usa DYLAN, BOB

Bob Dylan, am 24. Mai 1941 als Robert Allen Zimmermann im amerikanischen Bundesstaat Minnesota geboren, lernte schon als Kind autodidaktisch das Klavier- und Gitarrespiel und entdeckte seine Begeisterung für Country- und Folkmusik. 1961 zog er nach New York, sang in Folk-Clubs und erhielt 1962 bei CBS seinen ersten Plattenvertrag. Seine literarisch poetischen Texte und sein Charisma machten ihn schnell zum Trendsetter und Idol der Folk-Protest- Bewegung. Anfang der 60er spielte er gemeinsam mit Joan Baez und war Mitinitiator des Folk-Rock 1965. Zahlreiche Interpreten spielten seine Songs nach. Er steigt zu einem Messias und Propheten, dessen Einfluss auf die Musik mit dem von The Beatles verglichen wird, auf. Seine ersten Erfolge "Times They Are A-Changin'", "Subterranean Homesick Blues" oder "Like A Rolling Stone" finden begeisterte Fans und erreichen hohe Chart Positionen. Nach einem Motorradunfall 1966 nimmt er zwei Jahre Auszeit. 1967 bringt er das Country-Album "John Wesley Harding" heraus, 1970 "Self Portrait", das weniger gute Kritiken erhielt. Sein Talent als Literat bewies u.a. das 1971 erschienene Buch "Tarantula", das es in die Bestsellerlisten schaffte. Daneben war er auch als Schauspieler zu sehen. Seine nach mehrjähriger Pause für 1973 angekündigte Tournee war in weniger als 2 Stunden ausverkauft. Über eine Million Fans wollten einen der 660000 Plätze haben. Nach mehreren Alben mit religiösem Schwerpunkt wurden seine Songs ab 1980 wieder weltlicher. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, gab Konzerte und konnte 1997 mit dem Album "Time Out Of Mind" einen weiteren Erfolg verbuchen. Zum 60sten Geburtstag erschienen Mitschnitte aus seinen Konzerten auf dem Album "Live 1961 – 2000". Es folgten weitere Rollen als Schauspieler, und 2006 erschien sein Album "Modern Times", das vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Auch das 2007 aufgelegte Best-Of-Album "Dylan" fand breite Zustimmung. 2008 erhält Dylan den Pulitzer-Sonderpreis, mit dem seine "Lyrischen Kompositionen“ und seine Bedeutung für die Popkulur gewürdigt werden.
(2009)

dylan_bob

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Under The Red Sky - Album

CBS / 1990 Vinyl - LP


Bob Dylan
Under The Red Sky

1. Wiggle Wiggle
2. Under The Red Sky
3. Unbelievable
4. Born In Time
5. T.V. Talkin' Song
6. 10.000 Men
7. 2 X 2
8. God Knows
9. Handy Dandy
10. Cat's In The Well


"Under The Red Sky" ist das 27. Studioalbum Dylans. Die Platte wurde zwischen Januar und März 1990 aufgenommen und in diesem Jahr veröffentlicht. Bei den Aufnahmen nahmen u.a. George Harrison und Elton John teil. Die Produktion spaltete die Kritik und Fans. Einerseits stempelte man das Album als das schlechteste ab, anderseits sprach man von einer der besten Platten, die Bob Dylan in letzten Jahren aufgenommen hat. "Under The Red Sky" belegte in den USA den 38., in Großbritannien den 13., in Deutschland den 52. Platz.
  Die größten Hits von Bob Dylan

•   Times They Are A-Changin' (1965, GB #9)  
•   Subterranean Homesick Blues (1965, GB #9)  
•   Like A Rolling Stone (1965, GB #4, USA #2)  
•   Positively 4th Street (1965, GB #8, USA #7)  
•   Rainy Day Women # 12 & 35 (1966, GB #7, USA #2)  
•   Lay Lady Lay (1969, USA #7, GB #5)  
(2013)

