usa FLO RIDA

Bei der Wahl seines Künstlernamens hat es der amerikanische Rapper Flo Rida unkompliziert gehalten. Kommt man aus Florida, dann nennt man sich eben Florida. Fertig. Um seinem Namen einen besonderen Akzent zu verleihen, das gehört sich nun mal so, fügte er zwischen "Flo" und "Rida" einen Blank hinzu. Flo Rida wurde als Tramar Dillard am 16. Dezember 1979 in dem im südlichen Florida gelegenen Ort Opa-Locka geboren. Seine Karriere begann er mit den Auftritten bei der Gruppe 2 Live Crew, danach gründete er seine eigene Truppe Groundhoggz, die jedoch erfolglos blieb. Die Zeit danach verbringt er in Los Angeles, bis ein Anruf aus Florida ihn wieder in seine Heimat lockt. Er kehrt zurück und unterschreibt 2006 bei Poe Boy Entertainment seinen ersten Vertrag. 2007 veröffentlicht Flo Rida seine erste Single "Low", die sich als ein riesiger Kracher entpuppt. "Low" erobert die internationalen Charts und steigt in den USA, Irland, Kanada, Frankreich, Bulgarien, Neuseeland, Brasilien und Schweden auf den ersten Platz auf. Das Stück, bei dessen Entstehung T-Pain mitgewirkt hat, wird für den Soundtrack zu dem Film "Step Up 2 the Streets" ausgewählt und entwickelt sich bei den Internet - Downloads zu einem Renner. "Low" erscheint auf dem Debütalbum von Flo Rida "Mail On Sunday", das im darauffolgenden Jahr am 18. März 2008 veröffentlicht wurde. "Mail On Sunday" erreicht in den amerikanischen Charts den vierten Platz. Aus dem Album wurden noch die Titel "Elevator" und "In The Ayer" ausgekoppelt, die jedoch den "Low" - Erfolg nicht toppen konnten. An dem Album haben neben T-Pain auch Timbaland, Lil Wayne, Sean Kingston, Will.i.am und Trey Songz mitgewirkt. Sehr erfolgreich wurde die mit Kesha aufgenommene vierte Single Flo Ridas "Right Round" aus dem Jahr 2009. Sie stammt aus dem Album "R.O.O.T.S.", das am 31. März 2009 veröffentlicht wurde. "Right Round" erreichte ebenfalls die Toppositionen in den Charts quer durch die ganze Welt. Weitere Single aus dem Album "R.O.O.T.S." sind "Sugar", "Jump" und "Be On You".
(2009)

flo_rida

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Flo Rida im Internet: www.officialflo.com (englisch) und www.flo-rida.de (deutsch).
  • Ein von Videos mit dem Stück "Right Round" auf dem Portal YouTube.com (http://www.youtube.com/watch?v=-2bfLjFRmzQ) wurde innerhalb von 6 Monaten nah 5 Millionen Mal angeklickt.
  • Flo Rida wurde 2006 mit dem "DJ-Best"-Preis als bester und begabtester DJ der Welt ausgezeichnet.
  • Das zweite Album von Flo Rida heißt R.O.O.T.S. Bei dem Titel handelt es sich um eine Abkürzung von Routes Of Overcoming The Struggle. Das Album brachte dem Künstler eine Grammy - Nominierung.
  • Flo Rida hatte sieben Schwestern. Eine ist an den Folgen einer schweren Bronchitis gestorben- Einige von seinen Schwestern gründeten eine Gospelgruppe. (2009)
  • Seine erste Band hieß Groundhoggz. Als er mit Groundhoggz zu rappen begann, war er im neunten Schuljahr. Bis heute betrachtet er sich als Mitglied dieser Band. (2009)

Flo Rida - R.O.O.T.S.

Flo Rida
R.O.O.T.S.

Audio Cd, Atlantic / Poe Boy, 2009
Produziert von Kane Beatz, Dr. Luke, Will.i.am, DJ Montay, Danja, Drumma Boy, Jim Jonsin

Auf dem zweiten Album von Flo Rida R.O.O.T.S. findet sich auch der zweite große Knaller von ihm "Right Round". Das Stück landete in Deutschland auf dem vierten Platz der Single Charts. Auch in anderen Ländern war die Single äußerst erfolgreich und und positionierte sich in vielen auf dem ersten Platz (Australien, Großbritannien, Kanada und in den USA). In den vereinigten Staaten gab es für den Hit 3 x Platin. Bei dem Stück lieferte den weiblichen Teil die Sängerin Kesha, produziert wurde der Titel von Dr. Luke. Mit "Right Round" wurde das Album R.O.O.T.S. promotet.

Inhalt:
01. Finally Here
02. Jump - feat. Nelly Furtado
03. Gotta Get It (Dancer)
04. Shone - feat. Pleasure P
05. Right Round - feat. Kesha
06. R.O.O.T.S.
07. Be on You -feat. Ne-Yo
08. Mind on My Money
09. Available - feat. Akon
10. Touch Me - feat. Kesha
11. Never - feat. Keri Hilson
12. Sugar- feat. Wynter Gordon
13. Rewind - feat. Wyclef Jean

  Die größten Hits von Flo Rida

•   Low (2007, Mail On Sunday, feat. T-Pain, GB #2, USA #1)  
•   In The Ayer (2008, Mail On Sunday, feat. will.i.am, USA #9)  
•   Right Round (2009, R.O.O.T.S., feat. Kesha, D #4, GB #1, USA #1)  
•   Sugar (2009, R.O.O.T.S., feat. Wynter Gordon, USA #5)  
•   Club Can’t Handle Me (2010, Only One Flo (Part 1), feat. David Guetta, USA #9, D #4, GB #1)  
•   Turn Around (5, 4, 3, 2, 1) (2010, Only One Flo (Part 1), D #8)  
•   Good Feeling (2011, Wild Ones, USA #3, D #1, GB #1)  
•   Wild Ones (2011, Wild Ones, feat. Sia, D #6, USA #5, GB #4)  
•   Whistle (2012, Wild Ones, D #2, GB #2, USA #1)  
•   I Cry (2012, Wild Ones, D #10, USA #6, GB #3)  
(2013)