grossbritannien DUFFY

Da die hohen Absätze bei der klein gewachsenen Sängerin ihre Aufgabe nicht erfüllten stellte sich Duffy einfach auf einen Würfel mitten auf einer Tanzfläche. Rundum kräftige Kerle leidenschaftlich am Tanzen, bis ihre Säulen Feuer fangen... Mit einem so gestalteten Video-Clip zu ihrem Song "Mercy" startet Duffy Anfang 2008 ihren Angriff auf die Charts. Die Rechnung geht auf. Es dauert nicht lange und der Titel steht auf den ersten Plätzen nicht nur in Großbritannien und Deutschland. Die zu diesem Zeitpunkt 24jährige Sängerin kommt aus dem walisischen Nefyn, wo sie am 23. Juni 1984 als Aimee Anne Duffy geboren wurde. Aufgewachsen ist sie gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Kate. Nach der Scheidung ihrer Eltern verbringt sie 5 Jahre außerhalb Nefyn wohin sie aber als 15jährige zurückkehrt. Sie schlägt sich als Sängerin bei diversen Musikgruppen durch, jedoch erfolglos. Erst als sie sich bei der Castigshow Wawffactor anmeldet und schließlich den zweiten Platz hinter Lisa Pedrig belegt wird es interessant. Sie nimmt eine 3-Titel EP auf, macht bei der Band Mint Royale mit bis sich schließlich für sie die Managerin von Rough Trade Records Jeanette Lee interessiert. Duffy zieht nach London, lernt Musiker wie Bernard Butler, seinen Partner David McAlmont oder Jimmy Hogarth kennen, die ihr bei dem ersten Album helfen und die Arbeit an dem Debütalbum kann beginnen. Bevor die Scheibe fertig ist unterschreibt Duffy einen Vertrag mit A&M, es folgen Fernsehauftritte u. a. auch bei BBC. "Rockferry", das Debütalbum, erscheint am 3. März 2008, vorausgeeilt ist ihm eine Single im Dezember 2007 mit dem Titelsong. Erst die zweite Single "Mercy" brachte den großen Durchbruch. Im Februar 2008 wurde kein anderer Song so oft per Internet geholt wie "Mercy". Die Platte "Rockferry" ging bis Juli 2008 über eine Million Mal über den Ladetisch und wurde zu den meist verkauften Alben in Großbritannien im Jahr 2008. Die walisische Sängerin arbeitet jetzt an ihrem zweiten Album, das sie während ihrer Tour 2009 in Japan und Australien vorstellen will.
(2008)

duffy

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Am 16.06.2008 erhält Duffy ihren ersten Mojo Award. Der Preis wurde von dem Musikmagazin Mojo ins Leben gerufen. Sie wurde in drei Kategorien nominiert : Breakthrough Artist, Song des Jahres und Album des Jahres! Sie erhielt schließlich den Mojo Award für "Mercy" als besten Song und wie man auf ihrer Homepage berichtet : "Sie freute sich wie ein kleines Kind".
  • Als noch nicht entdeckte Sängerin schlug sich Duffy in Nefyn als Kellnerin durch und machte sich bei dem örtlichen Fischfang nützlich.
  • 2008 promotet Duffy in dem Magazin "Fashion Rocks Magazine" neue Kosmetika der Marke Nivea.
  • 2008 wurde Duffy 3 mal für die MTV Europe Music Awards 2008 nominiert. Man schlug sie in den Kategorien "Album Of The Year", "Most Addictive Track" und "New Act" vor.
  • 2008 machte Duffy als Support bei der Coldplay Tour durch Nordamerika mit. Die Tour begann im Herbst 2008. Einige der Terminen der Sängerin:
    21.10. - Cleveland, OH Quicken Loans Arena
    26. & 27.10. - E. Rutherford, NJ IZOD Center
    29.10. - Boston, MA TD Banknorth Garden
    31.10. - Washington, DC Verizon
    01.11. - Philadelphia, PA Wachovia Center

