usa FERGIE

Stacy Ann Ferguson (bekannt besser als Fergie) ist eine amerikanische Sängerin und Schauspielerin. Sie wurde am 27. März 1975 in Whittier / Kalifornien geboren. Ihre musikalische Karriere begann sie in der Girlband Wild Orchid, die sie gemeinsam mit Stefani Ridel und Renee Sandstorm gegründet hat. Die gemeinsame Arbeit reichte für zwei Alben, das Material der Mädchen zum dritten Album wurde aber abgelehnt. Daraufhin verließ Fergie die Gruppe, erlitt einen Zusammenbruch, wurde drogensüchtig und besuchte eine Therapie, die sie ziemlich schnell wieder auf die Beine stellte. Eine große Bekanntheit und Popularität erreichte sie anschließend als Sängerin der Gruppe The Black Eyed Peas, der sie im Jahr 2003 beigetreten ist. Das erste Album der Formation mit Fergie als Mitglied war "Elephunk". Die Platte kam in Deutschland auf den sechsten Platz. Das Stück "Where Is The Love?" aus dem Album wurde zum großen Hit und belegte in Deutschland und Großbritannien die Spitze. Es folgten weitere erfolgreiche Platten und Singles, Fergie blieb bei den The Black Eyed Peas bis heute. Mit dem Titel "Boom Boom Pow" (2009) hatten The Black Eyed Peas ihren ersten Nummer-1-Hit in den USA. Nach gemeinsamen Erfolgen mit Black Eyed Peas fing Fergie 2006 an, an ihrer Solokarriere zu arbeiten. Ihr Solodebüt, "The Dutchess", erschien im September 2006 und erreichte so in den USA als auch im Ausland hohe Chartpositionen. In den USA belegte die Platte den zweiten Platz. Die Singleauskopplungen, die die höchste Chartpositionen in den USA erreichten, sind "London Bridge", "Glamorous" und "Big Girls Don’t Cry". Fergie versuchte sich seit ihrer Kindheit auch als Schauspielerin. Sie spielte u.a. in dem Film "Posejdon" von Wolfgang Petersen und "Grindhouse: Planet Terror" von Robert Rodriguez mit. Seit 2009 ist die Künstlerin mit dem Schauspieler Josh Duhame verheiratet. Das Paar heiratete in Malibu / Kalifornien.
(2009)

fergie

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Offizielle Internetseite von Fergie hat die Adresse http://fergie.blackeyedpeas.com/ (2008)
    Danach umgeändert auf www.fergie.com (2012)
  • Bei der Grammy Verleihung 2007 trat Fergie als Präsentator auf. Bis 2012 konnte Fergie bei 19 Nominierungen acht Grammy Awards gewinnen.
  • Seit September 2007 gibt es von Fergie ihre erste eigene Handtaschenkollektion.
  • Bei dem sofort ausverkauften Wembley 2007 - Gedenkkonzert an die unglücklich verstorbene Lady Diana stand auch Fergie auf der Bühne. Die zur Legende gewordene Lady Diana ist am 31. August 1997 in Paris bei einem Autounfall umgekommen. Das Konzert, das in über 140 Ländern via Satellit Live übertragen wurde, haben die Söhne von Diana, William und Harry, organisiert.
  • 2008 beteiligte sich Fergie an der gemeinsamen Benefiz Single "Just Stand Up". Die Aktion diente der Krebsforschung. Am 05. September 2008 ging dann die Spendengala mit dem Titel "Stand Up To Cancer", wo der Song live präsentiert wurde, über die Bühne.

Fergie - Poster bei Yeah!Fergie - Poster bei Yeah!
Fergie, Poster, Yeah!
2007
Fergie auf der Titelseite von TV direkt.
Ausgabe 27.2-12.3.2010

  Die größten Hits von Fergie

•   London Bridge (2006, D #3, GB #3, USA #1 / Foxtrott)  
•   Fergalicious (2006, feat. Will.i.am, USA #2)  
•   Glamorous (2007, feat. Ludacris, GB #6, USA #1 / Cha Cha Cha)  
•   Big Girls Don’t Cry (2007, D #6, GB #2, USA #1 / Cha Cha Cha)  
•   Clumsy (2007, USA #5 / Rumba)  
•   A Little Party Never Killed Nobody (All We Got) (2013, feat. Q-Tip & GoonRock, D #10)  
(2013)

Fergie bei Spot OnFergie auf der Titelseite von Spot On.
Ausgabe November, Nr. 11/2006

Im Inhalt ein Interview mit Fergie und Texte von den Songs "London Bridge" und "Glamorous". Mit den beiden Hits schaffte sie es auf den ersten Platz der US-Charts ("London Bridge" - 2006, "Glamorous" - 2007). Beide Titel stammen aus dem Album "The Dutchess". Mit den beiden Hits verkaufte Fergie über 6 Millionen Tonträger.