grossbritannien EMERSON, LAKE and PALMER

Emerson, Lake and Palmer, kurz ELP, eine britische Formation, die als der Vorreiter des progressiven Rock gilt, entstand im Frühjahr 1970. Gebildet wurde sie von dem Keyboarder Keith Emerson (* 02.11.1944 Todmorden / Großbritannien) und dem Gitarristen Greg Lake (* 10.11.1947 Poole / Großbritannien). Etwas später stieß zu dem Duo der Schlagzeuger Carl Palmer (* 20.03.1950 Birmingham / Großbritannien). Alle drei Musiker verfügten bereits über einschlägige Erfahrungen in anderen bekannten Gruppen wie V.I.P und Nice (Keith Emerson), King Crimson (Greg Lake) sowie Crazy World Of Arthur Brown und Atomic Rooster (Carl Palmer). Anfänglich bewegte sich die Gruppe musikalisch zwischen The Nice und King Crimson. Einer der ersten Live Auftritte absolvierten die Musiker bei dem Festival Isle of Wight 1970, wo sie in Gesellschaft solcher Größen wie The Doors, The Who und Joni Mitchell auftraten. Das Konzert wurde nah 30 Jahre später mit dem Album "Live At The Isle Of Wight Festival 1970" dokumentiert. Ein Monat später präsentierte das Trio sein einfach mit "Emerson, Lake and Palmer" betiteltes Debütalbum, das zum großen Erfolg wurde und ELP zu einer Supergruppe aufsteigen ließ. Aus dem Debütalbum wurde das berühmteste Stück des Trios "Lucky Man" ausgekoppelt. Auch die Folgealben der Formation wurden erfolgreich. 1971 erschien das Album "Tarkus", 1972 "Trilogy". 1973 folgte das vierte Studioalbum "Brain Salad Surgery". Bis Mitte der 70er Jahre blieben Emerson, Lake and Palmer ganz oben. Sehr gut bei den Fans kam der neue Sound an, den Emerson dank des Einsatzes des Moog-Synthesizers der Gruppe verpasste. Zum großen Erfolg der Formation wurde auch ihre Rock-Version von Mussorgskis "Bilder einer Ausstellung", die 1971 auf der Live-Platte "Pictures At An Exhibition" erschienen ist. Charakteristisch für Emerson, Lake and Palmer waren ihre an Aufwand kaum zu übertreffenden Tourneen, die nicht zuletzt zu finanziellen Problemen führten und das Auseinanderbrechen der Gruppe beschleunigten. Aber auch musikalische Probleme führten dazu, dass die Band 1979 zerfiel. Greg Lake startete seine Solokarriere, Keith Emerson fand als Komponist Gefallen an der Filmmusik, Carl Palmer band sich an die Gruppe Asia. In den Folgejahren kamen die Musiker immer wieder zusammen, um ELP wieder zu erwecken. Erst der Versuch 1991 wurde erfolgreich und mündete in einem neuen gemeinsamen Album "Black Moon" (1992) und einer Tour. Die letzten Konzerte von ELP fanden 1997 statt. 1998 erfolgte die offizielle Auflösung der Gruppe. Zum 40-Jubiläum der Gründung der Gruppe kamen die Musiker 2010 auf der Bühne des Londoner High Voltage Festival nochmal zusammen. Am 11. März 2016 starb Keith Emmerson in Santa Monica.
(2016)

emerson_lake_and_palmer

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



  Die größten Hits von Emerson, Lake and Palmer

•   Fanfare For The Common Man (1977, Works Volume 1, GB #2)  
(2016)

Kurz gefasst
  • Emerson, Lake and Palmer debütierten in August 1970 mit einem Auftritt bei dem Festival Isle of Wight 1970. In der Zeit tauchten Gerüchte auf, dass sich dem Trio noch Jimi Hendrix anschließen sollte. Der Gittarist starb aber früh am 18. September 1970 in London und machte diese Pläne, falls sie überhaupt existierten, zunichte.
  • Mitte der 80er startete Keith Emerson das Projekt Emerson, Lake & Powell. Die Zusammenarbeit mit Greg Lake und Cozy Powell im Rahmen dieses Projektes fruchtete mit dem Album "Emerson, Lake & Powell", das 1986 veröffentlicht wurde.
  • Nach der erfolgreichen Tour 1971-72, die Emerson, Lake and Palmer durch die USA, Europa und Asien führte, bezeichnete Financial Times die Formation als "Top pop group in the world".
  • 1973 gründeten ELP ihr eigenes Label Manticore. Das Label betreute u.a. Pete Sinfield und Little Richard.





Google-Suche auf Music & Dance :

Mad