usa CLARKSON, KELLY

Neben Musik und dem Schauspiel zählt zu ihren großen Schwächen das Tattoo. Davon hat Kelly auf ihrem Körper dreizehn Stück. Unter anderen sind bei ihr Puzzle, Schneeflocke, Mond, Kreuz, Blume und Kleeblatt zu finden, nur um einige zu nennen. Und, als ein Hinweis auf ihre Herkunft, den Umriss von Texas. Denn hier ist die amerikanische Sängerin und Schauspielerin zu Hause. Sie wurde als Kelly Brianne Clarkson am 24. April 1982 im Fort Worth / Texas geboren. Sie hat zwei ältere Geschwister und wuchs seit ihrem sechsten Lebensjahr, nachdem sich ihre Eltern scheiden ließen, bei ihrer Mutter auf. Als Kind lernte sie das Klavier- und Geigenspiel. Nach der Schule versuchte sie sich im Fernsehen und probierte einige Jobs aus. Sie kellnerte und half in einer Apotheke aus. Nach ihrem Job in einem Zoo wollte sie sogar Meeresbiologin werden. Richtig rauf ging es bei ihr, als sie sich gemeinsam mit 10.000 anderen "Ich möchte auch gerne ein Star werden" für die TV - Castingshow "American Idol" angemeldet hatte. Über 15 Millionen Zuschauer, die in der Sendung angerufen haben, brachten die Entscheidung. Kelly gewann den Wettbewerb und war auf Anhieb mitten drin in dem Showbusiness. Anders als bei den meisten anderen Möchtegern-Stars biss sie die Zähne zusammen und schaffte es dort auch zu bleiben. Bis 2013 konnte sie drei Grammys einfahren, neben unzähligen anderen Preisen nennt sie drei MTV Video Music Awards und fünf American Music Awards ihre eigenen. Erfolgreich setzte die Sängerin über 60 Millionen Tonträger ab. Bis dato veröffentlichte Kelly Clarkson sechs Studioalben "Thankful" (2003), "Breakaway" (2004), "My December" (2007), "All I Ever Wanted" (2009), "Stronger" (2011) und "Wrapped in Red" (2013). Alle diese Alben schafften es bis in die Top 10 der amerikanischen Longplay-Charts, "Thankful" und "All I Ever Wanted" kamen sogar bis auf die Spitze. In ihrer Hit-Collection hat Kelly mit "A Moment Like This" (2002), "My Life Would Suck without You" (2009) und "Stronger (What Doesn’t Kill You)" (2012) drei Spitzenreiter in den USA. Eine beeindruckende Bilanz, die keinesfalls nur darauf zurückzuführen ist, dass die junge Interpretin 2002 beim "American Idol" nur etwas mehr Glück hatte, als die anderen. Privat ist Kelly frisch vermählt. Die neue Nachricht verkündete sie in diesem Jahr auf ihrer Facebook Seite. Der Auserwählte ist Brandon Blackstock.
(2013)

clarkson_kelly

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Breakaway

Breakaway

Auch mit ihrem 2. Album "Breakaway" konnte Kelly Clarkson sehr gute Chartnotierungen erreichen und ihre Fans bei guter Laune halten. Die Platte kam 2004 auf den Markt und verkaufte sich weltweit über 10 Millionen Mal. Bei den Aufnahmen wirkte u.a. Avril Lavigne mit, Kelly selbst zeigte sich auch als Songwriterin. "Breakaway" wurde mit einem Grammy ausgezeichnet.

