kanada DION, CELINE

Celine Marie Claudette Dion wurde am 30. März 1968 in der frankokanadischen Provinz Quebec als jüngstes von 14 Kindern eines Musikerpaares geboren. Ihr Aufstieg zum Musik-Superstar ist eine der weltweit erfolgreichsten Pop-Geschichten. Bereits mit 5 Jahren standen sie und ihre Geschwister auf der Bühne. Entdeckt wurde sie von René Angélil, einem bekannten Musikmanager und ihrem späteren Ehemann. Ihren ersten bedeutenden Preis erhielt sie 1982 mit der Goldmedaille beim "Yamaha World Song Festival" in Tokio. Mit dem Song "Ne Parrtez Pas Sans Moi" gewann sie 1988 in Dublin den Grand Prix Eurovision de la Chanson für die Schweiz. 1990 stürmte sie mit "Where Does My Haeart Beat Now" die US-Hitparaden. Gemeinsam mit Peabo Bryson sang sie 1992 den gleichnamigen Song aus "Beauty And The Beast". Der Film erhielt einen Oscar für den besten Song – sie schaffte den internationalen Durchbruch. Einen weiteren Oscar brachte sie 1998 mit "My Heart Will Go On" dem Kino Knaller "Titanic". Zu den zahlreichen Erfolgen gehört der zusammen mit den Bee Gees produzierte Hit "Immortality". Mit "Puar Que Tu MÁimes Encore" gelang es ihr sogar, einen französischsprachigen Titel in den Top 10 der GB-Charts zu platzieren. Als ebenso erfolgreich wie ihre Singles erwiesen sich ihre Alben. Allein "Falling Into You" brachte ihr 1996 27-fach Platin. Und "All The Way…A Decade Of Songs", das gemeinsam mit Frank Sinatra und ihrer Wunschpartnerin Barbara Streisand gesungene Titel enthielt, bescherte ihr 1999 innerhalb von nur 6 Monaten Platin. Nach ihrem vorübergehenden Rückzug aus dem Showgeschäft und Geburt ihres Sohnes im Januar 2001 meldete sie sich mit dem Album "A New Day l Has Come" zurück. Mit ihren teilweise aus den Alben ausgekoppelten Songs wie "I'm Alive" (2002), "One Heart" (2003) oder ihrem 2005 erschienenen ersten französischsprachigen "Best-Off-Album"  "On Ne Change Pas" konnte sie nahtlos an ihre früheren Erfolge anknüpfen. Ihr jüngstes Album "Taking Chances" steht mit Highlights wie der Janis-Joplin-Reproduktion  "That's Just The Woman In Me" bis hin zu Eurythmics-Erinnerungen beim Titelsong  für Ihren Mut zu Kontrasten und Neuem. 2004 wurde Celine Dion als bestverkaufende Popkünstlerin aller Zeiten mit dem World Musik Award ausgezeichnet. Bis dahin hatte sie bereits 175 Mio. Alben verkauft, mittlerweile sind es mehr als 200 Millionen. Nach ihrem letzten Konzert in Deutschland 1999 steht im Juni 2008 eine neue Deutschlandtournee an, auf die sich die zahlreichen Fans, die sie auch in Deutschland hat, schon heute freuen können. Der Vorverkauf läuft.
(2008)

dion_celine

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



That's The Way It Is

1. That's The Way It Is
2. I Met An Angel (On Christmas Day)
3. My Heart Will Go On (Live)

CD - Single, Columbia


Kurz gefasst
  • Offizielle Internetseite von Celine Dion: www.celinedion.com
  • In den Jahren 2003 bis 2007 trat Celine Dion in dem Hotel Caesars Palace in Las Vegas auf. Das luxuriöse Hotel am Las Vegas Boulevard besitzt 3348 Gästezimmer und Suiten und ist im Stil eines antiken römischen Palastes errichtet. Der Vertrag sah fünf 90-minutige Auftritte pro Woche vor. Ursprünglich waren 3 Jahre vorgesehen, das erstklassige Unterhaltungsprogramm A New Day wurde aber so erfolgreich, dass der Vertrag vorzeitig bis 2007 verlängert wurde. Die Sängerin bekam dafür 35 Millionen Dollar pro Jahr.
  • Vom 19. Juli bis 4. August 1996 fanden in Atlanta / USA die 26. Olympische Spiele statt. Diese Olympiade wurde am 27. Juli durch ein Bombenattentat im Olympia - Park, bei dem zwei Menschen starben und 111 verletzt wurden, überschattet. Bei der Eröffnungszeremonie für die Olympischen Spiele in Atlanta hat Celine Dion den Song "The Power Of The Dream" gesungen. Zugeschaut haben 100 000 Zuschauer vor Ort und mehr als 3,5 Milliarden TV - Zuschauer. Der Song wurde von David Foster und Babyface geschrieben und produziert. 
  • Am 21.08.2008 wurde Celine Dion in ihrer Heimat Quebec mit der Ehrendoktorwürde der Universität Laval ausgezeichnet worden. Der Direktor der Uni, Denis Briere, bezeichnete die Sängerin als die "Grande Dame des Chanson". Er unterzeichnete in seiner Aussage das ausgeprägtes humanitäres Engagement der Sängerin.
  • Die Geschichte der Jungfernfahrt des Passagierschiffes Titanic aus dem Jahr 1912 wurde 1997 von dem Regisseur James Cameron rekonstruiert und im Film unter dem gleichen Namen "Titanic" nachgestellt. Der Film gewann 11 Oscars und gilt bis heute als einer der erfolgreichsten Filme überhaupt. Der Titelsong zu diesem Film "My Heart Will Go On" komponierte Will Jennings. Celine Dion, die diesen Song gesungen hat, ahnte vorerst nicht, dass die Nummer, die ihr anfangs gar nicht so richtig gefiel, bald zu ihren erfolgreichsten Singles gehören würde. Der Titel wurde in vielen Länder rund um den Globus die Nummer Eins der Charts, in Deutschland stand er 13 Wochen lang auf dem Podest. [1]
  • Im Mai 2008 wurde die Sängerin von Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy zur Ritterin der französischen Ehrenlegion ernannt.
  • 2016 wurde Celine Dion von zwei harten Schickschalschlägen getroffen. Am Donnerstag, den 14. Januar 2016 ist in Las Vegas Céline Dions Ehemann und Manager René Angélil im Alter von 73 Jahren an Krebs gestorben. Kurz später musste die Sängerin auch Abschied von seinem Bruder Daniel nehmen. Daniel Dion litt ebenso wie René Angélil an Krebs und starb im Alter von 59 Jahren zwei Tage später.

