usa GAYNOR, GLORIA

Gloria Gaynor ist eine amerikanische Sängerin und wurde am 7. September 1947 in Newark / New Jersey als Gloria Fowles geboren. Sie stand bereits in den 60er Jahren auf der Bühne. Ihre erste Single "She'll Be Sorry/Let Me Go Baby" erschien 1965, brachte ihr aber keinen Erfolg. Bekannt wurde sie erst in den 70er Jahren, vor allem dank der Zusammenarbeit mit der Band The Soul Satisfiers. Im Jahr 1975 veröffentlichte sie das Album "Never Can Say Goodbye", das erste Club-Album weltweit, auf dem die einzelne Stücke unterbrechungsfrei übereinander gingen. Die Platte kam in den Vereinigten Staaten auf den 25., in Deutschland auf den 12. Platz. Noch in diesem Jahr präsentierte die Sängerin ihre zweite Produktion "Experience Gloria Gaynor". In den folgenden Jahren wuchs ihre Popularität stätig und es folgten zahlreiche Konzerte, die sie außer den USA auch in Kanada, Europa und Asien absolvierte. Ihren größten Erfolg hatte sie mit dem Lied "I Will Survive" aus dem Jahr 1978, das in den USA und Großbritannien jeweils auf dem ersten Platz landete und sich weltweit mehr als 2 Mio. mal verkaufte. Das dazugehörige Album "Love Tracks", ebenfalls aus dem Jahr 1978, brachte ihr in den USA den 4. Platz der LP-Charts. Die erfolgreiche Single "I Will Survive" bescherte ihr darüber hinaus einen Grammy. Der und die anderen in Diskorhythmus gehaltene Songs machten sie zu der ungeschlagenen "Königin der Diskotheken". 1983 landet sie mit "I Am What I Am" wieder einen Hit, der schnell zu Hymne in homosexuellen Kreisen avancierte. Das letzte Album "The Answer" hatte die Sängerin im Jahr 2006 aufgenommen. Weitere ihre Alben sind : "Experience Gloria Gaynor" (1975), "I've Got You" (1976), "Glorious" (1977), "Park Avenue Sound" (1978), "Love Tracks" (1978), "I Have A Right" (1979), "Stories" (1980), "I Kinda Like Me" (1981), "Gloria Gaynor" (1983), "I Am Gloria Gaynor" (1984), "The Power Of Gloria Gaynor" (1986) und "I Wish You Love" (2002).
(2007)

gaynor_gloria

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Gloria Gaynor - Vinyl Single

Reach Out, I'll Be There

Gloria Gaynor

1. Reach Out, I'll Be There
(Holland, Dozier, Holland)
2. Searchin
(Casey Spencer)

Vinyl Single, MGM Records, 1975
Mit dem 1975 erschienenen "Reach Out, I'll Be There" erreichte Gloria Gaynor in Deutschland den fünften Platz der Single Charts. Das besonders Interessante an dem Stück ist aber nicht der Titel selbst, sondern das Album, aus dem er stammt. Hier handelt es sich um die Platte "Never Can Say Goodbye", die ebenfalls 1975 veröffentlicht wurde. Dem Album eilte die Single "Never Can Say Goodbye" voraus, die in Großbritannien auf Platz 2 kam. Ursprünglich stammt der Titel von The Jackson 5 aus dem Jahr 1971. Die Stücke auf der Platte wurden hier ohne Zwischenpausen aufgenommen. Damit entstand die erste Club - Platte der Welt und eine neue Ära hat begonnen. Für Gloria Gaynor war die Platte der eigentliche Durchbruch in ihrer Karriere, den sie gleich mit Aufnahme eines nächsten Albums noch in diesem Jahr zementierte : "Experience Gloria Gaynor". Ab jetzt stand sie als die Disco - Diva ungeschlagen auf der Bühne. Es folgten unzählige Konzerte und während sie das Nachtleben von New York genoss, wartete sie entspannt auf das Jahr 1978. Das Jahr ihres größten Erfolges, in dem "I Will Survive" erschien.
  Die größten Hits von Gloria Gaynor

•   Never Can Say Goodbye (1974, USA #9, GB #2 / Discofox)  
•   Reach Out, I'll Be There (1975, D #5 / Discofox)  
•   I Will Survive (1978, D #7, GB #1, USA #1 / Discofox)  
(2013)

The Collection

The Collection

Gloria Gaynor, The Collection
Audio CD , Spectrum (Family&Entertainment), 1996

01. I Will Survive
02. Reach Out, I'll Be There
03. How High the Moon
04. Let Me Know (I Have A Right)
05. All I Need Is Your Sweet Lovin'
06. Don't Stop Us
07. Substitute
08. Goin' Out Of My Head
09. Anybody Wanna Party?
10. (If You Want It) Do It Yourself
11. Can't Fight The Feelin'
12. One Number One
13. I've Got You Under My Skin
14. Tonight
15. Honey Bee
16. This Love Affair
17. We Can Start All Over Again
18. Walk On By

Kurz gefasst
  • Offizielle Webpräsenz der Sängerin: www.gloriagaynor.com
  • Die Hits von Gloria Gaynor, die ihre beste Zeit in den 70er hatten, wurden bis heute nicht vergessen. Das zeigte sich u.a. im Jahr 2004 bei der RTL- Show "Deutschland sucht den Superstar". In diesem Jahr erreichten das Finale Elli Erl und Denise Tillmanns. Während sich Elli bei ihrem Finalauftritt für "Out Of Reach" (Gabrielle) und "Like The Way I Do" von Melissa Etheridge entschieden hat, machte Denise ihr Schicksal von "Natural Woman" (Aretha Franklin) und "I Will Survive" eben von Gloria Gaynor abhängig. 
  • Rebecca
    Sylvester Levay (Musik) und Michael Kunze (Text) schreiben gemeinsam das Musical Rebecca, das am 28. September 2006 im Raimund Theater in Wien uraufgeführt wurde. Das Musical basiert auf dem gleichnamigen Roman von Daphne du Maurier. Der Rebecca - Song trägt den Titel "Die Stärke einer liebenden Frau". Von diesem Song gibt es ein Single in englischer Sprache und einem englischem Titel : "The Power Of A Woman In Love". Die Single wurde  in einem New Yorker Studio aufgenommen. Der Song wurde von Gloria Gaynor gesungen.
  • Im Jahr 2000 besuchte Gloria Gaynor Deutschland. Am Montag, den 28. Februar 2000 präsentierte die amerikanische Firma Essilor das neue Produkt, Gleitsichtglas Varilux Panamic, vor nah 1000 Optikern im Oce-Event-Center in Poing (bei München). Einer der Höhepunkte des Abends war Auftritt von Gloria Gaynor. Die Veranstalter ließen die Sängerin extra für den Abend aus New York einfliegen.

Eislauf
© Galina Barskaya - Fotolia.com

Eiskunstlauf 2002

"Art On Ice" gibt es sei 1995. Diese Show auf dem Eis wurde im Laufe der Jahre zu einem der führenden Eiskunstlauf - Events weltweit. Die Anfangsidee war damals revolutionär : die  Eiskunstläufer sollten von Musikstars live begleitet werden. "Art On Ice ist die bedeutendste Eislaufgala der Welt" sagt Daniel Weiss vom ARD. Um das Nivea des Events zu erhöhen, bemühten sich die Veranstalter stets darum, die größten Sterne der Musikwelt für sich zu gewinnen und zu verpflichten. Viele ganz großen waren schon dabei. 2002 konnten die "Art On Ice" - Macher wieder mal einen großen Fisch ans Land ziehen und  mit einem großen Namen glänzen.
In diesem Jahr neben Fünf Weltmeister auf dem Eis und einer Schweizer Gruppe Gotthard, holten sie sich die Poplegende Gloria Gaynor ins Boot. Keine einfache Aufgabe, da Gloria Gaynor noch heute zu sehr gefragten Künstlerinnen gehört.