In Japan" und feiern mit ihr riesige Erfolge. Man spricht von einer der größten Neuentdeckungen der deutschen Rockszene, für Alphaville begann den Aufstieg zu einer der erfolgreichsten Bands der 80er Jahre. Noch erfolgreicher wird der Titel "Forever Young" aus dem Debütalbum der Gruppe "Forever Young", das ebenfalls 1984 veröffentlicht wurde. Der Song "Forever Young" wird von vielen für die Hymne der 80er – Generation gehalten. Der große Erfolg der Single zeigt sich auch dadurch, dass unzählige Coverversionen des Titels entstanden sind, eine von ihnen stammt von Jay-Z aus dem Jahr 2009, ganze 25 Jahre nach Entstehung des Songs. Auf dem Album findet sich noch so ein Knaller, es ist "Sounds Like A Melody". "Sounds Like A Melody" konnte in Deutschland auf Platz 3 der Single – Charts aufsteigen. Die Gründer der Band, die sich 1982 formierte, waren Marian Gold (geb. am 26. Mai 1954 in Herford als Hartwig Schierbaum), Bernhard Lloyd (geb. am 2. Juni 1960 in Enger als Bernd Gössling) und Frank Mertens (geb. am 26. Oktober 1961 in Enger als Frank Sorgatz). Trotz des atemberaubenden Erfolges verlässt bereits 1984 Frank Mertens die Band und wird von Ricky Echolette ersetzt. 1986 präsentieren Alphaville ihr zweites Album "Afternoons In Utopia", das ebenfalls sehr erfolgreich wird. Aus dem Album stammt die erfolgreiche Single "Dance With Me", die in Deutschland den 11. Platz belegte. Die dritte Platte folgt 1989, es ist "The Breathtaking Blue". Weitere Album - Veröffentlichungen von Alphaville sind "Prostitute" (1994) und "Salvation" (1997). Unter vielen Kompilationsausgaben finden sich z.B. "First Harvest 1984–92" (1992) und "CrazyShow" (2003). 1996 verließ Ricky Echolette die Band. Es ist ein weiteres Album von Alphaville angesagt worden, die Fans müssen sich allerdings noch ein "Weilchen" gedulden.
(2010)

alphaville

Videos auf Youtube
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Alphaville im Internet : www.alphaville.de
  • Ursprünglich wollte Marian Gold Maler werden.
  • Mit "Golden Feeling" liefern Alphaville die Musik zum deutschen Kinofilm "Der Bulle und das Mädchen" aus dem Jahr 1984. "Golden Feeling" war die B–Seite der Single "The Jet Set" aus dem Jahre 1985. "The Jet Set" ist die letzte Singleauskopplung aus dem Debütalbum von Alphaville "Forever Young".

  Die größten Hits von Alphaville

•   Big In Japan (1984, Forever Young, GB #8, D #1 / Samba, Cha Cha Cha)  
•   Sounds Like A Melody (1984, Forever Young, D #3 / Foxtrott)  
•   Forever Young (1984, Forever Young, D #3 / Blues)  
(2012)

Catching Rays On Giant

Nach einer sehr langen Pause, das letzte Album der Formation stammt aus dem Jahr 1997, veröffentlichen Alphaville 2010 doch noch eine neue Platte. Es ist "Catching Rays On Giant", ein Comeback nach dreizehn langen Jahren. Das Album, das zwölf Songs beinhaltet, erreichte in den deutschen Charts die Top 10 und belegte dort den neunten Platz. Die Tracks:
01. Song For No One
02. I Die For You Today
03. End Of The World
04. The Things I Didn't Do
05. Heaven On Earth (The Things We've Got To Do)
06. The Deep
07. Call Me
08. Gravitation Breakdown
09. Carry Your Flag
10. Call Me Down
11. Phantoms
12. Miracle Healing