grossbritannien CLAPTON, ERIC

Die lebende Rock- und Blueslegende Eric Clapton wurde am 30. März 1945 in Ripley als uneheliches Kind der damals 16-jährigen Patricia Clapton und des 24-jährigen kanadischen Soldaten Edward Fryer geboren. Er wuchs bei seinen Großeltern auf, die er bis seinem neunten Lebensjahr für seine Eltern hielt. Mit 13 bekam er seine erste Gitarre in die Hände, die er auch fast bald weggelegt hätte, so schwer fiel es ihm das Spielen zu erlernen. Bevor er sich dann endgültig der Musik widmete, studierte er Kunst an der Londoner Kingston University. Mit 17 Jahren stieg er bei seiner ersten Band The Roosters ein, die nächste Station war die Gruppe The Yardbirds, danach, 1965, John Mayall & the Bluesbreakers. Schon damals erarbeitete er sich einen charakteristischen Stil, der ihn zusammen mit seiner leidenschaftlichen Spielart zu den populärsten und bekanntesten Gitarristen der Welt machte. Er spielte in der Zeit 1960 eine Gibson Les Paul Standard. Seinen Ruhm bezeugten damalige Graffitis an den Londoner Mauern, die mit der Überschrift "Clapton is God" keine Zweifel daran ließen, wer der Beste im Lande ist. Im Sommer 1966 gründete Clapton zusammen mit Jack Bruce und Ginger Baker die Rock-Formation Cream, die zwei Jahre bestand. Anschließend wirkte er bei Blind Faith, Delaney & Bonnie mit und formierte Derek and The Dominoes. Er spielte auch sehr oft als Gastmusiker bei diversen anderen Bands und arbeitete oft mit seinem Freund George Harrison zusammen. Anfang der 70er Jahre ging Clapton nach Amerika und widmete sich einer Solo-Karriere, die mit Titeln wie "I Shot The Sheriff" (1974) und "Lay Down Sally" (1977) ihre Höhepunkte erlebte. Sein erstes Soloalbum "Eric Clapton" erschien 1970. Seine Drogen- und Alkoholprobleme bekam Clapton erst in den 80er Jahren in den Griff. 1993 erhielt er bei der Grammy-Verleihung sechs der begehrten Trophäen. Insgesamt gehen 17 Grammys auf sein Konto. Zu den wichtigsten Platten von Eric Clapton gehören: "Wheels Of Fire" (1968, mit Cream), "Eric Clapton" (1970), "Rainbow Concert" (1973), "Slowhand" (1977), "Behind The Sun" (1985), "Unplugged" (1992, live), "From The Cradle" (1994), "Pilgrim" (1998), das mit B. B. King aufgenommene Album "Riding With The King" (2000), "Reptile" (2001) und "Me And Mr. Johnson" (2004). Die 1979 geschlossene Ehe Claptons mit seiner großen Liebe Pattie Boyd hielt bis 1989. 2002 heiratete der Musiker die 25jährige Melia McEnery, mit der er drei Töchter hat. Zuletzt meldete sich Clapton mit dem Album "Old Sock", das in diesem Jahr veröffentlicht wurde.
(2013)

clapton_eric

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



The Best of Eric Clapton

The Best of Eric Clapton

Deutsche Grammophon Gesellschaft mbH, Hamburg
Vinyl LP
(Original Recording by Polydor, London)

  • After Midnight
  • Tell The Truth
  • Bell Bottom Blues
  • Slunky
  • Layla
  • Have You Ever Loved A Woman?
  • Blues Power

Eric Clapton und J.J.Cale

Jahre lang haben sich die zwei Musiker auf "Abstand" gegenseitig bewundert. Eric Clapton gelang es zwei Mal aus den Kompositionen von J.J.Cale Welthits zu machen: 1970 kam er mit "After Midnight" in den USA auf den 18., mit "Cocaine" 1980 auf den 30. Platz. Er äußerte mehrmals den Wunsch mit J.J. Cale gemeinsam eine Platte aufzunehmen. Im August 2005 in Kalifornien kommt es dann zu dem Treffen, die Musiker finden zusammen und nehmen ihr erstes gemeinsames Album auf: "The Road To Escondido". Von den 14 Songs, die sich auf der Platte befinden, hat elf J.J.Cale geschrieben. Bei den Aufnahmen zu diesem Album, das dem verstorbenen Freund von Preston und Clapton Brian Roylance gewidmet war, waren viele Gäste dabei u.a. Taj Mahal, John Mayer, Derek Trucks, Doyle Bramhall II, Albert Lee, Nathan East, Willie Weeks und Steve Jordan. Das Album erschien 2006 und erreichte in Deutschland den zweiten Platz der LP-Charts. Am 10. Februar 2008 wurden im Staples Center von Los Angeles die Grammy Awards 2008 verliehen. In der Kategorie für Bestes zeitgenössisches Blues-Album (Best Contemporary Blues Album) gewann "The Road To Escondido" von J. J. Cale & Eric Clapton.
Gewusst?
  • Hard Rock Cafe

