usa ELLIOTT, MISSY

Missy Elliott, eigentlich Melissa Arnette Elliott, bekannt auch unter dem Pseudonym Missy "Misdemeanor" Elliott wurde am 1. Juli 1971 als Melissa Arnette Elliott in Portsmouth / Virginia / USA geboren. Das von ihr gewählte Pseudonym "Misdemeanor" bedeutet auf deutsch schlechtes Benehmen, was sich in ihrem Fall, zumindest anfangs, mit der Wirklichkeit abdeckte. In der Welt des Hip Hops gehört die amerikanische Rapperin zu den weiblichen Vorreitern. Ihre Karriere begann Missy Elliott in der zweite Reihe, sie arbeitete vorerst für die anderen und machte sich einen Namen als Songwriterin und Texterin. 1997 präsentiert die Rapperin ihr Debütalbum "Supa Dupa Fly", das in Zusammenarbeit mit Timbaland entstanden ist. Die Platte stieg in den Vereinigten Staaten bis auf den zweiten Platz in den Charts. Zwei Jahre später, 1999, veröffentlichte sie ihre, ähnlich wie das Debütalbum, erfolgreiche Platte "Da Real World". Die aus dem Album stammende Single "Hot Boyz" wurde zu einem großen Hit und kletterte in den USA auf den fünften Platz. Danach, 2001, brachte sie ihre dritte Produktion, das Album "Miss E... So Addictive", das zu ihren größten Erfolgen wurde, heraus. Die Platte bescherte ihr zwei Grammy - Awards. 2002 folgte das ebenfalls sehr erfolgreiche Album "Under Construction", das aus kommerzieller Sicht bis heute ihren größten Erfolg darstellt. Über 2.5 Millionen Exemplare der Platte werden verkauft. Weitere Alben der Künstlerin sind "This Is Not a Test" (2003) und "The Cookbook", das 2005 erschien. Die oft als "Hip-Hop-Queen" bezeichnete Rapperin arbeitete mit vielen anderen Künstlern zusammen. Hierzu gehören Aaliyah, Christina Aguilera, Destiny’s Child, Pink, Janet Jackson, Lim Kim, Mýa, Mariah Carey, Tweet, Whitney Houston oder Timbaland. Heute zählt Missy Elliott zu den erfolgreichsten "Damen" des Hip-Hop.
(2011)

missy_elliott

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



  Die größten Hits von Missy Elliott

•   Hot Boyz (1999, feat. Lil’ Mo, Nas, Eve und Q-Tip, USA #5)  
•   Get Ur Freak On (2001, GB #4, USA #7)   
•   One Minute Man (2001, feat. Ludacris und Trina, GB #10)  
•   4 My People (2001, feat. Eve, GB #5)  
•   Work It (2002, BG #6, USA #2)  
•   Gossip Folks (2002, feat. Ludacris, GB #9, USA #8)   
•   Pass That Dutch (2003, GB #10)   
•   Lose Control (feat. Ciara und Fatman Scoop) (2005, feat. Ciara und Fatman Scoop, GB #7, USA #3)  
(2011)

Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetadresse von Missy Elliott lautet www.missy-elliott.com
  • 2008 hatte Missy Elliott einen Auftritt bei dem Coke Live Music Festival 2008 in Krakau / Polen. An dem Festival nahmen 30.000 Fans teil. Unter anderem stand auf der Bühne auch Timbaland.
  • Alle Alben von Missy Elliott wurden unter dem Sub - Label The Goldmind veröffentlicht. The Goldmind ist eine Plattenfirma, die sie 1997 ins Leben gerufen hat. Damit wurde sie zu der ersten Frau, die in der Hip-Hop Welt eine eigene Plattenfirma hatte. (2011)
  • 2008 schrieb sie zwei Songs und zwar "Shake Your Pom-Pom" und "Ching-a-Ling" zum Soundtrack des Films "Step Up 2 - To The Streets". [1]

Lady Marmalade

Zu einem riesigen Hit wurde das Cover der Single von Patti Labelle - "Lady Marmalade". Missy Elliott nahm den Titel 2001 gemeinsam mit Christina Aguilera, Lil Kim, Pink und Mýa auf. Der Song war für den Soundtrack zum Film "Moulin Rouge!" mit Nicole Kidman und Ewan McGregor vorgesehen, der 2001 in die Kinos kam und zwei Oscars abkassierte. Patti Labelle belegte mit dem Titel Mitte der 70er Jahre in den USA den ersten Platz in den Charts. Im Jahr 2001 wurde "Lady Marmalade" noch erfolgreicher. Der Hit belegte diesmal nicht nur in den USA sondern auch in Großbritannien, Deutschland und vielen weiteren Ländern die Spitze und kassierte unzählige Awards. Die von Miss Elliott produzierte Single zählt heute zu den erfolgreichsten Singles der Welt und hat sich mehr als fünf Millionen Mal verkauft.

•   Lady Marmalade (Patti LaBelle, 1974)  
•   Lady Marmalade (Missy Elliott, Christina Aguilera, Pink, Lil Kim, Maya, 2001)   

Gewusst?
  • Moulin Rouge
    Die rote Pariser Mühle bekannt unter den Namen "Moulin Rouge" gehört neben dem Eifelturm, Triumphbogen und der Notre Dame Kathedrale zu der größten Touristenattraktionen der Stadt.
    Moulin Rouge