usa CAMPBELL, GLEN

Der amerikanische Country- und Popsänger Glen Travis Campbell wurde am 22. April 1936 in Delight / Arkansas, geboren. Während seiner Schulzeit lernte er autodidaktisch Gitarre spielen und sang im heimatlichen Kirchenchor. 1958 zog er nach Kalifornien und arbeitete in Los Angeles als Studiomusiker. Hier begleitete er berühmte Pop-Größen wie Frank Sinatra, Dean Martin, Nat King CoIe und Elvis Presley. Parallel arbeitete er an seiner eigenen Karriere und landete bereits 1961 mit dem Stück "Turn Around, Look At Me" zum ersten Mal in den amerikanischen Charts. Der Titel erreichte in seiner Heimat den 62. Platz. 1965 absolvierte er eine Tour gemeinsam mit den Beach Boys. Zwei Jahre später schließlich gelang ihm mit "By The Time I Get To Phoenix" der große Sprung. Der Titel, Platz zwei in den amerikanischen Country Charts, markiert den Anfang seiner erfolgreichsten Zeit. Es folgten solche Hits wie ""Wichita Lineman" (1968), "Galveston" (1969), "It's Only Make Believe" (1970), "Rhinestone Cowboy" (1975) und "Southern Nights" (1977), die allesamt Top 10 erreichten und zu Verkaufsschlager wurden. 1968 wurde Glen von der "Country Music Association" zum Entertainer des Jahres gewählt und hatte auf seinem Konto, bevor die 70er aufbrachen, fünf Grammy ¬ Ehrungen. Diese Erfolge etablierten Glen Campbell an der Spitze der erfolgreichsten Interpretern seiner Zeit. Er moderierte in TV und hatte sogar eigene TV Show unter dem Titel "The Glen Campbell Goodtime Hour". Danach ging es bei dem Sänger berg ab und auf. Er hatte keine großen Pop-Hits mehr, es kamen Depressionen und Drogen. Trotzdem blieb er dran, veröffentlichte neue Platten und war bis in die 90er Jahre in den Country-Charts vertreten. Sein letztes Comeback in den Charts erlebten seine Fans im Jahr 2002 mit einer Neuaufnahme von "Rhinestone Cowboy". Neben seiner Tätigkeit als erfolgreiche Sänger versuchte sich Campbell auch als Schauspieler. 1969 war er neben John Wayne und Kim Darby in "True Grit" zu sehen, 1970 in "Norwood", 1980 sang er für "Any Which Way You Can" den Titelsong. Glen Campbell heiratete vier Mal und hat sechs Kinder.
(2007)

campbell_glen

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Einige erfolgreiche Alben von Glen Campbell: "Gentle On My Mind" (1967), "By The Time I Get To Phoenix" (1967), "Bobbie Gentry & Glen Campbell" (1968), "Wichita Lineman" (1968), "Galveston" (1969), "Try A Little Kindness" (1970) und "Rhinestone Cowboy" (1975).
  • Unter dem Titel "Rhinestone Cowboy: An Autobiography" erschien 1994 die Biografie von Glen Campbell.

  Die größten Hits von Glen Campbell

•   Wichita Lineman (1968, GB #7, USA #3)  
•   Galveston (1969, USA #4)  
•   All I Have To Do Is Dream (1970, GB #3)  
•   It's Only Make Believe (1970, USA #10, GB #4)  
•   Honey Come Back (1970, GB #4)  
•   Rhinestone Cowboy (1975, GB #4, USA #1)  
•   Southern Nights (1977, USA #1)  
(2013)





Google-Suche auf Music & Dance :

Mad