usa BLIGE, MARY J.

Natürlich nicht! Es ist keinesfalls so, dass nur Rock, Pop, Soul oder Disco ihre Könige oder Königinnen haben. Hip Hop steht da keinesfalls schlechter da. Auch er hat seine Königin : Mary J. Blige. Obendrein stammt sie aus dem Teil New Yorks, wo Hip Hop seine Wurzeln hat: aus dem berüchtigten Stadtteil Bronx. Mary wurde am 11. Januar 1971 als Mary Jane Blige in New York / USA geboren. Ihre Mutter war eine Krankenschwester, der Vater ein Jazzmusiker. Als sie vier Jahre alt war, verließ der Vater die Familie und sie zog mit Mutter nach Yonkers. Den musikalischen Start legte sie in einem Kirchenchor ab. Nach den ersten Bekanntschaften mit Drogen präsentierte sie mit 17 ihr erstes Demoband, ein Jahr darauf hatte sie ihren ersten Plattenvertrag in der Tasche. Es dauerte noch ein Weilchen, bis sie schließlich mit ihre Debütplatte "What’s the 411?" debütierte. Die zwei große Hits auf der Platte "You Remind Me" und "Real Love", die selbst in den R&B - Charts auf Platz 1 gelandet sind, katapultieren die Platte ganz nach oben, bedecken sie dreifach mit Platin und verwandeln den Start von Mary J. Blige in einen riesigen Erfolg. Dabei blieb es bis heute. Alle Studioalben von Mary stürmten die amerikanischen Charts, vier davon erreichten die höchste Position, verkauften sich bis heute über 40 Millionen Mal, brachten ihr acht Grammys und allesamt machten sie diese amerikanische Sängerin, Songwritern und Produzentin zu der Königin des Hip-Hops. Es waren "My Life" (1994, USA #7), "Share My World" (1997, USA #1), "Mary" (1999, USA #2), "No More Drama" (2001, USA #2), "Love & Life" (2003, USA #1), "The Breakthrough" (2005, USA #1), "Growing Pains" (2007, USA #1) und "Stronger With Each Tear" (2009, USA #2). Sie stand im Laufe ihrer Karriere mit den bekanntesten Musikern vor dem Mikro. Einige von ihnen sind Aretha Franklin, Eric Clapton, George Michael und Elton John. Seit 1998 versucht sich Mary J. Blige auch als Schauspielerin.
(2010)

blige_mary_j

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Offizielle Webpräsenz von Mary J. Blige : www.mjblige.com.
  • 2006 wurde im Programm "The Oprah Winfrey Show" bekannt, dass Mary J. Blige im Alter von fünf Jahren sexual missbraucht worden war. Wie es beim Missbrauch und der Untreue nicht selten der Fall ist : Es war der sogenannte Freund der Familie.
  • Mit 7 Jahren nahm Mary mit dem Stück "Respect" von Aretha Franklin an einem Talent Wettbewerb teil und gewann.
  • Am 22. Januar 2010 nahm sie an der großen Spenden Gala Los Angeles - New York - London "Hope For Haiti Now" teil. [1]
  • Der Titel "One" stammt aus dem Album "The Breakthrough" der Sängerin aus dem Jahr 2005. Mit dem Stück kamen U2 1992 in Großbritannien und den USA in die Top 10. "One" wurde auch sonst gern gecovert: Mica Paris, Lighthouse Family als "(I Wish I Knew How It Would Feel To Be) Free/One" oder Johnny Cash. Dieses Stück, das es zu der offiziellen Hymne der Amnesty International gebracht hat, steht laut einer Sony - Umfrage auf dem Platz 5 der besten Songs aller Zeiten.
  • Auf dem Album "My Life" aus dem Jahr 1994 ist LaTonya J. Blige, die Schwester von Mary, mit Backing Vocals zu hören.
  • Neben "Queen Of Hip Hop" wird Mary J. Blige auch "Brook Lynn" genannt.
  • Gemeinsam mit Mariah Carey, Beyoncé Knowles, Rihanna, Fergie, Sheryl Crow, Miley Cyrus, Melissa Etheridge, Ashanti, Natasha Bedingfield, Keyshia Cole, Ciara, Leona Lewis, LeAnn Rimes und Carrie Underwood nahm Mary J. Blige an den Aufnahmen der Single "Just Stand Up" teil. Der Song, der in Rahmen der Aktion "Stand Up For Cancer" (Mache dich stark gegen Krebs) aufgenommen wurde, wurde am 5. September 2005 während der "Stand Up For Cancer" - Spendengala vorgestellt. Anzuhören und zu kaufen im Web war der Song seit dem 2. September.

  Die größten Hits von Mary J. Blige

•   Real Love (1992, USA #7)  
•   Not Gon' Cry (1996, USA #2)  
•   Everything (1997, GB #6)  
•   AS (1999, mit George Michael, GB #4)  
•   Family Affair (2001, D #10, GB #8, USA #1)  
•   No More Drama (2002, GB #9)  
•   Be Without You (2005, USA #3)  
•   One (2006, D #6, GB #2)  
(2012)

Mary J Blige - Tour 2008

Growing Paints Tour 2008

2007 präsentierte Mary J. Blige ihr Album "Growing Pains". In Deutschland schneidet die Produktion nicht besonders gut ab (Platz 48), die Amerikaner zeigten sich dagegen begeistert und ließen die Platte auf Platz 1 der Charts aufsteigen. Im darauf folgenden Jahr macht sich die Sängerin auf den Weg nach Europa, um die Platte zu promoten. Auch Konzerte in Deutschland standen auf dem Plan. Vier Termine, die aber abgesagt wurden, waren geplant :
20.05.2008 - München - Zenith
26.05.2008 - Hamburg - Stadtpark
29.05.2008 - Berlin - Zitadelle
30.05.2008 - Düsseldorf - Philipshalle

Links : Eine Werbepostkarte. Hier konnten die Fans an einer Karten - Verlosung teilnehmen und gleich zwei Eintrittskarten gewinnen. Zu diesem Zeitpunkt wusste man noch nicht, dass die Konzerte abgesagt werden. Offizielle Begründung : Technische Gründe. Allgemein vermutet man aber, dass der Karten - Vorverkauf einfach nicht gut gelaufen ist.




[1] - mehr Infos über "Hope For Haiti Now" unter
Music & Dance / Hope For Haiti Now