  Die größten Hits von Celine Dion

•   Where Does My Heart Beat Now (1990, Unison, USA #4)  
•   Beauty And The Beast (1991, Celine Dion, GB #9, USA #9 / Rumba)  
•   If You Asked Me To (1992, Celine Dion, USA #4))  
•   The Power Of Love (1993, The Colour Of My Love, GB #4, USA #1)  
•   Think Twice (1994, The Colour Of My Love, GB #4)  
•   Only One Road (1995, The Colour of My Love, GB #8)  
•   Pour Que Tu M'aimes Encore (1995, GB #7)  
•   Because You Loved Me (1996, Falling Into You, GB #5, USA #1)  
•   Falling Into You (1996, GB #10)  
•   It's All Coming Back To Me Now (1996, Falling Into You, GB #3, USA #2)  
•   All By Myself (1996, Falling Into You, GB #6, USA #4 / Blues)  
•   Tell Him (1997, Let's Talk About Love, mit Barbra Streisand, GB #3)   
•   My Heart Will Go On (1997, Let's Talk About Love, aus dem Film Titanic, D #1, GB #1, USA #1)   
•   Immortality (1997, Let's Talk About Love, mit Bee Gees, GB #5, D #2)  
•   I'm Your Angel (1998, These Are Special Times, mit R. Kelly, GB #3, USA #1)  
•   That's The Way It Is (1999, All The Way… A Decade Of Song, D #8, USA #6 / Discofox)  
•   A New Day Has Come (2002, A New Day Has Come, GB#7, D #6)  
•   I'm Alive (2002, A New Day Has Come, D #4)  
(2013)

Die Krakauer Sternenallee

Wer denkt, die Star - Sternen werden nur auf dem Hollywood Boulevard in Los Angeles eingelassen, der irrt. Viele andere Städte haben bereits ebenfalls eigene Sternen - Alleen. Dazu gehört z.B. Toronto oder Montreal. Am 28. Juni 2008 wurde noch eine Allee eröffnet : in der polnischen Stadt Krakau. Dies geschah aus der Initiative der Stadt Krakau und des Radiosenders RMF. Für die Eröffnungszeremonie holten sich die Krakauer gleich einen Superstar von Weltformat: Celine Dion. Sie ist die, die die Krakauer Sternen - Straße eingeweiht hat, indem sie den ersten Stern enthüllte, den Celine Dion - Stern. Damit ist die Sängerin sternenmäßig sehr gut vertreten. Ihre Sterne leuchten jetzt in Hollywood, Toronto, Montreal und Krakau. Das Ereignis um 13:30 verfolgten neben Medien mehrere Hundert Fans. Am gleichen Tag gab Celine Dion ihr erstes Konzert in Krakau, vor 60 000 Zuschauern. Wie es scheint, haben die Polen aus Erfahrungen anderer gelernt. So manche Stern wurde nämlich schon mal gestohlen. Wie z.B. die von James Stewart, Kirk Douglas oder Grogory Peck in Los Angeles. So haben die Krakauer für ihre Sternen - Allee einen ganz besonderen Platz ausgesucht. Über die Krakauer Stars - Sternen wacht Tag und Nacht der dortige Wawel - Drache (Smok Wawelski), der regelmäßig alle paar Minuten Feuer spuckt. Und wer sich um die Krakauer Sternen besonders große Sorgen macht, der kann gelegentlich eine SMS mit dem Text "Smok" an die Nummer 7168 abschicken und den Drachen zu noch mehr Feuer spucken anspornen.[2]
(2008)
Celine Dion Eintrittskarte

Tour 1999

Celine Dion unterwegs auf der
Let's Talk About Love World Tour

Eintrittskarte, Konzert am Samstag, den 3. Juli 1999 in Olympiastadion München.

Nach einigen Konzerten in Japan, die sie anfangs des Jahres absolvierte, kehrt Celine Dion nach Europa zurück und tritt auch in Deutschland auf. Am 3. Juli steht sie in München vor ihren Fans. Es gibt auch Konzerte in anderen europäischen Ländern. Die Tour selbst begann bereits 1998 und ging am 31. Dezember 1999 mit einem Konzert in Montreal zu Ende. Danach sollte es eine längere Pause geben. Celine wollte sich etwas intensiver ihrem privaten Leben widmen. In Januar 2001 brachte sie einen Jungen zur Welt, der den Namen Rene - Charles bekam.




Weitere Themen :
1. Mehr über Titanic
2. Die Einweihungs-Zeremonie mit Celine Dion konnte man u.a. bei Youtube.com miterleben. Die Adresse (2008): YouTube.com