Werbeplakat Mainz 2011

Werbeplakat, Konzert in Mainz, 25. Juni 2011
Werbeplakat Mainz 2011

Werbeplakat, Konzert in München, 26. Oktober 2011
Bob Dylan 2011 in Deutschland. Bob Dylan steht sehr gern auf der Bühne. Praktisch seit Ende der 80er Jahre ist er ununterbrochen unterwegs und man spricht hier nicht selten von einer "Never Ending Tour". In Deutschland hat er 2011 mehrere Termine. Unter anderem wurden seine Auftritte am 25. Juni in Maiz, 26. Juni in Hamburg, 23.10.2011 in Oberhausen, 25.10.2011 in Mannhein, 26.10.2011 in München, 27.10.2011 in Leipzig, 29.10.2011 in Berlin, 31.10.2011 in Hamburg, 6.11.2011 in Hannover und 7.11.2011 in Nürnberg angekündigt. Die Konzerte in Oktober und November absolviert er gemeinsam mit Mark Knopfler.
Besonders empfehlenswert:Bob Dylan
Highway 61 Revisited
1965
In der Zusammenstellung der besten Alben von Rolling Stone ist Bob Dylan mit insgesamt neun Alben vertreten. Es sind "Blonde On Blonde" (#9), "Blood On The Tracks" (#16), "Bringing It All Back Home" (#31), "The Freewheelin' Bob Dylan" (#98), "Desire" (#173), "John Wesley Harding" (#297), "Time Out Of Mind" (#404), "Love And Theft" (#459) und "Highway 61 Revisited", das mit dem vierten Platz am Besten abgeschnitten hat. Die Platte, die zu den wichtigsten in der Diskografie Dylans zählt, taucht auch in anderen Aufstellungen der besten Alben regulär ganz vorne auf. Zur Inspiration wurde der legändere Highway 61, genannt oft "Blues Highway", der aus New Orleans über Memphis bis nach Kanada führte und zum Inhalt unzähligen Songs wurde. Bessie Smith starb hier bei einem Unfall, Elvis Presley wuchs in der Nähe auf, Robert Johnson verkaufte an der Kreuzung mit Highway 49 dem Teufel seine Seele (so die Legende), in einem Motel an dem "Blues Highway" wurde Martin Luther King ermordert. Dylan reiste oft auf dem "Blues Highway", der für ihn, als er noch in Hibbing zu Hause war, zu einem Tor zur Freiheit und Unabhängigkeit wurde. "Highway 61 Revisited" belegte in den USA den 3. Platz, in Großbritannien den 4. Der Inhalt: Like A Rolling Stone, Tombstone Blues, It Takes A Lot To Laugh, It Takes A Train To Cry, From A Buick, Ballad Of A Thin Man, Queen Jane Approximately, Highway 61 Revisited, Just Like Tom Thumb’s Blues, Desolation Row.
<     >

Ticket 1995

Ticket 1995

Eine Eintrittskarte
Konzert in München am 8. Juli 1995

Kurz gefasst
  • Offizielle Internetseite von Bob Dylan: www.bobdylan.com.
  • 1988 wurde Bob Dylan in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.
  • Nach dem Tod von Freddie Merkury, der am 24.11.1991 an Aids verstarb, veranstalteten die verbliebenen Queen-Mitglieder zu seinem Abschied am 20. April 1992 ein Gedenkkonzert. Für das Konzert wurden in weniger als 6 Stunden über 72.000 Eintrittskarten verkauft. An dem Konzert nahmen zahlreiche Stars teil. Neben Bob Dylan traten u.a. Anni Lenox, David Bowie und George Michael auf.
  • US-Nachrichtenmagazin Newsweek über Bob Dylan: "Er bedeutet für Popmusik das Gleiche wie Einstein für die Physik".
  • 2009 besucht Bob Dylan Deutschland : In Show & Concert 2009. Termine (1/2009) :
    - Hannover AWD-Hall Di, 31.03.2009
    - Berlin - Max-Schmeling-Halle Mi, 01.04.2009
    - Erfurt - Messehalle Erfurt Do, 02.04.2009
    - München - Freimann - Zenith, die Kulturhalle Sa, 04.04.2009
    - Saarbrücken - Saarlandhalle Saarbrücken So, 05.04.2009
    - Basel - St. Jakobshalle Di, 14.04.2009
  • Bob Dylan wurde bis 2012 sieben Mal mit einem Grammy ausgezeichnet und wurde mehrmals für den Literatur-Nobelpreis nominiert.
  • Die Songs von Bob Dylan interpretierten unzählige Gruppen und Solisten, darunter Phil Collins, Pearl Jam, Joan Baez, Manfred Mann, Jose Feliciano, The Rolling Stones, Nico, Lou Reed, Joe Cocker, Rod Stewart, Jimi Hendrix, Nina Simone, The Byrds, The Turtles, The Band, Neil Young, Joni Mitchell, Judas Priest, Melanie Safka, Robert Palmer, Guns N' Roses, Van Morrison, Bruce Springsteen, Judy Collins, Stevie Wonder, U2, Don McLean, Roger Waters, PJ Harvey, Red Hot Chili Peppers u.v.a.
  • 2009 veröffentlichte Bob Dylan das Album "Christmas In The Heart". Es ist in seiner nah 50jährigen Karriere das erste Weihnachtsalbum.
  • 2011 hatte Bob Dylan Konzerte in China und Vietnam.
  • 2012 wurde der Musiker mit der amerikanischen Freiheitsmedaille des Präsidenten geehrt. Die Freiheitsmedaille (Presidential Medal Of Freedom) ist die höchste zivile Ehrung der USA.
  • Auf der Liste der "100 größten Musiker aller Zeiten" des Magazins Rolling Stone, die 2008 erstellt und 2011 aktualisiert wurde, belegte Bob Dylan den zweiten Platz. Auf der Spitze der Liste landeten The Beatles, der dritte Platz wurde Elvis Presley zugewiesen. (April 2015, www.rollingstone.de)

