usa FOO FIGHTERS

Der Band-Gründer, ein ehemaliger Schlagzeuger der Band Nirvana, Dave Grohl wollte seinem eigenem Kind, der Band Foo Fighters, etwas geheimnisvolles verleihen und benannte die Band nach unerklärten Erscheinungen, die im zweiten Weltkrieg von den Soldaten, Seeleuten und Kampfpiloten der Alliierten gesichtet wurden. Foo-Fighter, so nannte man diese Ufo - Vorläufer, waren leuchtende Kugel, deren Herkunft bis heute nicht eindeutig identifiziert wurde. Die Band entstand im Jahr 1995. Mit von der Partie waren bei der Gründung neben Dave Groll (* 14.1.1969 in Warren / Ohio / USA, Gesang, Gitarre) auch Pat Smear (* 5.8.1959 in Los Angeles / Kalifornien / USA, Gesang, Gitarre), Nate Mendel (* 2.12.1968 in Richmond / Washington / USA, Bass) und William Goldsmith (* 4.7.1972 in Seattle / Washington / USA) dabei. Dave Grohl verließ nach dem Tod von Cobian Nirvana und startete eine Solokarriere. Das erste Album "Foo Fighters" erschien im Juli 1995 und kam in Großbritannien auf den dritten Platz. Dave Grohl, der bei Nirvana auf dem Schlagzeug krachte, wechselte zu einer Gitarre. In ziemlich regelmäßigen zwei- bis dreijährigen Abständen folgten die weiteren Platten. Es waren "The Colour and the Shape" (1997), "There Is Nothing Left to Lose" (1999), "One by One" (2002), "In Your Honor" (2005) und "Echoes, Silence, Patience & Grace" (2007). Die bis dato letzte Platte "Wasting Light" (2011) kam etwas später, konnte aber dafür so gut in den Charts abschneiden, wie keine davor. In den USA, Großbritannien und Deutschland kam sie jeweils auf den ersten Platz. Darüber hinaus veröffentlichte die Band zahlreiche Singles, die vor allem auf den britischen Inseln beachtliche Erfolge feierten. Die erste von ihnen, "This Is a Call" aus dem Jahr 1995 kam dort auf den fünften Platz, die beste Notierung (Platz vier) hatte "Best of You". Drei Alben der Band wurden in der Kategorie "Best Rock Album" mit Grammys ausgezeichnet. Dank hoher Klassifizierung der Band in diversen internationalen Best Of - Listen zählen die Foo Fighters heute zu den besten Rockbands weltweit. Sicher verhalfen der Band zu diesem Erfolg neben dem musikalischen Talent auch völlig unerwartete Ideen. So zum Beispiel haben die Musiker ihr letztes, äußerst erfolgreiches Album "Wasting Light", aus dem Jahr 2011 - obwohl die besten und renommiertesten Aufnahmestudios der Welt ihnen ihre Pforten sofort aufgemacht hätten - einfach in Dave Grohls Garage aufgenommen.
(2012)

foo_fighters

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Echoes, Silence, Patience & Grace

Echoes, Silence, Patience & Grace

Das Album "Echoes, Silence, Patience & Grace" ist das sechste Studioalbum Foo Fighters. Es erschien 2007 und wurde mit einem Grammy ausgezeichnet. Inhalt:

"The Pretender"
"Let It Die"
"Erase/Replace"
"Long Road to Ruin"
"Come Alive"
"Stranger Things Have Happened"
"Cheer Up, Boys (Your Make Up Is Running)"
"Summer's End"
"Ballad of the Beaconsfield Miners"
"Statues"
"But, Honestly"
"Home"


  Die größten Hits von Foo Fighters

•   This Is a Call (1995, GB #5)  
•   All My Life (2002, GB #5)  
•   Best of You (2005, GB #4)  
•   The Pretender (2007, GB #8)  
(2011)

Gewusst?
  • 1769
    Im Jahr der Geburt des Gründers der Foo Fighters 1969, wohl aber 200 Jahre früher, wurde eine Maschine entwickelt, die einen enormen Einfluss auf die weitere technische Entwicklung der Welt haben sollte. Den Entwickler, der noch heute allgegenwärtig ist, kennt jeder.
    James Watt und seine Dampfmaschine

Kurz gefasst
  • 1997 erschien der Film "Touch" in dem die Regie Paul Schrader führte. Die Musik für diese amerikanische Komödie schrieb Dave Grohl.
  • Der Song "The One" wurde nie auf einem Studioalbum der Band veröffentlicht. Er fand einen Platz auf der B-Seite der Single ""All My Life" und auf dem Soundtrack des amerikanischen Films "Orange County" (deutsch: Nix wie raus aus Orange County). Der Film erschien 2002, Regie führte Jake Kasdan.
  • Pat Smear stieg 1997 aus der Band aus und machte eine längere Pause. Er wurde durch Franz Stahl ersetzt. Seit 2011 ist er wieder dabei.
  • Der Tod von dem Sänger der Band Nirvana Kurt Cobain 1994 versetzte den damaligen Schlagzeuger der Band Dave Grohl in einen Schockzustand. Er musste sich für eine Weile von der Musik trennen.
  • 2004 engagierte sich die Band ein wenig für die Politik und unterstützte den Präsidentenkandidat Johna Kerry. Der amerikanische Politiker und Kandidat der Demokraten unterlag jedoch bei den US-Präsidentschaftswahlen dem damaligen Präsidenten George W. Bush.
  • Das erste Live - Album der Band erschien 2006. Es war "Skin and Bones".