usa GETZ, STAN

Stan Getz gehörte zu seinen Lebzeiten zu den einflussreichsten und zählt bis heute zu den besten Saxofonisten der Welt. Der Musiker erhielt für sein musikalischen Wirken elf Grammy Awards. Er wurde am 2. Februar 1927 als Stanley Gayetzsky in Philadelphia / USA geboren, starb am 6. Juni 1991 in Malibu / USA. Bereits als Teenager spielte er in vielen bekannten Swing – Bands und trat mit solchen Musikern wie Jack Teagarden, Stan Kenton, Jimmy Dorsey oder Benny Goodman auf. In den Jahren 1947-1949 spielt er in dem Orchester von Woody Herman mit, wo er zusammen mit den Saxofonisten Zoot Sims, Herbie Steward und Serge Chaloff als einer der „Four Brothers“ fungierte. Nach der Trennung von Woody Herman startete er seine Solokarriere, die er bis ans Lebensende fortsetzte. Er entwickelte seinen eigenen Stil, der ihn bald zu einem der bekanntesten Jazzmusiker der Welt machte. 1961 erscheint das Album „Focus“, das gemeinsam mit Eddie Sauter‘s Orchestra aufgenommen wurde und das zu seinen bedeutendsten und bekanntesten Werken gehört. Dem Album folgt ein Jahr später wiederum das sehr bedeutende und bekannte „Jazz Samba“, das mit Charlie Byrd aufgenommen wurde. Anschließend widmet sich Stan Getz Bossa Nova. Es entstehen weitere Alben, unter anderem „Getz / Gilberto“ mit dem weltweit bekannten Stück "The Girl From Ipanema". Stan Getz spielte noch mit vielen hervorragenden Musikern seiner Zeit wie Gary Burton, Bill Evans, Chick Corea, Eddie Louiss oder Jimmy Rowles zusammen, bis er 1991 seine letzte Platte aufnahm. Es war „People Time“. Im Juni dieses Jahres verstarb Getz in dem kalifornischen Malibu an seinem Krebsleiden. Der Musiker kämpfte lebenslang mit seinem Drogen- und Alkoholproblem.
(2010)

getz_stan

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Den spezifischen Stan Getz - Sound zeigt das Stück "Early Autumn"."Early Autumn" ist eine Komposition von Ralph Burns und Woody Herman, mit dem Text von Johnny Mercer, aus dem Jahr 1948. Sie wurde gern auch von anderen Musiker in ihr Repertoire aufgenommen wie Ella Fitzgerald, Coleman Hawkins, Barney Kessel und Herb Ellis, George Shearing oder Ben Webster. Das Stück gehört zu seinen bekanntesten Interpretationen, stammt aus der Zeit bei Woody Hermann und machte ihn international bekannt.
  • Stan Getz verhalf vielen anderen Musiker bei ihrer Karriere. Er entdeckte z.B. 1950 den amerikanischen Jazz-Pianisten und Komponisten Horace Silver und nahm ihn in seinen Quartett auf. In dem von Getz gebildeten Quintett wurde 1951 der Gitarrist Jimmy Raney aufgenommen. Getz half ihm bei der Aufnahme des Stückes "Moonlight In Vermont".
  • Stan Getz war des Öfteren Gast in Deutschland und gab hier Konzerte. Zuletzt trat er in der Münchener Philharmonie am 18. Juli 1990 auf.
  • Benny Goodman bezeichnete Stan Getz als den besten Tenorsaxophonisten aller Zeiten.
  • Getz war seit 1946 mit der Sängerin Beverly Byrne verheiratet. Beverly Byrne war die Sängerin der Gene Krupa Band. Sie hatten drei Kinder. Seit 1956 war er mit der Schwedin Monika Silverkjöld verheiratet, mit der er 2 Kinder hatte. Die Ehe wurde 1987 geschieden.
  • The Girl From Ipanema erreichte 1964 in den amerikanischen Charts den fünften Platz.
  • Stan Getz gehört zu den wichtigsten Vertretenr von Bossa Nova. Neben Jobim, Gilberto und Byrd trug er wesentlich zu der weltweiten Verbreitung Bossa Novas bei. Der in Brasilien entstandene Musikstil Bossa Nova, als eine Mischung aus der brasilianischen Samba und Jazz, hatte in den 50er und 60er seinen Höhepunkt.
  • Die Platte "Jazz Samba", die Stan Getz zusammen mit dem amerikanischen Gitarristen Charlie Byrd aufnahm, erreichte 1962 den ersten Platz in den amerikanischen LP-Charts.

  Die größten Hits von Stan Getz

•   The Girl From Ipanema (1964, USA #5)  

Einige Alben von Stan Getz :

  • West Coast Jazz (1955)
  • Hamp And Getz (1955)
  • The Steamer (1956)
  • For Musicians Only (1956)
  • Stan Getz And The Oscar Peterson Trio (1957)
  • At The Opera House (1957)
  • Getz Meets Mulligan In Hi-Fi (1957)
  • Focus (1961)
  • Jazz Samba (1962)
  • Stan Getz With Cal Tjader (1963)
  • Stan Getz And Luiz Bonfa Jazz Samba Encore! (1963)
  • Getz/Gilberto (1963)
  • Getz/Gilberto #2 (1964)
  • Getz Au-Go-Go (1964)
  • Stan Getz & Bill Evans (1964)
  • Sweet Rain (1967)
  • Captain Marvel (1972)
  • The Best Of Two Worlds (1976)
  • The Peacocks (1977)
  • Another World (1978)
  • Pure Getz (1982)
  • Anniversary (1989)
  • Serenity (1991)
  • People Time (1991)
  • You Gotta Pay The Band (1991)

Stan Getz / Gilberto

The Getz / Gilberto
Collection

20 Golden Greats

Stan Getz, Joad and Astrud Gilberto

Vinyl LP, Deja Vu

Inhalt :
•   IT MIGHT AS WELL BE SPRING   
•   CORCOVADO   
•   HERE'S THAT RAINY DAY   
•   SAMBA DA MINHA TERRA   
•   UN ABRACO NO BONFA   
•   ONE NOTE SAMBA   
•   STAN'S BLUES   
•   TONIGHT I SHALL SLEEP   
•   THE TELEPHONE SONG   
•   ONLY TRUST YOUR HEART   
•   O PATO   
•   ROSA MORENO   
•   BIM BOM   
•   THE SINGING SONG   
•   VOCE E EU   
•   GRANDFATHER'S WALTZ   
•   MEDITATION   
•   SIX NIX QUIX FLIX   
•   THEY ALL FALL IN LOVE   
•   ALL GOD'S CHILDREN GOT RHYTHM