Einige bekannte Songs von Bob Dylan (außerhalb Top 10)

•   Blowing In The Wind (1963, The Freewheelin’ Bob Dylan)  
•   Masters Of War (1963, The Freewheelin' Bob Dylan)  
•   With God On Our Side (1964, The Times They Are A-Changin')  
•   Chimes Of Freedom (1964, Another Side Of Bob Dylan)  
•   One To Many Mornings (1964, Another Side Of Bob Dylan)  
•   Mr. Tambourine Man (1965, Nummer-eins-Hit in den USA und GB für The Byrds)  
•   I Shall Be Released (1967)  
•   Mighty Quinn (1967, für Manfred Mann wurde der Titel zum Millionenseller)  
•   This Wheel's On Fire (1967)  
•   Knockin' On Heaven's Door (1973, Pat Garrett & Billy The Kid)  
•   Cold Irons Bound (1997, mit Grammy ausgezeichnet, für den Song wurde Dylan als Rocksänger des Jahres ausgezeichnet.)  
•   Things Have Changed (2000, aus dem Film "Wonder Boys", mit einem Oscar ausgezeichnet.)  




Literaturnobelpreis 2016

2016 wurde Bob Dylan von der Schwedischen Akademie mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Damit wurde zum ersten Musiker, der mit diesem Preis geehrt wurde. Die Meinungen darüber sind verschieden ausgefallen.


"Die Auszeichnung von Bob Dylan ist genauso ein Witz, wie es die von Dario Fo war. Am besten man lacht mit."
Denis Scheck (Literaturkritiker)

Literaturnobelpreis 2016 - FAZ

FAZ


Auf dem Highway 61 ist die Hölle los
Franfurter Allgemeine, Freitag, 14. Oktober 2016

" [...] Die Rätsel, die Dylan aufgab und in denen er die meiste Zeit seines Lebens gesprochen und gesungen hat, begriff man immer auch als Aufgabe zu ihrer Entschlüsselung, die am Ende jedoch nicht zu leisten ist. Und es kommt einem eine Bemerkung in den Sinn, für die Bruce Springsteen merkwürdigerweise kritisiert wurde: Elvis Presley habe die Körper befreit, Bob Dylan die Köpfe. Ersteres geschah durch Musik, Letzteres hauptsächlich mit Worten. Befreit - das bedeutet: nicht mit etwas angefüllt, sondern, eben und zuerst einmal befreit."

WAZ
Nobelpreis für den Pop-Poeten

Literaturnobelpreis 2016 - WAZ

"Trotz der mutigen Entscheidung des Komitees ist der Autor von Folk-, Blues- und Rock-Klassikern wie "Masters Of War", "Like A Rol-ling Stone" oder "Visions of Johanna" ein mehr als würdiger Preisträger. Er hatte und hat wohl eine weit größere Wirkung auf das Lebens-gefühl und die -einstellung einer ganzen Generation als die meisten seiner vermeintlich würdigeren Vorgänger. Und sein musikalischer wie poetischer Einfluss auf die populäre Musik ist wohl kaum zu überschätzen. Dylan ist ein Gigant."

Westdeutsche Allgemeine
Freitag, 14. Oktober 2016


"Es tut mir so leid um die wahren Schriftsteller."
Mircea Cartarescu (rumänischer Schriftsteller)

Literaturnobelpreis 2016 - NRZ

NRZ
Die Fans jubeln, die Kritiker nicht

"Mit dem Literaturnobelpreis für Rocksänger Bob Dylan hat die Jury eine Sensation geschafft. [...] Die Fans des Sängers überall auf der Welt sind begeistert, die Kritiker, vor allem aus der Literaturszene, knirschen mit den Zähnen."

Neue Ruhr Zeitung
Freitag, 14. Oktober 2016


Google-Suche auf Music & Dance :

Mad