grossbritannien COLLINS, PHIL

Phil Collins ist am 30. Januar 1951 in London geboren. Der heute zu den weltweit erfolgreichsten Interpreten zählende Musiker war von Kindheit an ein Multitalent. Er spielte, sang, komponierte und schauspielte. 1964 absolvierte er seinen ersten Auftritt vor einer Kamera, er spielte in dem ersten Beatles-Film "A Hard Day's Night" mit. Professionell startete er als Drummer der Rockband Flaming Youth durch. Man hatte mit "Ark II" ein Album aber keinen Erfolg. 1970 meldete sich bei der Formation Genesis, die gerade einen neuen Schlagzeuger suchte, zum Probespielen und wurde aufgenommen. Bereits nach zwei ersten Alben konnte sich "Genesis" als feste Größe etablieren mit Phil Collins als Schlagzeuger. Nachdem Peter Gabriel 1975 Genesis verlassen hatte, übernahm Phil Collins die Rolle des Sängers und bescherte der Gruppe ihre größten kommerziellen Erfolge. In den 80ern und 90ern zählte die Band Genesis zu den erfolgreichsten Gruppen weltweit. Zwischendurch war Collins auch Schlagzeuger bei Brand X, einer Jazzrock-Band, und galt schon damals als Arbeitstier. Parallel hinzu arbeitete der Musiker stets an seiner Solokarriere. 1981 veröffentlichte er seine erste Single "In The Air Tonight", die auf Anhieb ein Welthit wurde. Bevor die 90er anbrachen, hatte er sechs Spitzenreiter in den USA. Seit Debütalbum "Face Value" (1981) erreichte in Großbritannien die Spitze der Longplay-Charts. Seit 2000 leidet Collins an den Folgen eines Hörsturzes. Das ist auch der Grund, warum er seitdem selten auf Tournee zu sehen ist. Er schrieb Filmmusik und spielte die Hauptrolle in der Gaunerkomödie "Buster" (1988). Nebenbei wurde er Ehrendoktor der Universität Boston. Die Qualität seiner Kariere wurde durch mehrere Grammy Awards unterstrichen und mit einem Oscar gekrönt. Zu seinen bedeutenden LPs zählen "Hello I Must Be Going" (1982), "But Seriously" (1989), "Both Sides" (1993), "Dance Into The Light (1996), sowie die mit Geneseis entstandene "A Trick Of The Tail (1975) und "We Can't Dance" (1992). Der erfolgreiche Musiker konnte im Laufe seiner Karriere als Solokünstler über 100 Millionen Platten absetzen. 2007 war Phil Collins erneut mit der Gruppe Genesis unterwegs und sorgte für gefüllte Hallen und Stadien in Europa und Nordamerika. Der Musiker lebt heute in der Schweiz.
(2008)

collins_phil

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



The Ultimate Phil Collins Show

Die Doublette

Infoflyer zur "Dance Into The Light - The Ultimate Phil Collins Show"
2009 [1]

Den Fans von Phil Collins geht es gut. Auch wenn ihr Idol für weitere Touren nicht mehr zu haben ist, heißt das noch lange nicht, dass es keine mehr geben wird. Ganz im Gegenteil. Dafür sorgt der von der Presse als "Der Phil Collins Clon" bezeichnete Musiker und Sänger Martin Levac. Der ehemaliger Drummer von The Musical Box hat eine neue Show auf die Beine gestellt: "Dance Into The Light - The Ultimate Phil Collins Show" mit der er 2010 unterwegs ist. Martin sieht aus wie Phil, er singt wie Phil, er zieht sich so an, er spielt und bewegt sich wie er. Verblüffend. In seiner Show präsentiert er Stücke von Phil Collins aus seiner ganzen Solokarriere.
Mit auf der Bühne begleitet ihn eine 8 köpfige Band inkl. Bläsersatz. Einige der Musiker spielten bereits auf großen Bühnen wie z.B. mit Celine Dion. Sogar Phil Collins persönlich zeigt sich von ihm beeindruckt:
"Martin, der Schlagzeuger.. ich weiß nicht, ob ich jemals so gut gespielt habe. Vielleicht habe ich, aber er spielte phantastisch, und er hatte alles, was ich hatte, was ich gespielt habe, all die Sachen mit der linken und rechten Hand. Das ist sehr persönlich, und er hat es auf eine Art kopiert, die es sehr interessant macht."
Im Februar 2005 trat Martin Levac mit seiner Genesis - Truppe in Genf auf. Zur Begeisterung der Zuschauer betrat damals Phil Collins persönlich die Bühne und spielte mit. 2010 wird die neue Show in Europa zum ersten Mal aufgeführt. Termine in Deutschland:
  • 18.02.2010 Duisburg - Theater am Marientor
  • 21.02.2010 Tuttlingen - Stadthalle
  • 25.02.2010 Halle (Saale) - G.F. Händelhalle
  • 26.02.2010 Ravensburg - Oberschwabenhalle
  • 27.02.2010 Frankfurt - Jahrhunderthalle
  • 03.03.2010 Hannover - AWD Hall
  • 04.03.2010 Bonn - Beethovenhalle
  • 05.03.2010 Hamburg - CCH Saal 2
  • 06.03.2010 Berlin - Arena Treptow
  • 07.03.2010 Stuttgart - Liederhalle (Hegelsaal)
  • 09.03.2010 Bremen - Glocke
  • 11.03.2010 Saarbrücken - Saarlandhalle
  • 13.03.2010 Mannheim - Rosengarten (Mozartsaal)
  • 14.03.2010 Essen - Grugahalle

  Die größten Hits von Phil Collins

•   In The Air Tonight (1981, GB #2, D #1 / Rumba, Blues)  
•   You Can't Hurry Love (1982, USA #10, D #3, GB #1 / Jive)  
•   Against All Odds (Take A Look At Me Now) (1984, D #9, GB #2, USA #1)  
•   Easy Lover (1984, Philip Bailey feat. Phil Collins, D #5, USA #2, GB #1 / Cha Cha Cha, Disco Charles)  
•   One More Night (1985, D #10, GB #4, USA #1 / Rumba, Blues)  
•   Sussudio (1985, USA #1)  
•   Don't Lose My Number (1985, USA #4 / Jive)  
•   Take Me Home (1985, USA #7)  
•   Separate Lives (1985, feat. Marilyn Martin, GB #4, USA #1)  
•   In The Air Tonight (Remix '88) (1988, GB #4, D #3)  
•   A Groovy Kind Of Love (1988, D #3, GB #1, USA #1)  
•   Two Hearts (1988, GB #6, D #3, USA #1 / Jive)  
•   Another Day In Paradise (1989, GB #2, D #1, USA #1 / Blues)  
•   I Wish It Would Rain Down (1990, D #8, GB #7, USA #3)  
•   Do You Remember? (1990, USA #4 / Rumba)  
•   Something Happened On The Way To Heaven (1990, USA #4 / Cha Cha Cha)  
•   Both Sides Of The Story (1993, GB #7)  
•   Dance Into The Light (1996, GB #9 / Foxtrott)  
(2013)

Buster
Buster,
Film, Großbritannien, 1988
Regie David Gree, 97 Min., DVD Format


Buster

Der kleine Gauner Buster, dessen Rolle Phil Collins übernommen hat, schlägt sich mit kleinen Einbruch - Aktionen durchs Leben und träumt vom großen Coup. Eines Tages kommt endlich der große Tag. Er plant den königlichen Postzug zu überfallen und der Plan gelingt. Die Vorlage für diese Krimi - Komödie liefert der legendäre Postraub, der am 8. August 1963 stattgefunden hat und in die Kriminalgeschichte eingegangen ist. Buster und seine Bande erbeuten bei diesem unblutig verlaufenen Raub 2,6 Millionen britischen Pfund. Eine Summe, die sich sehen lässt. Jetzt ist Scotland Yard am Zug und eine beispiellose Verfolgungsjagd beginnt. Die Bandenmitglieder fliehen getrennt in allen Richtungen, Buster landet mit seiner Frau und einem der Kampanions in Mexico. Zunächst genießt man die Sonne und das viele Geld, bald aber bekommen die frisch gebackenen Acapulcaner Heimweh und man kehrt nach und nach zurück nach England. Schöner könnte es die britische Polizei nicht haben...


Prince Charles

Im Jahr 1976 gründet Prince Charles Prince's Trust, eine Wohltätigkeitsorganisation für benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene in Großbritannien. Prince's Trust hat sich zur führenden britischen Jugend-Nächstenliebeorganisation entwickelt und bietet breitgefächert Hilfe, Unterstützung, Betreuung und Beratung für junge Menschen bei der Ausbildung, beruflichem Start oder persönlicher Entwicklung. Neben mittlerweile großen Firmen, die das Engagement finanziell unterstützen, warb Prince Charles seit Anfang an um die großen Namen aus der Musikwelt. Es ist ihm schließlich auch gelungen, große Stars für seine Stiftung zu gewinnen. Ob als Gäste bei Auftritten, feste Mitglieder oder in anderen Formen waren so gut wie alle Stars vertreten, Elton John, Paul McCartney und Eric Clapton mit eingeschlossen. Unter den Prince's Trust - Mitwirkenden war auch Phil Collins mit dabei.
Kurz gefasst
  • Offizielle Internetseite von Phil Collins: www.philcollins.co.uk
  • Von den drei Ehen von Phil Collins, hielt die zweite mit Jill Tavelman am längsten. Das Paar blieb 12 Jahre lang zusammen. Geschlossen wurde sie 1984. Die Scheidung kam 1996. Die Ursache des Scheiterns war die Jugendliebe von Phil, Lavinia, die er während der Promo - Tour für "We Can't Dance" wieder traf. Der kleine Flirt dauerte nur wenige Monate, es reichte aber, um seine Ehe zu Fall zu bringen.
  • In April 2009 hatte Collins eine Operation an der Halswirbelsäule. In Folgen der OP hatte er, wie er der Presse mitteilte, Ende des Jahres immer noch kein Gefühl in den Fingern und kündigte an, nie wieder auf Tour gehen zu wollen. Musikalisch bleibt er dennoch weiterhin aktiv.
  • 2009 wurde die offizielle Webpräsenz von Phil Collins www.philcollins.co.uk geschlossen und war nicht mehr aufrufbar. (2009)
  • 1999 wurde Phil Collins mit einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.
  • Auch die dritte Ehe des Musikers mit der Schweizerin Orianne Cevery endete in einem Fiasko und die beiden gingen am 18. August 2008 auseinander. Umgerechnet kostete ihn die Scheidung 32 Millionen Euro. Damit setzte er einen neuen Rekord auf. Diese Scheidung gilt bis jetzt als die teuerste in der Geschichte des britischen Showbussines. Phil war mit Orianne 7 Jahre verheiratet und hat mit ihr zwei gemeinsame Kinder - den siebenjährigen Nicholas (geb. 2001) und den vierjährigen Matthew (geb. 2004). Kennengelernt hat sich das Paar 1994 auf einer Tournee, beide haben im Jahr 1999 geheiratet und wohnten in der Schweiz. (2008)
  • Privat begeisterte sich Phil für Modelleisenbahnen und ist ein Fußballfan.
  • Im September 2010 wurde in Hamburg zum ersten Mal der Deutsche Radiopreis verliehen. Zu der Premiere im Hamburger Hafen wurden viele hochkarätige Gäste und Prominente geladen. An der Gale nahmen neben Phil Collins u.a. auch Lena Meyer-Landrut, die Band Silbermond und Ich+Ich-Sänger Adel Tawil teil. Phil Collins hatte dabei einen Live-Auftritt und performte seinen neuen Song "Going Back". Der Deutsche Radiopreis wurde in elf Kategorien vergeben.
  • Nach mehrjähriger musikalischen Pause plant Phil Collins 2016 wieder auf die Bühne zu gehen. In einem Interview (Rolling Stone / März 2016) erzählt er "Eine Tour kommt wohl nicht infrage, ich denke über einzelne Konzerte nach". Obwohl der Künstler bis dato ganz andere Pläne hatte: "Noch vor drei Jahren war ich sicher: Ich bleibe im Ruhestand". Jetzt heißt es "Ich muss mit der Arbeit beginnen".





Google-Suche auf Music & Dance :

Mad
[1] - Trailer auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=eDh4kMFXpgA
Weitere Infos unter www.wiventertainment.de.