usa CIARA

Die amerikanische Hip-Hop Sängerin Ciara wurde am 25. September 1985 als Ciara Princess Harris geboren. Sie stammt aus der texanischen Hauptstadt Austin, einer Stadt, die heute nah 800.00 Einwohner zählt und zu den musikalischsten Ecken der Vereinigten Staaten gehört. Hier verbrachte sie aber nicht besonders viel Zeit. Ihr Vater diente in der amerikanischen Armee, so zog die Familie von einem Militär - Stützpunkt zum anderen. Dank dessen lernte die zukünftige Sängerin Deutschland, New York, Kalifornien oder Nevada kennen. Ciara versucht ihr Glück im Showbusiness bereits als Teenager. Die erste Gruppe Hearsay, die sie mit zwei Freundinnen gründete, zerfiel ziemlich schnell. Ciara gibt jedoch nicht auf und schreibt vorerst Songs für die anderen und machte auf diesem Wege auf sich aufmerksam. Mit Erfolg. 2003, nachdem die Riverdale High School abgeschlossen wurde, bekam sie ihren ersten Plattenvertrag und machte sich an ihr Debütalbum. Am 28. September 2004 war es dann soweit und sie konnte endlich "Goodies" , ihre erste Platte, vorzeigen. "Goodies" erreichte in ihrer Heimat den dritten Platz der LP-Charts und verkaufte sich in der ersten Woche über 120.000 Mal. Bis 2010 passierte das Album die Schranke von 2,5 Millionen verkauften Exemplaren nur in den USA. Ebenfalls erfolgreich schlugen sich die Singles aus dem Album "Goodies", "1, 2 Step" und "Oh". Insgesamt brachte ihr der erfolgreiche Start vier Grammy Nominierungen und sie konnte anschließend einen der Awards ihr Eigen nennen. Das zweite Album Ciaras "Ciara: The Evolution" erschien 2006 und schafft es sogar auf den ersten Platz in den Charts. Der Song "Get Up", die internationale Promosingle der Platte, erreichte in den USA den 7. Platz und wurde im Film "Step Up" verwendet. Ihre weiteren Alben sind "Fantasy Ride", das 2009 erschien sowie "Basic Instinct" aus dem Jahr 2010. "Basic Instinct" enttäuschte sehr und platzierte sich in den USA erst auf dem Platz 44. Laut letzteren Meldungen wechselte die Sängerin ihr Plattenlabel und arbeitete zur Zeit an ihrem fünften Album.
(2012)

ciara

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



  Die größten Hits von Ciara

•   Goodies (2004, feat. Petey Pablo, Goodies, D #10, GB #1, USA #1 / Rumba)  
•   1, 2 Step (2005, feat. Missy Elliott, Goodies, D #7, GB #3, USA #2 / Discofox)  
•   Oh (2005, feat. Ludacris, Goodies, D #7, GB #4, USA #2)  
•   Get Up (2006, feat. Chamillionaire,Ciara: The Evolution, USA #7)  
•   Love, Sex, Magic (2009, feat. Justin Timberlake, Fantasy Ride, USA #10, D #7, GB #5 / Foxtrott)  
(2011)

Ciara: The Evolution

CD - The Evolution
"Ciara: The Evolution" ist das zweite Album Ciaras und bis jetzt das einzige, das in den USA den ersten Platz in den Charts erreichte. Aus dem Album wurden fünf Singles ausgekoppelt: "Get Up", "Promise", "Like a Boy", "Can’t Leave ’em Alone" und "That’s Right". Die Künstlerin hatte an allen Songs mitgearbeitet, an vielen war sie als Co-Produzentin beteiligt. "Ciara: The Evolution" erschien am am 5. Dezember 2006. Auf der Platte fanden 18 Songs ihren Platz. Die Verkäufe überstiegen die Marke von 1,5 Millionen Exemplaren.
  • 1. That's right (fearuring Lil Jon)
  • 2. Like a boy
  • 3. The evolution of music (Interlude)
  • 4. Promise
  • 5. I proceed
  • 6. Can't leave 'em alone (featuring 50 Cent)
  • 7. C. R. U. S. H.
  • 8. My love
  • 9. The evolution of dance (Interlude)
  • 10. Make it last forever
  • 11. Bang it up
  • 12. Get up (featuring Chamillionaire)
  • 13. The evolution of fashion (Interlude)
  • 14. Get in, fit in
  • 15. The evolution of C (Interlude)
  • 16. So hard
  • 17. I'm just me
  • 18. I found myself
  • 19. Addicted (Bonus Track)
  • 20. Promise (Go And Get Your Tickets Mix)(featuring R. Kelly) (Bonus Track)

Gewusst?
  • 1885
    Parallel zu Ciaras Geburt fand in Frankreich vor 100 Jahren eine ganz andere Geburt statt. Eine Wiedergeburt quasi. Ein zu Tode Verurteilter konnte wieder zum Leben erweckt werden.
    Joseph Meister und sein Retter

Kurz gefasst
  • Ciara im Internet: www.legacyrecordings.com/artists/ciara