usa GRANT, AMY

Die aus Süden der Vereinigten Staaten stammende Sängerin Amy Grant wurde in Augusta / Georgia am 25. November 1960 geboren. Neben unzähligen Auszeichnungen und mehreren Millionen verkauften Alben stehen auf ihrem Awardsregal bisher sechs Grammys, die sie in den Jahren 1982, 1983, 1984, 1985, 1988 und 2006 gewonnen hat. Trotz der Tatsache, dass ihre Stärke im Bereich der Gospel - Musik liegt, machte sie erfolgreiche Ausflüge in die Pop - Hitparade und landete in den amerikanischen Charts zwei Mal jeweils eine Nummer 1. 1986 ist es die Single "The Next Time I Fall" im Duett mit Peter Cetera, 1991 wiederholt sie den Erfolg mit dem Titel "Baby Baby". Sie begann aber und blieb vor allem bei der christlichen Musik und gilt als "The First Lady of Contemporary Christian Music". Sie startete ganz früh. Bereits mit 15 Jahren hatte sie einen Plattenvertrag in der Tasche. Zwei Jahre später veröffentlichte sie ihr erstes Album, mit überwiegend selbst komponierter Musik. In den Jahren 1982 und 1999 war sie mit dem Sänger Gary Chapman verheiratet und hatte mit ihm drei Kinder. 2000 heiratet sie wieder den Country-Sänger Vince Gill, was ihr einen Verlust an vielen christlichen Fans einbrachte. Zu ihren wichtigsten Alben zählen "Straight Ahead" (1984), mit dem sie ihre erste Chartnotierung hatte, "Unguarded" (1985), "The Collection" (1986), "Lead Me On" (1988), "Heart In Motion" (1991), "Home For Christmas" (1992), "House Of Love" (1994), "Behind The Eyes" (1997), "A Christmas To Remember" (1999), "Legacy...Hymns and Faith" (2002) und "Simple Things" (2003). Zuletzt meldete sich Amy Grant mit dem Album "Somewhere Down the Road", das 2010 veröffentlicht wurde. In den letzten Monaten 2011 ist Amy Grant unterwegs und gibt Konzerte in den mittleren und östlichen Staaten der USA.
(2011)

grant_amy

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



  Die größten Hits von Amy Grant

•   The Next Time I Fall (1986, im Duett mit Peter Cetera, USA #1)   
•   Baby Baby (1991, USA #1, GB #2, D #8)   
•   Every Heartbeat (1991, USA #2)   
•   That's What Love Is For (1991, USA #7)   
•   Good For Me (1992, USA #8)  
(2011)

Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetadresse von Amy Grant lautet www.amygrant.com.

Gewusst?
  • 1960
    Es gab schon einiges Interessantes, was sich 1960 ereignet hat außer, dass die amerikanische Sängerin Amy Grant geboren wurde. Im Hamburg traten zum Beispiel zum ersten Mal The Beatles auf. Die Frankfurter genossen in Gravenbruch als die ersten Deutschen die Vorzüge eines Autokinos. Eine Entwicklung schaffte es aber ganz groß rauszukommen und veränderte schließlich das Gesicht der Welt. Das erstaunliche an ihr war, dass sie so klein war. So winzig klein...
    Die Entwicklung des Jahres 1960