High Snobiety oder wie ich sie alle nervte

Kein Mensch, so glaubt man zumindest, zieht nach New York, um dort ein ruhiges Leben zu führen. New York ist die Stadt der Städte, ein amerikanisches Pflaster an der Ostküste Amerikas, von dem die Kinder bestens Bescheid wissen, bevor sie noch geboren werden. Hier ist man in Zentrum und steht wie auf einem Sprungbrett. Und wenn man gut springen kann ... Toby Young, ein britischer Journalist konnte es nun mal nicht. Er zog aus England nach Amerika, um bei dem berühmten New Yorker Hochglanzmagazins "Vanity Fair" Karriere zu machen, um dort reich und berühmt zu werden. Es gelang nicht, er scheiterte. Aber was solls, ein Grund mehr, um darüber ein Buch zu verfassen. "High Snobiety oder wie ich sie alle nervte" ist eine autobiografische Erzählung über seine unzähligen New Yorker - Abenteuer. Er treibt sich in den besten Clubs und angesagtesten Bars herum, lernt Schauspieler, Models, Stars und Prominente kennen. Fünf Jahre ist er mitten drin unter den Reichen und Schönen. Und trotzdem, der Erfolg im Job und bei den attraktivsten New Yorker Frauen bleibt ihm versperrt. Das Buch erschien im Jahr 2004, im November 2008 konnte man es in den deutschen Kinos "lesen". Es wurde verfilmt. Der Kinotitel der Komödie wurde in "New York für Anfänger" umgewandelt (Originaltitel : "How to Lose Friends and Alienate People"). In den Hauptrollen Simon Pegg, Kirsten Dunst, Jeff Bridges, Danny Huston und Megan Fox, Regie führte Robert Weide. Dieser Film ist gleichzeitig der erste Schritt von Duffy ins Filmgeschäft. Sie singt den Titelsong "Enough Love" zu dem Film. Ob weitere Schritte folgen, und wir bald Duffy als Schauspielerin erleben, bleibt abzuwarten. Einen kurzen Trailer zum Film konnte man bei YouTube unter http://de.youtube.com/watch?v=aSM2ZZ-vcE0 sehen.
(2008)
  Die größten Hits von Duffy

•   Mercy (2008, Rockferry, D #1, GB #1 / Cha Cha Cha)  
•   Warwick Avenue (2008, Rockferry, GB #3 / Rumba)  
(2011)

Duffy - Rockferry

Duffy
Rockferry

1. Rockferry 
2. Warwick Avenue 
3. Serious 
4. Stepping Stone 
5. Syrup & Honey 
6. Hanging On Too Long 
7. Mercy 
8. Delayed Devotion 
9. Scared 
10. Distant Dreamer

Audio CD, Polydor, 2008
Das Debütalbum der Sängerin "Rockferry" erreichte in den USA den 4. Platz und in Deutschland den 3. Platz. In Großbritannien platzierte sich die Scheibe auf dem ersten Platz.


Heroes

2009 erschien das Wohltätigkeitsalbum "Heroes". Die Einnahmen aus den CD-Verkäufen kommt der britischen Stiftung "War Child" zugute. Die Organisation "War Child" (www.warchild.org) setzt sich für die Kinder in Kriegsgebieten ein. Duffy hat für das Album das Lied "Live and Let Die" von "Paul McCartney And Wings" neu eingesungen. Auf dem Album wurden alte Songs von jungen Künstlern gecovert. Hier der gesamte Inhalt des Albums:

•   Leopard-Skin Pill-Box Hat (Beck / Bob Dylan)  
•   Do the Strand (Scissor Sisters / Roxy Music)  
•   Straight to Hell (Lily Allen and Mick Jones / The Clash)  
•   Live and Let Die (Duffy / Paul McCartney and Wings)  
•   Running to Stand Still (Elbow / U2)  
•   Heroes (TV on the Radio / David Bowie)  
•   Transmission (Hot Chip / Joy Division)  
•   Victoria (The Kooks / The Kinks)  
•   Superstition (Estelle / Stevie Wonder)  
•   Wonderful/Song For Children (Rufus Wainwright / Brian Wilson)  
•   Search and Destroy (Peaches / The Stooges)  
•   Atlantic City (The Hold Steady / Bruce Springsteen)  
•   You Belong to Me (The Like / Elvis Costello)  
•   Sheena Is a Punk Rocker (Yeah Yeah Yeahs / Ramones)  
•   Call Me (Franz Ferdinand / Blondie)