deutschland EBSTEIN, KATJA

Katja hatte im Laufe ihrer über 40jährigen Kariere durchaus viele Erfolge, die man nicht anders als "Groß " bezeichnen kann. Doch einer davon, den sie in letzter Zeit eingefahren hat, ist von einer ganz besonderen Sorte. Der kommt nämlich aus dem Genre "Besonders schön". Mitte des Jahres 2007 machte sie bei der zweiten Staffel der Fernsehshow "Let's Dance" mit. Sie konnte zwar mit ihrem Tanzpartner Oliver Seefeldt den Titel "Dancing Star 2007" nicht gewinnen, es gelang ihr aber mit "Charme, Leichtigkeit und sportlicher Extraklasse", wie die Presse es zum Ausdruck brachte, den hervorragenden zweiten Platz zu belegen. Bis dahin war sie natürlich kein unbeschriebenes Blatt. Die am 9. März 1945 als Karin Witkiewicz geborene deutsche Sängerin und Schauspielerin veröffentlichte über 30 Alben. Bereits Ende der 60er hatte sie ihre ersten Achtungserfolge. Der Durchbruch kam im Jahr 1970. Katja Ebstein gewann in diesem Jahr die deutsche Vorentscheidung zum Grand Prix d'Eurovision de la Chanson und erreichte für Deutschland mit dem Song "Wunder gibt es immer wieder" den dritten Platz. Den Erfolg wiederholt sie im darauffolgenden Jahr, indem sie beim ESC 1971 in Dublin den Song "Diese Welt" präsentiert. Bei ihrer dritten Teilnahme im Jahr 1980 wird sie noch besser und belegt mit dem Titel "Theater", einem Stück von Ralph Siegel und Bernd Meinunger, den zweiten Platz. Die vielseitige Künstlerin trat als Sängerin in den Bereichen Chanson und Folk auf, war u.a. beim Burg-Waldeck-Festivals präsent, machte beim Theater, Musical und Film mit und versuchte sich in der Welt der Popmusik. Die größten Erfolge der Künstlerin stammen aber aus der Welt der deutschen Schlager. Es waren zwei Titel, die sie ganz nach oben in die Charts katapultierten: "Der Stern von Mykonos" (1973) und "Es war einmal ein Jäger" (1974). Katja Ebstein feierte auch Erfolge im Ausland. Sie tritt u.a. in Polen, Sowjetunion, Kanada, Australien, den USA oder Japan auf, stets darum bemüht, ihre Songs in der Sprache des jeweiligen Gastlandes zu singen. Ihre Erfolge dokumentieren zahlreiche Auszeichnungen wie "Beste Sängerin" beim Song-Festival in Rio de Janeiro, "Rose von Rom", "Goldene Europa", "Goldene Stimmgabel", den "Lale Andersen" Preis und viele andere. Sie engagiert sich seit Jahren caritativ in Mali und Peru, gründet 2004 die den Kindern gewidmete "Katja-Ebstein-Stiftung" und wird 2008 von dem Bundespräsident Horst Köhler mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
(2012)

ebstein_katja

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Offizielle Internetseite der Künstlerin: www.katja-ebstein.de
  • Katja Ebstein wurde 1965 von Heino Gaze entdeckt. Heino Gaze, ein deutscher Komponist und Textdichter, starb am 24. Oktober 1967 in Berlin.
  • 1975 veröffentlichte Katja Ebstein das Album "Katja Ebstein singt Heinrich Heine". Die Vertonung des Albums mit Lyrik von Heinrich Heine stammte von ihrem damaligen Mann Christian Bruhn. Heinrich Heine scheint bei der Künstlerin ein Lieblingsautor zu sein. Auch bei weiteren Produktionen und Programmen kommt der Name von Heinrich Heine immer wieder vor. Streckenweise war sie als literarische Vortragskünstlerin mit den Texten von Heinrich Heine unterwegs.
  • Ihr letztes Album war bisher "Witkiewicz", das 2005 veröffentlicht wurde. Genau in diesem Jahr feiert die Künstlerin ihr 40. Jubiläumsjahr. Bei der Entstehung der Produktion wirkte unter anderen Xavier Naidoo mit. Anschließend, mit dem Album unter den Arm, absolvierte Katja ihre 40 jährige Jubiläumstour. (2012)
  • Das erfolgreichste AIbum von Karja Ebstein war "Mein Leben ist wie ein Lied". Die Platte erreichte in deutschen Charts den 11. Platz.
  • In der RTL-Sendung "Die ultimative Chartshow - Die erfolgreichsten deutschen Sängerinnen" (2012) erreichte Katja Ebstein den 12. Platz.
  • 1967 lernte Katja den Komponisten, Produzenten Christian Bruhn. Christian Bruhn, den sie später geheiratet hat, trat seitdem als ihr Produzent auf. 1976 wurde die Ehe geschieden. 1979 heiratete sie den Regisseur und Autor Klaus Überall. Er entdeckt die schauspielerische Qualitäten seiner Frau und unterstützt sie bei ihren ersten Versuchen als Schauspielerin.

  Die größten Hits von Katja Ebstein

•   Der Stern von Mykonos (1973, D #4)  
•   Es war einmal ein Jäger (1974, D #4)   
•   Abschied ist ein bisschen wie sterben (1980, D #10)  
(2012)

Wir leben – wir lieben

Wir leben – wir lieben

Das Album "Wir leben – wir lieben" erschien bei United Artists 1972. Hier die Single aus der Platte. Das Stück schrieben Christian Bruhn und Georg Buschor. Als Produzent trat Christian Bruhn auf. Die Single erreichte die Charts nicht.

2012

Katja Ebstein ist weiterhin öffentlich aktiv und ihr Terminkalender ziemlich voll. Hier einige Treffpunkte mit der Künstlerin in der zweiten Hälfte des Jahres 2012 (Quelle: www.katja-ebstein.de) :
  • 06.09.12 Grevenbroich
  • 08.09.12 Hamburger Klangkirche
  • 09.09.12 Bad Bramstedt (Kurtheater)
  • 14.09.12 Isernhagen (Isernhagenhof)
  • 16.09.12 Messehalle Erfurt
  • 22.09.12 St. Augustin
  • 05.10.12 Tübingen (Sudhaus)
  • 12.10.12 Hamburg (Theaterschiff)
  • 14.10.12 Bördelandhalle Mageburg
  • 18.10.12 Trier (Tuchfabrik)
  • 21.10.12 Schleyerhalle Stuttgart
  • 26.10.12 Kulturhaus Böhlen
  • 04.11.12 Köpi-Arena Oberhausen
  • 10.11.12 Bad Schmiedeberg
  • 11.11.12 Dessau (Marienkirche)
  • 24.11.12 O2-World Berlin
  • 29.11.12 Hemsbach
  • 30.11.12 Bad Sassendorf
  • 01.12.12 Admiralspalast Berlin
  • 02.12.12 Festhalle Frankfurt
  • 06.12.12 Bremen (Philharmonie) (Benefiz)
  • 07.12.12 Baden Baden (Runtastic) (Weihnachten)
  • 08.12.12 Stadthalle Waldshut (Weihnachten)
  • 15.12.12 Mannheim (Alte Seilerei) (Weihnachten)
  • 16.12.12 Traunstein (Kirche) (Weihnachten)
  • 27.12.12 Melle (Weihnachten)




Let's Dance Katja Ebstein war 2007 bei Let's Dance dabei und belegte den zweiten Platz.

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad