grossbritannien GIRLS ALOUD

Girls Aloud ist eine britische Damen – Formation, die im Jahr 2002 aus der TV-Show "Popstars: The Rivals" hervorgegangen ist. Zu den Gründungsmitglieder gehören Cheryl Cole (geb. am 30. Juni 1983 in Newcastle / England), Nicola Roberts (geb. am 5. Oktober 1985 in Stamford / England), Nadine Coyle (geb. am 15. Juni 1985 in Londonderry / Nordirland), Kimberley Walsh (geb. am 20. November 1981 in Bradford / England) und Sarah Harding (geb. am 17. November 1981 in Ascot / England). In Deutschland ist die Gruppe nicht besonders bekannt, dafür feiern die Mädels große Erfolge in ihrer Heimat, Irland, Griechenland und Polen. Fast alle ihre Alben konnten die britischen Top 10 erreichen, zwei davon erreichten sogar die Spitze. Es waren "Sound Of The Underground" (2003, GB #2), "What Will The Neighbours Say?" (2004, GB #6), "The Sound Of Girls Aloud" (2006, GB #1, eine Greatest-Hits-Ausgabe), "Tangled Up" (2007, GB #4) und "Out Of Control" (2008, GB #1). Lediglich das Album "Chemistry" aus dem Jahr 2005 verfehlte mit seinem 11ten Platz die britischen Top 10. Viel interessanter sind aber die Singles der Formation. Mit der ersten Single "Sound Of The Underground" beginnend konnten die Damen insgesamt 20 Singles in Folge in den britischen Top 10 der Single - Charts platzieren und stellten damit einen neuen Rekord auf. Girls Aloud ist die erste weibliche Gruppe, die so viele Singles nacheinander in die britischen Top 10 bringen konnte. Die letzte Single aus dieser stolzen 20 - Kollektion heißt "The Loving Kind", stammt aus dem Album "Out Of Control" und stieg in die Top 10 2009 auf. Und damit ist noch immer nicht alles gesagt. Vier der Singles konnten sogar den so hart umkämpften ersten Platz erobern. Am 18. Februar 2009 gewinnen die Girls Aloud ihren ersten Brit Award in der Kategorie "Bester Popsong". Dass man bei den Sängerinnen nicht nur etwas zum Hören sondern auch zum Sehen bekommt, wurde mit dem "Glamour Women Of The Year Award" klar untermauert.
(2011)

girls_aloud

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



  Die größten Hits von Girls Aloud

•   Sound Of The Underground (2002, GB #1)   
•   No Good Advice (2003, GB #2)   
•   Life Got Cold (2003, GB #3)   
•   Jump (2003, GB #2)   
•   The Show (2004, GB #2)   
•   Love Machine (2004, GB #2)   
•   I'll Stand By You (2004, GB #1)   
•   Wake Me Up (2005, GB #4)   
•   Long Hot Summer (2005, GB #7 / Cha Cha Cha)   
•   Biology (2005, GB #4 / Jive)   
•   See The Day (2005, GB #9 / Langsamer Walzer)   
•   Whole Lotta History (2006, GB #6)   
•   Something Kinda Ooooh (2006, GB #3)   
•   I Think We're Alone Now (2006, GB #4)   
•   Walk This Way (2007, GB #1, Sugababes vs. Girls Aloud)   
•   Sexy! No No No... (2007, GB #5)   
•   Call The Shots (2007, GB #3)   
•   Can't Speak French (2008, GB #9 / Jive)   
•   The Promise (2008, GB #1)   
•   The Loving Kind (2009, GB #10)  
(2012)

Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetadresse von Girls Aloud lautet www.girlsaloud.co.uk.
  • Das Album "The Sound Of Girls Aloud" ist eine Greatest - Hits Ausgabe. Die Platte ist das erste Album der Gruppe, das den ersten Platz der Albumcharts in Großbritannien erreichte. Die Platte erschien 2006 und wurde zu dem größten kommerziellen Erfolg der Formation. Bis heute gingen über 1 Million Exemplare über die Ladentheke.
  • Die dritte Single der Band, die den ersten Platz der Singlecharts erreichte, war "Walk This Way". Sie erschien am 12. März 2007. Hierbei handelt es sich um einen Song der amerikanischen Band Aerosmith. Aerosmith erreichten mit dem Hit den 10 Platz in den USA. Bei den Aufnahmen ihrer eigenen Version arbeiteten Girls Aloud bereits 2006 zusammen mit Sugababes. Die Einnahmen aus der Aktion, die in Rahmen der Comic Relief lief, gingen an karitative Zwecke.
  • Das zweite Album der Band, "What Will The Neighbours Say?" wurde in der Kritik höher bewertet als das Debütalbum und verkaufte sich auch deutlich besser. Es erreichte Platinstatus bereits nach einem Monat. Der Erfolg der Platte ermutigte die Mädels zu ihrer ersten Tour, die unter den Namen "What Will The Neighbours Say? Live" - Tour im Mai 2005 stattfand. Auf dem Album befindet sich die zweite Nummer 1 der Band "I’ll Stand by You".