usa DR. HOOK

Hätte er sich Captain Hook getauft, was amüsanterweise ursprünglich auch geplant war, hätte man annehmen können, dass er auf die Kindergeschichten steht. Der weltbekannte Gegenspieler von Peter Pan, einer Geschichte von James M. Barrie, die so eindrucksvoll von Walt Disney verfilmt wurde, ist eben der wohlbekannte Piratenanführer Captain Hook. Trotz dessen, dass er einen etwas anderen Namen gewählt hatte, nämlich Dr. Hook, haben beide "Hooks" einiges gemeinsam. Und wenn es nicht die schwarze Augenklappe ist dann ist es eben ein Hut. Es ist Ray Sawyer, der sich in Dr. Hook umgetauft hatte. Zwar stand der Name für die gesamte Band, irgendwie jedoch nicht die Band, sondern er selbst stand für Dr. Hook. Ray Sawyer wurde am 1. Februar 1937 in den USA geboren. Seine erste Band, die sich 1968 formierte, war Chocolate Papers. Ein Jahr später, 1969, zieht eine neue Truppe durch das Land : Dr. Hook & The Medicine Show. 1972 hat die Band ihren ersten Hit "Sylvia's Mother", der so in den USA als auch in Großbritannien die Top 5 erreichte. Noch im gleichen Jahr gibt es "The Cover Of the Rolling Stone", wieder ein Millionenseller, mit dem sie in den USA die Top 10 erreichten. Seit 1975 heißt die Gruppe nur noch Dr. Hook. In den 80er Jahren verlässt Dr. Hook die Band Dr. Hook, die dann darauf hin nach einem Jahr komplett zerfällt. Dr. Hook ohne Dr. Hook, das geht doch nicht. Ende 80er gibt es die Band Dr. Hook wieder, außer Ray Sawyer finden sich dort aber keine weiteren alten Mitglieder wieder. Heute betritt er die Bühne als Ray Sawyer featuring Dr. Hook. Die größten Hits der Band sind "Only Sixteen" (1976), "A Little Bit More" (1976), "If Not You" (1976), "Sharing The Night Together" (1978), "When You're In Love With A Beautiful Woman" (1979), "Better Love Next Time" (1980) und "Sexy Eyes" (1980).
(2009)

dr_hook

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Dr. Hook - The Best

Dr. Hook
Completely Hooked - The Best Of  Dr. Hook

Audio Cd, Capitol, 1992

Diese Kompilation erreichte in Großbritannien den dritten Platz der LP - Charts.

01. Sylvia's Mother
02. Cover Of The 'Rolling Stone'
03. Everybody's Makin' It Big But Me
04. You Make My Pants Want To Get Up And Dance
05. Sleeping Late
06. Only Sixteen
07. Walk Right In
08. The Millionaire
09. More Like The Movies
10. When You're In Love With A Beautiful Woman (extended Version)
11. Sexy Eyes
12. If Not You
13. A Little Bit More
14. Sharing The Night Together
15. I Don't Want To Be Alone Tonight
16. Better Love Next Time
17. In Over My Head
18. Years From Now
19. Sweetest Of All
20. A Couple More Years

Wer ist Harry Kellermann?

Harry Kellermann ist ein geheimnisvoller Unbekannter, der bei allen seinen Freunden und Bekannten anruft, und sie allesamt vor ihm warnt. Das denkt zumindest der erfolgreiche Pop-Komponist Georgie Soloway. Der so aufgeschreckte und vereinsame Musiker, der nicht mal bei einem Psychiater die Hilfe bekommt, sieht einen Selbstmord als den einzigen Ausweg.
"Wer ist Harry Kellermann?" ist eine amerikanische Film-Komödie (Originaltitel : Who Is Harry Kellerman and Why Is He Saying Those Terrible Things About Me?) aus dem Jahr 1971. Die Hauptrolle übernahm hier der zweifache Oscarpreisträger Justin Hoffman. Mit diesem Kinostreifen bekamen Dr. Hook ihre große Chance sich zu präsentieren, die sie auch wahrnahmen. Sie sangen zu dem Film die Titelmelodie und hatten hier einen Auftritt. Der Auftritt bei "Wer ist Harry Kellermann?" brachte ihnen anschließend einen Platenvertrag.
  Die größten Hits von Dr. Hook

•   Sylvia's Mother (1972, D #9, USA #5, GB #2 / Blues)  
•   The Cover Of Rolling Stone (1972, US #6)  
•   Only Sixteen (1976, USA #6 / Foxtrott)  
•   A Little Bit More (1976, GB #2 / Rumba)  
•   If Not You (1976, GB #5)  
•   Sharing The Night Together (1978, USA #6)  
•   When You're In Love With A Beautiful Woman (1979, D #8, USA #6, GB #l / Rumba)  
•   Better Love Next Time (1980, GB #8 / Foxtrott)  
•   Sexy Eyes (1980, USA #5, GB #4, D #2 / Foxtrott)  
(2012)