    Hard Rock Cafe

    In den 70er Jahren schenkte Eric Clapton den Besitzern des Londoner Restaurants "Hard Rock Cafe" seine Gitarre, um sich seinen Stammplatz zu sichern und zu markieren. Damit, ohne es zu ahnen, lieferte der Musiker das erste Exemplar für eine Sammlung, die bald zu der größten der Welt aufsteigen sollte. Und außergewöhnlichsten. Seitdem sammelten die "Hard Rock Cafe"-Macher Gitarren, Fotos, Konzertanzüge und andere Erinnerungsstücke aus der Rock- und Musikgeschichte, die heute in den "Hard Rock Cafe"- Filialen ausgestellt auf der ganzen Welt betrachtet werden können.
    Hard Rock Cafe

  Die größten Hits von Eric Clapton

•   Layla (1972, mit Derek and the Dominos, USA #10, GB #4 / Slowfox)  
•   I Shot The Sheriff (1974, 461 Ocean Boulevard, GB #9, USA #1)  
•   Lay Down Sally (1978, Slowhand, USA #3 / Jive)  
•   Promises (1978, Backless, USA #9 / swing)  
•   I Can't Stand It (1981, Another Ticket, USA #10)  
•   Tears In Heaven (1992, Soundtrack Rush, GB #5, USA #2)  
•   Love Can Build A Bridge (1995, mit Cher, Chrissie Hynde & Neneh Cherry, GB #1 )  
•   Change The World (1996, GB #5 / Rumba)  
(2013)

Money and Cigarettes

Money Ánd Cigarettes

Das Album "Money And Cigarettes" wurde 1983 veröffentlicht. In Großbritannien erreichte die Platte den 13. Platz, in den USA den 16. Platz.

Vinyl LP
Warner Bros. Recording Inc. 1983 (Duck Records)

Titelliste:
01. Everybody Oughta Make A Change
02. The Shape You're In
03. Ain't Going Down
04. I've Got A Rock 'N'Roll Heart
05. Man Overboard
06. Pretty Girl
07. Man In Love
08. Crosscut Saw
09. Slow Down Linda
10. Crazy Country Hop
Gewusst?
  • Die Beständigkeit der Erinnerung
    Auf dem Cover des Albums "Money And Cigarettes", neben dem Musiker mit einer Zigarette, sieht man eine schmelzende Gitarre. Damit erinnert das Bild stark an das berühmteste Werk des spanischen Künstlers Salvador Dali. Sein Bild "Die Beständigkeit der Erinnerung", allgemein unter den Namen "Die weichen Uhren" bekannt, entstand 1931 und zählt heute zu den bekanntesten Symbolen der verfliegenden Zeit und Vergänglichkeit. Man kann sicher annehmen, dass das Bild dem Musiker bekannt war. Bevor Clapton seine musikalische Karriere anfing, studierte er die Kunst.
    Salvador und Gala

Besonders empfehlenswert:Eric Clapton
Slowhand
1977
"Slowhand" wurde im November 1977 veröffentlicht. In den USA bedeckte sich die Platte drei Mal mit Platin und kam auf den zweiten Platz der Billboard-Charts. Unter anderen findet sich auf der Platte das Stück "Cocaine" von J.J. Cale. In dem Buch der "500 besten Alben aller Zeiten" von Rolling Stone belegte "Slowhand" 2003 den 325. Platz (Deutsche Ausgabe Platz 321). Das Album "461 Ocean Boulevard" von Eric Clapton kam in der deutschen Ausgabe auf Platz 405. In der Ausgabe "100 Meisterwerke" von Musikexpress (2013) fand sich kein Alum von Eric Clapton. Inhalt: Cocaine, Wonderful Tonight, Lay Down Sally, Next Time You See Her, We're All the Way, The Core, May You Never, Mean Old Frisco, Peaches And Diesel.
<     >

Guitar 2010Eric Clapton auf der Titelseite von Guitar (Magazin für Gitarristen und Bassisten).
Ausgabe 2/10, Nr. 117
www.guitar.de

ERIC CLAPTON AND THE YARDBIRDS

ERIC CLAPTON AND THE YARDBIRDS

Sie gibt es nun mal nicht :
eine gute Blues Kollektion ohne Eric Clapton.
The Yardbirds wurden 1962 gegründet. Eric Clapton stieß zu der Band 1963 hinzu und blieb bei der Formation bis 1965. Andere bekannte Musiker, die bei The Yardbirds mitwirkten waren Jeff Beck und Jimmy Page.

01. For Your Love (Gouldman)
02. Putty In Your Hands (H. Young)
03. Got To Hurry (O. Rasputin)
04. I Wish You Would (Billy Boy Arnold)
05. Good Morning Little Schoolgirl (Williamson)
06. Evil Hearted You (Gouldman)
07. Still I'm Sad (Samwell-Smith / McCarty)
08. Heart Full Of Soul (Gouldman)
09. Jeff's Blues (Beck)
10. Shapes Of Things (Samwell-Smith / Relf / McCarty)
11. Steeled Blues (Beck / Relf)
12. Stroll On (H. Young)
13. A Certain Girl (Naomi Neville)
14. I Ain't Got You (C.Carter)
15. Train Kept A Rolling (Bradshaw / Mann / Kay)
16. I'm A Man (E. McDaniel)

Kurz gefasst
  • Offizielle Homepage von Eric Clapton: www.ericclapton.com




J.J. Cale Mit J.J.Cale nahm Clapton das Album "The Road To Escondido" auf.

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad