usa DERÜLO, JASON

Jason war gerade 20, als er sich 2009 beeindruckend zu Wort meldet. Seine erste Single "Whatcha Say" debütiert in den USA auf der 54. Position und steigt anschließend auf den ersten Platz der amerikanischen Charts auf. Über 3 Millionen gerade neu gewonnenen Fans holten sich den Song nach Hause. Jason Derülo gehört zu dem Genre "Multitalent". Der am 21. September 1989 in Miramar / Florida / USA als Jason Desrouleaux geborene Künstler vereint in einer Person einen Sänger, Produzenten, Tänzer, Schauspieler, Choreografen und Songwriter. Jason Derülo ist haitianischer Herkunft, seine beide Eltern stammen aus Haiti. Bereits als kleiner Junge steht er auf der Bühne, sein erstes Lied "Crush on You" schrieb er bevor er zehn wurde. Er besucht die Dillard High School for the Performing Arts in Fort Lauderdale und die American Musical and Dramatic Academy in New York. Bevor er sich für eine eigene Solokarriere entschied, schrieb er Songs für andere und versuchte sich als Schauspieler im Theater. Mit 16 fällt schließlich die Entscheidung auf eine eigene Solokarriere, der die ersten, vorerst erfolglosen Aufnahmen, folgen. Bis 2009, dann drehte sich das Blatt. Der ersten erfolgreichen Single "Whatcha Say" (2009), die in den USA auf den ersten Platz kam, folgen "In My Head" (2009) und "Ridin' Solo" (2010), die sich beide in den amerikanischen Top10 positionieren. Jason Derülo wird auch außerhalb seiner Heimat notiert und erobert in den internationalen Charts sehr hohe Positionen. Seine beide ersten Single "Whatcha Say" und "In My Head" erreichten auch in Deutschland und Großbritannien die Top10. Der Erfolg öffnet dem jungen Musiker auch die Tür zu der großen Bühne. Er ist im Vorprogramm bei der Tour "The Monster Ball Tour" von Lady Gaga mit dabei. 2010 präsentiert der Künstler sein erstes vollständiges Album. Es ist das schlicht benannte "Jason Derülo".
(2010)

derulo_jason

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetadresse von Jason Derülo lautet : jasonderulomusic.com
  • Jason Derülo wurde von dem Musikproduzenten J.R. Rotem entdeckt. J.R. Rotem zählt zu den Starproduzenten. Er arbeitet zusammen unter anderen mit Leona Lewis und 50 Cent. Sein Label Beluga Heights gehört zu der Warner Music Group.
  • Bei YouTube steht unter dem Video zu "In My Head" die Zahl der Aufrufe. Sie betrug im August 2010 fast 65 Millionen. [1]

Jason Derülo

Die Platte "Jason Derülo" erschien am 5. März 2010. Sie wurde komplett von dem Produzenten J.R. Rotem produziert. Mit darauf die großen Erfolge von Jason Derülo "Whatcha Say" und "In My Head". In Großbritannien kann sich das Album in den Top 10 positionieren. In den USA verfehlt die Produktion minimal das Ziel und erreichte dort den 11. Platz. Die Tracks:

01. Whatcha Say erschien als Single
02. Ridin' Solo erschien als Single
03. In My Head erschien als Single
04. The Sky's The Limit
05. What If erschien als Single
06. Love Hangover
07. Encore
08. Fallen
09. Blind
10. Strobelight

  Die größten Hits von Jason Derülo

•   Whatcha Say (2009, Jason Derülo, D #7, GB #3, USA #1 / Discofox)  
•   In My Head (2009, Jason Derülo, D #9, USA #5, GB #1 / Cha Cha Cha)  
•   Ridin' Solo (2010, Jason Derülo, USA #9, GB #2 / Foxtrott)  
•   Don't Wanna Go Home (2011, Future History, GB #1 / Discofox)  
•   It Girl (2011, Future History, GB #4)  
•   Breathing (2011, Future History, D #5 / Discofox)  
(2012)

The Dome 55

Am 27. August 2010 in Hannover hatte Jason Derülo einen Auftritt und begeisterte das Publikum mit seinem Hit "Ridin' Solo". Darüber hinaus hatte auch einen Auftritt mit Monrose. Man performte gemeinsam eine ganz neue Version von Derulos Nummer 1-Hit "In My Head". Außerdem tummelte sich auf der Bühne eine durchaus abwechslungsreiche Gesellschaft. Unter anderen trat der zu diesem Zeitpunkt 58jährige Schauspieler David Hasselhoff auf. Eine weitere Abwechslung brachte mit sich die Kult-Blondine Daniela Katzenberger, die den Song "Nothing's Gonna Stop Me Now" präsentierte. Zum ersten Mal bei The Dome zeigte sich die deutsche Musik- und Stilikone Nina Hagen. Neben vielen weiteren Künstlern auch das australische DJ-Team "Yolanda Be Cool & DCup" mit seinem Sommerhit "We No Speak Americano". Die Veranstaltung fand in der TUI Arena in Hannover statt.



[1] - YouTube - Adresse : http://www.youtube.com/watch?v=LU-ZQWZSGfc&ob=av2e