grossbritannien DIRE STRAITS

"Total abgebrannt", das ist die Bedeutung des Namens dieser britischen Rockformation. Sie wurde im Sommer 1977 von dem ehemaligen Reporter und Englisch-Lehrer am Technical College in Loughton Mark Knopfler (geb. am 12. August 1949 in Glasgow) gegründet. Er spielte mit seinem Bruder David Knopfler (geb. am 27. Dezember 1952 in Glasgow), langjährigem Freund John Illsley (geb. am 24. Juni 1949) und Pick Withers (geb. am 4. April 1948) zusammen. Sie fingen damit an, ein Demo mit dem Titel "Sultans Of Swing" aufzunehmen. Bekannt wurde der Song durch einen DJ bei der BBC, der ihn regelmäßig in seiner Sendung spielte. Neben dem Hörerpublikum wurde auch eine Plattenfirma darauf aufmerksam, der Titel wurde 1979 in Amerika und Europa ein Radio-Hit und so zum Weltbestseller. Das Debütalbum der Formation hieß einfach "Dire Straits" (1978). Die Platte kam in Deutschland, Großbritannien und den USA in die Top 5, konnte aber später doch noch getoppt werden. Die Produktion der zweiten LP "Communique" übernahm gleich der amerikanische Konzernriese Warner Brothers. Ab jetzt wurde Dire Straits weltweit bekannt. Ihren absoluten Top-Hit trafen sie mit dem Album "Brother In Arms" (1986), das die Spitze der Charts weltweit stürmte und auf Dauer zur besten Produktion der Gruppe wurde. Das mehrfach mit Platin ausgezeichnete Album "Brother In Arms" brachte den Musikern in der Kategorie "Best Music Video" einen Grammy und ging bis heute um die 35 Millionen Mal über die Ladentheke. Parallel arbeitete Mark Knopfler, der praktisch alle Stücke von Dire Straits komponierte, an seiner Solokarriere. Erste Chart-Notierung hatte er 1983 mit dem Stück "Going Home". 1991 liefern Dire Straits ihr letztes Studioalbum "On Every Street", das an die Erfolge der Vorgänger nicht mehr anknüpfen kann. Dies hindert die Gruppe jedoch nicht, anschließend eine ausgedehnte Welttournee zu absolvieren. 1995 wurde die Gruppe inoffiziell aufgelöst. Weitere Musiker, die bei Dire Straits mitwirkten, waren Alan Clark, Hal Lindes, Terry Williams und Guy Fletcher. In Deutschland kamen alle Alben von Dire Straits in die Top 10, drei von ihnen erreichten die Spitze. Neben dem Debütalbum "Dire Straits" und dem erfolgreichen "Brothers in Arms" waren es "Communiqué" (1979), Making Movies (1980), "Love Over Gold" (1982) und "On Every Street" (1991).
(2007)

dire_straits

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Dire Straits Remastered

Written by Mark Knopfler
Produced Muff Winwood
Audio CD, Vertigo 1996

01. Down To The Waterline
02. Water Of Love
03. Setting me Up
04. Six Blade Knife
05. Southbound Again
06. Sultans Of Swing
07. In The Gallery
08. Wild West End
09. Lions

Besonders empfehlenswert:Dire Straits
Brothers In Arms
1985
"Brothers In Arms", veröffentlicht 1985, eroberte die Charts weltweit und stand praktisch in jedem Land auf dem ersten Platz. Hierzu gehören solche Länder wie Kanada, USA, Brasilien, Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Island, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden, Schweiz, Großbritannien, Türkei, Jugoslawien, Australien, Neu Seeland, Hongkong, Israel und Südafrika. Das Album entstand in dem Zeitraum von Oktober 1984 bis März 1985. "Brothers In Arms" wurde zu der populärsten Produktion der Gruppe Dire Straits und zu einer sich am besten verkaufenden Rockplatte überhaupt. Das Album gehört zu den ersten digitalen Veröffentlichungen im CD - Format, damals eine absolute Neuheit. Als Gast bei den Aufnahmen stand den Musikern von Dire Straits Sting zur Seite. In der Zusammenstellung der besten Alben von Rolling Stone kam "Brothers In Arms" auf Platz 347.
<     >

Brothers In Arms

Audio CD
Merkury Records Ltd, 1996

Als sich Dire Straits 1985 mit "Brothers In Arms" melden, steht der heute so stark verbreitete silberne Disk, genannt Compact Disc oder einfach CD, in den Startlöchern. Es gab nur wenige Firmen, die in der Lage waren, eine CD herzustellen. Dire Straits traten hier als die sogenannten Wegbereiter auf. Das Album wurde bei der Anwendung der neuesten Digital-Technik aufgenommen und wurde zu großen Erfolg. Aus der Platte stammen fünf Singles: So Far Away, Money For Nothing, Brothers in Arms, Walk Of Life und Your Latest Trick. Den größten Erfolg mit dem ersten Platz in den USA hatte der Titel "Money For Nothing", der als erster mit einem computergenerierten Musikvideo ausgestattet wurde und der Band einen Grammy - Award bescherte.
01. So Far Away
02. Money For Nothing
03. Walk Of Life
04. Your Latest Trick
05. Why Worry
06. Ride Across The River
07. The Man's Too Strong
08. One World
09. Brothers In Arms

  Die größten Hits von Dire Straits

•   Sultans Of Swing (1979, GB #8, USA #4 / Jive, Quickstep)   
•   Romeo And Juliet (1981, GB #8)   
•   Private Investigations (1982, GB #2)   
•   Money For Nothing (1985, GB #4, USA #1 / Cha Cha Cha)   
•   Walk Of Life (1985, USA #7, GB #2 / Jive)   
•   Calling Elvis (1991, D #8)   
(2013)

Dire Straits Ticket 1991Eine Eintrittskarte für das Konzert von Dire Straits am 12. Oktober 1991 in Olympiahalle München. (Auftritt ohne Vorgruppe)

On Every Street Tour '91.




Weitere Themen :