usa BERRY, CHUCK

Amerikanischer Gitarrist, Sänger und Songschreiber Charles "Chuck" Edward Berry wurde am 18. Oktober 1926 in St. Louis / Missouri geboren. Chuck Berry, der seine Jugend in einem Schwarzenviertel verbrachte und zwischendurch einen dreijährigen Aufenthalt in einem Jugendgefängnis absolvierte, lernte das Gitarrenspiel autodidaktisch und arbeitete als Friseur bevor er als 16-jähriger erstmals vor einem größeren Publikum auftrat. Seinen ersten Plattenvertrag bekam er bei Chess Records. Mit "Maybellene" aus dem Jahr 1955 hatte er seinen ersten Charterfolg. Das Stück kam in den USA auf den fünften Platz. Ein riesiger Erfolg, den er noch toppen sollte. Danach folgten solche Hits wie "Roll Over Beethoven" (1956), "Sweet Little Sixteen" (1958) und "Johnny B. Goode" (1958), die bis heute als Klassiker des Rock'n'Roll gelten. Er spielte neben Gitarre auch Saxophon und Klavier. Seine Musik, zahlreiche Fernsehauftritte und Filme wie "Rock Rock Rock", "Mr. Rock and Roll", "Go, Johnny Go!" und "Jazz On A Summer‘s Day" brachten ihm den Namen "Übervater des echten Rock'n'roll". Der Einfluss seiner Songs für den Erfolg späterer Popgrößen wie Beach Boys, Beatles, Rolling Stones, E. L. 0., Elvis Presley oder AC/DC war enorm. Viele von ihnen starteten ihre Karriere, indem sie seine Songs in neuer Interpretation herausbrachten. Zu seinen größten Erfolgen zählt der aus dem Jahr 1972 stammende und von Dave Bartholomew geschriebene Titel "My Ding-A-Ling", mit dem er so in den USA als auch in Großbritannien den ersten Platz in den Charts belegte. Weitere erfolgreiche Titeln von ihm sind "School Day (Ring! Ring! Goes The Bell)" (1957), "Rock And Roll Music" (1957), "Memphis Tennessee" (1959) und "No Particular Place To Go" (1964). 1986 wurde Chuck Berry als allererster Künstler in die Rock an Roll of Fame aufgenommen. 1988 schrieb er seine Autobiografie. 2003 stand er auf der Liste der größten Gitarristen aller Zeiten des Magazins Rolling Stone auf dem sechsten Platz. Der heute oft als die lebende Legende des Rock'n'Roll bezeichnete Musiker ist bis heute musikalisch aktiv.
(2013)

berry_chuck

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Chuck Berry The Blues Collection

Chuck Berry
The Blues Collection

Titelliste:
01. Memphis, Tennessee    
02. Almost Grown
03. Maybellene
04. Johnny B. Goode
05. No Particular Place
06. No Money Down
07. Thirty Days
08. Too Much Monkey Business
09. You Can't Catch Me
10. School Day (Ring! Ring! Goes The Bell)
11. Sweet Little Sixteen
12. Around And Around  
13. Carol
14. Little Queenie
15. Back In The USA
16. Nadine (Is It You?)
17. You Never Can Tell 
18. Promised Land


Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetpräsenz von Chuck Berry: www.chuckberry.com
  • 1985 wurde Chuck Berry mit einem Grammy für sein Lebenswerk gewürdigt.
  • John Lennon über Chuck Berry: Wenn ihr den Rock'n'Roll mal anders nennen wollt, nennt ihn einfach Chuck Berry.
  • Chuck Berry ist seit 1968 mit Themetta Suggs verheiratet und hat vier Kinder.
  • 2008 wurde er für sein Lebenswerk mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.
  • Chuck war sein Leben lang neben Musiker auch ein Geschäftsmann und verhandelte seine Verträge stets persönlich. Eine der Regel lautet: was nicht im Vertrag steht, muss extra bezahlt werden.
  • 2008 war der Musiker u.a. in Deutschland unterwegs. Trotz seines Alters, er war zu diesem Zeitpunkt 82 Jahre alt, gab er in diesem Jahr 72 Konzerte.
  • 2009 gab Prinz von Monaco Albert II mit seiner Freundin Charlene Wittstock den traditionellen Rosenball im Fürstentum. Höhepunkt dieses Abends war der Auftritt von Chuck Berry. Der Erlös des Abends, bei einem Eintrittspreis von 750 Euro, kam wie jedes Jahr der Stiftung Gracia (Princess Grace of Monaco Foundation) zu Gute.
  • Trotz einer guten Kondition ist Chuck Berry wegen Erschöpfung während eines Auftritts in Chicago 2011 zusammengebrochen. Kurz nachdem er sich erholte, kam er wieder auf die Bühne.
  • Chuck Berry wurde auch mit einem Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame verewigt.
  • Chuck Berry gilt als Erfinder von Duckwalk. Dieser an einen Entengang erinnernde Schritt wurde von vielen anderen Künstlern in ihre Bühnenshow aufgenommen wie z.B. von Angus Young oder Rory Gallagher.
  • Auf der Liste der "100 größten Musiker aller Zeiten" des Magazins Rolling Stone belegte Chuck Berry den fünften Platz. Die Liste wird von The Beatles angeführt. (April 2015, www.rollingstone.de)

Chuck Berry Greatest Hits
Audio CD

Chuck Berry
Greatest Hits

1. Sweet Little Sixteen (C. Berry)
2. School Day (C. Berry)
3. You Never Can Tell (C. Berry)
4. Maybellene (C. Berry/R. Fratto/A. Freed)
5. Nadine (Is It You?) (Chuck Berry)
6. Rock And Roll Music (C. Berry)
7. Johnny B. Goode (C. Berry)
8. Reelin' And Rockin' (C. Berry)
9. The Promised Land (C. Berry)
10. No Particular Place To Go (C. Berry)


  Die größten Hits von Chuck Berry

•   Maybellene (1955, USA #5)  
•   School Day (1957, USA #3)  
•   Rock And Roll Music (1957, USA #8 / Rock'n'Roll, Jive)  
•   Sweet Little Sixteen (1958, USA #2 / Jive)  
•   Johnny B. Goode (1958, USA #8 / Jive)  
•   Let It Rock / Memphis Tennessee (1959, GB #6)  
•   No Particular Place To Go (1964, USA #10, GB #6)  
•   My Ding-A-Ling (1972, GB #1, USA #1)  
(2013)

Chuck Berry & Friends, Tourplakat 2008

Tour 2008

Chuck Berry & Friends

2008 feiert Chuck Berry seinen 82. Geburtstag im Rahmen einer Welt-Tournee. Sie führt ihn nochmals nach Deutschland und Österreich. Termine:
SALZBURG / ÖSTERREICH Mo.,17.11.2008 20:00
INNSBRUCK / ÖSTERREICH Di.,18.11.2008 19:30
ESSEN Do.,20.11.2008 19:30

Mit einer Plakataktion informiert man über den exklusiven Auftritt von Chuck Berry in der Essener Grugahalle am 20.11.2008
(Essen, November 2008)

Ticket 1998Eintrittskarte





Google-Suche auf Music & Dance :

Mad