Audio CD, Rca Records (Sony BMG), 2005

Inhalt:
01. Breakaway
02. Since U Been Gone
03. Behind These Hazel Eyes
04. Because Of You
05. Gone
06. Addicted
07. Where Is Your Heart
08. Walk Away
09. You Found Me
10. I Hate Myself For Losing You
11. Hear Me
12. Beautiful Disaster - Live

Bravo GirlBravo Girl
Poster Bravo GirlPoster Mädchen

  Die größten Hits von Kelly Clarkson

•   A Moment Like This (2002, Thankful, USA #1 / Rumba)  
•   Miss Independent (2003, Thankful, USA #9, GB #6)  
•   Breakaway (2004, Breakaway, USA #6 / Wiener Walzer)  
•   Since U Been Gone (2004, Breakaway, D #6, GB #5, USA #2 / Discofox, Cha Cha Cha)  
•   Behind These Hazel Eyes (2005, Breakaway, GB #9, USA #6)  
•   Because Of You (2005, Breakaway, GB #7, USA #7, D #4 / Blues, Rumba)  
•   Never Again (2007, My December, GB #9, USA #8 / Jive)  
•   My Life Would Suck Without You (2009, All I Ever Wanted, D #6, GB #1, USA #1 / Discofox, Jive)  
•   Mr. Know It All (2011, Stronger, USA #10, GB #4 / Foxtrott)  
•   Stronger (What Doesn't Kill You) (2012, Stronger, GB #8, USA #1 / Discofox)  
(2013)

Kelly Clarkson, Thankful

Thankful

Das Debütalbum "Thankful" von Kelly Clarkson erschien 2003 und erreichte in den USA die Spitze. Aus der Platte wurden vier Singles ausgekoppelt: "A Moment Like This", "Miss Independent", "Low" und "The Trouble With Love Is".

Audio - CD, Rca Int. (Sony BMG)

01. The Trouble With Love Is
02. Miss Independent
03. Low
04. Some Kind Of Miracle
05. What's Up Lonely
06. Just Missed The Train
07. Beautiful Disaster
08. You Thought Wrong
09. Thankful
10. Anytime
11. A Moment Like This (New Mix)
12. Before Your Love (New Mix)

PopcornPopcorn
Kelly Clarkson Poster bei Popcorn.

My December

My December
Kelly Clarkson, My December, Audio CD, 2007

"My December" wurde im Juni 2007 veröffentlicht. Mit dem Album gelang es Kelly Clarkson nicht mehr nahtlos an die früheren Erfolge anzuknüpfen. In kommerziellen Hinsicht stellte sich "My December" als die bisher schlechteste Produktion der Sängerin heraus. Die Texte für die meisten Songs hat sie selbst geschrieben. Das Album stieg in Großbritannien und den Vereinigten Staaten auf den zweiten Platz der LP-Charts. Aus "My December" wurden insgesamt vier Singles ausgekoppelt:
"Never Again", 
"Sober",
"One Minute" und
"Don't Waste Your Time".
Titelliste:
01. Never Again
02. One Minute
03. Hole
04. Sober
05. Don't Waste Your Time
06. Judas
07. Haunted
08. Be Still
09. Maybe
10. How I Feel
11. Yeah
12. Can I Have A Kiss
13. Irvine

Kurz gefasst
  • Offizielle Internetpräsenz von Kelly Clarkson: www.kellyclarkson.com
  • Am 5. September 2003 hatte Kelly in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart bei The Dome Nr. 27 einen Auftritt. Damals traten auch Massive Töne, No Angels, Reamonn, The Rasmus,  B3 und andere auf.
  • 2005 erhielt Kelly einen silbernen Bravo Otto in der Kategorie Sängerinn. Sie musste sich Sarah Connor geschlagen geben, die einen goldenen Bravo Otto holte.
  • Seit TV - Castingshow "American Idol" im Jahr 2002 ist Kelly Clarkson regelmäßig unterwegs. Hier ihre Touren
    - American Idol" Top 10 Tour (2002)
    - Solo State Fair and Small Venues Mini-Tour (2003)
    - Independent Tour  (2004)
    - Breakaway Tour (2005)
    - Breakaway World Tour (2005)
    - Hazel Eyes Tour (2005-2006)
    - Addicted Tour (Sommer 2006)
    - My December Tour (2007-2008)
    - 2 Worlds 2 Voices Tour (mit Reba McEntire) (2008)
    (2008)
  • Kelly steht seit Anfang an bei RCA Records unter Vertrag. (2012)





Google-Suche auf Music & Dance :

Mad