usa GREEN DAY

Die amerikanische Punk / Rock Gruppe Green Day entstand 1987 in Rodeo / Kalifornien. Auf die Idee kamen der Sänger und Gittarist Billie Joe Armstrong und Bassist Mike Dirnt. Beide stammen aus Kalifornien und wurden 1972 geboren. Am Anfang machte Al Sobrante als Schlagzeuger mit, bis er die Band 1991 wegen Weiterbildung an einem College verließ. Seinen Platz nahm Tree Cool ein. Gemeinsam nehmen sie das Album "Dookie" auf, das 1994 zu einem großen Erfolg wird und sich 15 Millionen Mal verkauft hat. Bereits die erste Single aus der Platte "Longview" erreicht den ersten Platz auf der Billboard Liste Modern Rock Tracks. In gleichem Jahr kassiert das Trio einen Grammy als "Best Alternative Music Performance". 1999 bis 2000 legten die Musiker eine längere Pause ein. Mike und Tree ließen sich von ihren Frauen scheiden, Billy nahm eine Platte mit Pinhead Gunpowder auf. 2001 veröffentlichen sie mit "International Superhits" ihre erste Best Of - CD. Den großen Erfolg aus dem Jahr 1994 kann die Gruppe 2004 noch einmal wiederholen. Die Platte "American Idiot" verkauft sich ebenfalls nah 15 Millionen Mal und etabliert die Band endgültig in der Punk / Rock Oberliga. Im Jahr 2005 wurden sie bei den MTV Video Music Awards in acht Kategorien nominiert, und es gelingt ihnen schließlich sieben dieser Trophäen einzuheimsen. 2006 begann die Gruppe eine Zusammenarbeit mit NRDC (The Natural Resources Defense Council), die unter anderen für Umweltschutz eintritt. Für das Jahr 2009 ist ein neues Album von Green Day geplant. Insgesamt konnten die Musiker weltweit über 55 Millionen Platten verkaufen und wie es heißt, haben sie noch viel vor.
(2008)

green_day

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Green Day - Dookie

Green Day
Dookie

Audio CD, 1994, Wb (Warner)

  • Burn Out
  • Having A Blast
  • Chump
  • Long View
  • Welcome To Paradise
  • Pulling Teeth
  • Basket Case
  • She
  • Sassafras Roots
  • When I Come Around
  • Coming Clean
  • Emenius Sleepus
  • In The End
  • F.O.D.

Billie und Barack Hussein Obama

Der Abend des 28. August 2008 war für Billy ein ganz besonderer. An diesem Tag wurde nämlich Barack Hussein Obama zum Kandidat der Demokratischen Partei für die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2008 gewählt. Dieser Moment weckte in ihm ein seit langem auf einem Nebengleis schlafendes Gefühl der Hoffnung auf. Er war bis jetzt, wie viele Amerikaner, durch die Politik von George Bush deprimiert, enttäuscht, lustlos und nicht selten einfach geniert. Seine Freude und Hoffnung bringt er in mit einer Aussage, die in dem amerikanischen Magazin Rolling Stones abgedruckt wurde, zum Ausdruck. "Als ich ihn hörte, war ich platt. Obama hat die Kraft zur Inspiration und genau das braucht Amerika jetzt. Ich will nicht, dass er zu einer Kultperson wird. Er ist kein Magier. Es wäre aber großartig, wenn Obama es schaffen würde, die Menschen aufzuwecken und durch sein eigenes Beispiel ihnen die Richtung und Kraft zum Neuanfang geben würde."
Nicht nur Billie Armstrong bekundete öffentlich seine Unterstützung für den neuen Kandidaten. Viele andere Musiker denken genauso : Chuck Berry, Bob Dylan, Arcade Fire, Usher, Bruce Springsteen, John Legend, Jay-Z sowie Michael Stipe (R.E.M).
Green Day - Poster, Rockoon!Poster, Rockoon!, Nr.6, Juni 2008

  Die größten Hits von Green Day

•   Basket Case (1995, GB #7 / Jive)  
•   American Idiot (2004, GB #3 / Jive)  
•   Boulevard Of Broken Dreams (2004, GB #5, USA #2)  
•   Wake Me Up When September Ends (2005, GB #8, USA #6 / Rumba)  
•   The Saints Are Coming (2006, mit U2, D #6, GB #2)  
(2012)

Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetpräsenz der Band : www.greenday.com (englisch) und www.greenday.de (deutsch)
  • Mike und Billie lernten sich in einer Bar kennen. Sie waren damals 10 und sind seitdem eng befreundet. (2008)
  • In den Jahren 1989 bis 1992 veröffentlichten Green Day ihre Platten bei Lookout! Records, seit 1993 ist Reprise Records an der Reihe. (2008)
  • 2001 wurde Billie in einem Geschäft überfallen und leidet seitdem an einer panischen Angst vor Waffen.
  • Bei Konzerten wird das Trio von Jason White, Jason Freese, Ronnie Blake und Mike Pelino unterstützt. (2008)
  • Ihre bis jetzt längste Tournee absolvierten Green Day im Jahr 2005. Die Route führte sie u.a. in die USA, nach Australien, Japan, Polen und England. Insgesamt mussten sie 150 Mal auf die Bühne.
  • Billys Vater Andrew Armstrong starb 1982 an Krebs. Der damals 10-jährige wurde dadurch tief erschüttert. Er widmete seinem Vater 2004 auf dem erfolgreichen Album "American Idiot" das Lied "Wake Me Up When". Sein Vater war ein Jazz - Musiker.
  • Der Schlagzeuger der Band Tree Cool heißt eigentlich Frank Edwin Wright III. Das Pseudonym Tree Cool bekam er von seinem Nachbarn Lawrence Livermore, als er mit 12 in seiner Punk - Band als Sänger auftrat. Tree Cool bedeutet auf französisch sehr gut (Très Cool)
  • Billie Joe Armstrong ist gemeinsam mit anderen Bandmitgliedern Gründer und Besitzer der unabhängigen Plattenfirma Adeline Records.
  • Mike Dirnt hat zwei Ehen hinter sich . Er ist Mitbesitzer eines Cafe - Lokals Rudy Can't Fail Cafe' in Emeryville in Kalifornien.
  • Billy Joe hat mit Adrienne zwei Söhne Joseph und Jakob. (2009)

Green Day in Deutschland 2009

21st Century Breakdown Tournee 2009

Tourplakat
Juli 2009

Am 15. Mai 2009 veröffentlichen Green Day "21st Century Breakdown", ihr weiteres Album, das 18 Songs enthält. Das Album entpuppt sich als bis jetzt das erfolgreichste von Green Day. International belegen die Amerikaner nah durchgehend die ersten Plätze der LP-Charts. Auch in den USA, Deutschland und Großbritannien. Die Fans wurden mit der Veröffentlichung auf eine Geduldsprobe gestellt: sie mussten auf das Album 5 Jahre warten, bis jetzt die längste Pause. Mit der neuen Scheibe im Koffer gehen Green Day 2009 auf eine Welt - Tour und bereisen Nordamerika, Europa, Australien und Neu Seeland. Deutschland besuchen sie in der zweiten Hälfte des Jahres und geben hier 5 Konzerte :
05.10.09 - Köln  -  Lanxess Arena
07.10.09 - Berlin  -  O2 World
08.10.09 - Hamburg  -  ColorLine Arena
14.10.09 - Dortmund  -  Westfalenhalle 1
03.11.09 - München  -  Olympiahalle
(Stand 20.07.09)
Das Album "21st Century Breakdown" wurde von Green Day kurz vor dem Erscheinen in Deutschland im Kölner E-Werk in einem Radiokonzert live vorgestellt. Das Konzert wurde am Sonntag, den 17. Mai 2009 um 21 Uhr auf Einslive übertragen.
Green Day in Main / 2010

Mainz 2010

Am 1. Juli 2010 gibt es in Mainz (Messepark) ein Open Air Konzert. Kurz davor bescheren die Green Day ihren Fans am 11. Juni 2010 in München (Reitstadion Reim) ebenfalls mit einem Open Air Konzert.
(Tourplakat, Frankfurt, Februar 2010)

Green Day bei Guitar

Guitar

Green Day
auf der Titelseite der Zeitschrift Guitar

Ausgabe 8/09

Im Heft ein Interview mit Green Day. Zusätzlich finden hier die Fans eine CD. Im Inhalt Songs von AC/DC, Unearth, Carl Perkins und James Taylor sowie Workshops von Green Day, John Etheridge, Werner Lämmerhirt, Guitar-School Of Rock, Rockstyle-History, Talking Hands und Bluescafe.