Kurz gefasst
  • Dr. Hook im Internet : www.doctorhook.com
  • Die erfolgreichsten Alben von Dr. Hook waren "A Little Bit More" (1976, Top 5 in Großbritannien), "Sometimes You Win" (1979), "Dr. Hook's Greatest Hits" (1980, Top 5 in Großbritannien), "Completely Hooked - The Best Of Dr. Hook" (1992, Top 5 in Großbritannien), "Love Songs" (1999) und "Hits And History" (2007).
  • Der Schlagzeuger der Band, John Christian Wolters, spielte in der Band von 1974 bis 1984. Nach einer Erkrankung an Leberkrebs starb er am 16. Juni 1997. Sein Kollege, Robert Jance Garfat, der von 1971 bis 1984 in der Band die Bassgitarre bediente, kam am 6. November 2006 bei einem Motorradunfall ums Leben.
  • Eine besonders wichtige Rolle in der Bandgeschichte spielte der legendäre Songwriter Shel Silverstein. Er schrieb für Dr. Hook rund 60 Lieder. Darunter "Cover Of The Rollin Stone’", "Freakin' At The Freaker's Ball", "The Ballad Of Lucy Jordan" und "Sylvia's Mother". Shel Silverstein, der am 10. Mai 1999 in Key West an einem Herzinfarkt starb, wurde 2002 in die Nashville Songwriters Hall Of Fame aufgenommen.
  • "The Cover Of The Rolling Stone", der zweite große Hit von Dr. Hook aus dem Jahr 1972, brachte die Band (29. März 1973) auf die Titelseite des Musikmagazins "Rolling Stone". Rolling Stone ignorierte bis dahin die Band.
  • Andere Musiker, die bei Dr. Hook mitwirkten waren Dennis Locorriere (Vocal, Bass, Harmonika, geb. am 13.06.1949 in Union City / USA), George Cummings (Gitarre, geb. am 28.07.1938 in Meridian / USA), Billy Francis (Keyboards, geb. am 10.01.1942 in Mobile / USA), Popeye Phillips (Schlagzeug), John David (Schlagzeug, geb. am 08.08.1942 in Union City / USA), Jance Garfat (Bass, geb. am 03.03.1944), Rik Elswit (Gitarre, geb. am 06.07.1945 in New York), John Wolters (Schlagzeug, geb. am 28.04.1945 in Pompton Lakes / USA), Bob Willard Henke (Gitarre, geb. am 29.04.1951) und Rod Smarr (Gitarre).

Dr. Hook - Sexy Eyes / Help Me Mama

Sexy Eyes

Dr. Hook
1. Sexy Eyes
2. Help Me Mama

Vinyl Single, Capitol Records Inc. 1979
Mit "Sexy Eyes" erreichen Dr. Hook den vierten Platz in den britischen Single Charts und den fünften in den amerikanischen. Der Titel wurde von Keith Stegal, Bob Mather und Chris Waters geschrieben. Ursprünglich war der Song für Milli Vanilli bestimmt. Produktion übernahm Ron Haffkine.
"Sexy Eyes" wurde weltberühmt und wird bis heute gern gespielt. Viele andere Musiker coverten den Titel, so dass heute viele Versionen für Abwechslung sorgen. Man kann den Hit in der Interpretation von z.B. Try 'N' B oder Tom Jones hören. Auf "Sexy Eis (mit Sahne)" umgetitelt gehört der Song auch zum Repertoire von Bürger Lars Dietrich.
Das zweite Stück aus der Single "Help Me Mama" haben R. Sawyer und S. Silverstein geschrieben. Die Produktion übernahm ebenfalls Ron Haffkine.
01. Better Love Next Time
02. In Over My Head
03. Sexy Eyes
04. Oh! Jesse
05. Years From Now On
06. I Don't Feel Much Like Smilin'
07. When You're In Love With A Beautiful Woman
08. What Do You Want
09. Love Monster
10. Mountain Mary
11. Help Me Mama

Dr. Hook

Ray Sawyer, der Leadsänger der Band Dr. Hook, begann bereits mit 17 professionell Schlagzeug zu spielen. Im Jahr 1967 befand er sich in Oregon auf dem Weg zum Fischen. Ein Autounfall durchkreuzte jedoch seine Pläne und er landete statt am Ufer in einem Krankenhaus. Er bleibt nach diesem beinah tödlichen Ereignis mehrere Monate an einem Rollstuhl gefesselt. Bei diesem Unfall verliert er unglücklich sein rechtes Auge. Nachhinein wurde für die frei gewordene Stelle eine Augen - Prothese erstellt. Das Tragen des Glasauges sollte dem Musiker aber große Schmerzen bereiten, so dass er oft auf die Prothese verzichtete. Wie es eine Geschichte erzählt, vergaß er sie eines Tages in der Hose, die er in eine Reinigung abgegeben hatte. Das Glasauge verschwand auf nimmer wieder sehen und Ray entschloss sich statt dessen für eine schwarze Augenklappe. Mit einem Hut auf dem Kopf verlieh dem Musiker das neue Aussehen ein ganz neues Image und auch den Namen : Dr. Hook. Die Augenklappe und der Hut wurden für spätere Jahre zu seinem unzertrennlichen Markenzeichen.