deutschland GREGORIAN

Den ersten Versuch, die alten gregorianischen Klänge mit aktueller Rock- und Popmusik zu mischen, startete Frank Peterson 1991, als er das Album "Sadisfaction" herausbrachte. Die Scheibe ging aber ohne großes Echo an den Musikfans vorbei und damit blieb der kommerzielle Erfolg aus. Frank Peterson legte zwar das Projekt in die Schublade, aufgegeben hat er es aber nicht. Acht Jahre später, 1999, startet er mit Gregorian erneut und hat diesmal Erfolg. Mit dem Album "Masters of Chant" fährt er gleich einen imponierenden, internationalen Erfolg ein. Die Platte landet in den Charts und positioniert sich dort auf dem 23. Platz. Hinter den Gregorian verbergen sich klassisch ausgebildete Sänger und ein Produzententeam bestehend aus Michael Soltau, Jan-Eric Kohrs und Carsten Heusmann. Das Geheimnis der Erfolges : Man lässt die "Mönche", die einen gregorianisches Chor bilden, aktuelle und populäre Musikstücke im mittelalterlichen Stil nachsingen. Bei den ersten Platten hatte man sich Popstücke vorgenommen, mit dem Album "The Dark Side" aus dem Jahr 2004 sprang man in die musikalische Rockecke. Eine weitere Abwechslung brachte 2006 das Album "The Christmas Chants", mit dem die "Mönche" sich der Weihnachtsmusik widmeten. Immer wieder finden sich auf den Platten von Gregorian auch eigene Kompositionen. Dadurch, dass die "Mönche" überwiegend aus Großbritannien kommen, bekam das deutsche Projekt "Gregorian" einen internationalen Charakter. Zur Bereicherung leiht man sich auch Frauenstimmen wie z.B. von Amelia Brightman, Sarah Brightman, Susana Espelleta, Shweta Shetty oder Carolin Fortenbacher. Der großen Erfolg von Gregorian lässt sich gut mit Zahlen belegen: Bis heute fanden insgesamt über vier Millionen Gregorian-Tonträger den Weg zu den Fans.
(2009)

gregorian

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Gregorian - Masters Of Chant Chapter IV

Gregorian
Masters Of Chant Chapter IV

Audio CD, Edel Records, 2003

Das Album gehört zu der ersten Pop - Serie von Gregorian. Ein Jahr später, 2004, wird das rockige Album  "The Dark Side" veröffentlicht. Auf "Masters Of Chant Chapter IV" befinden sich viele Stücke, die ursprünglich von solchen Interpreten wie Simon & Garfunkel, U2, Robbie Williams, Enya, Jon & Vangelis, John Lennon, The Beatles, Bee Gees, Pink Floyd oder Coldplay bekannt sind. Auf der limitierten Sonderausgabe des Albums fanden drei weitere Tracks ihren Platz :
1. The End of Days (Jan-Eric Kohrs / Violet)
2. Heaven Is a Place on Earth (Rick Nowels / Ellen Shipley - original Belinda Carlisle)
3. Le Temps des Cathedrales (Luc Plamondon / Riccardo Cocciante - aus dem Musical Notre Dame de Paris)

Titelliste:
01. The Gift (Heusmann / Violet)
02. Bridge Over Troubled Water (P. Simon)
03. With Or Without You (U2)
04. Maid Of Orleans (McCluskey)
05. Angels (Robbie Williams / G. Chambers)
06. Evening Falls (Enya / Roma Ryan)
07. I'll Find My Way Home (Vangelis / Anderson)
08. Imagine (John Lennon)
09. For No One (J. Lennon / P. McCartney)
10. Hide and Seek (Howard Jones)
11. World (B. R. & M. Gibb)
12. High Hopes (D. Gilmour)
13. Clocks (Berryman / Buckland / Champion / Martin)

Kurz gefasst
  • Gregorian im Internet: www.gregorian.de
  • Mit "Masters Of Chant - Chapter I" erreichten Gregorian in sechs europäischen Ländern Gold (in Portugal Platin) und belegten in 9 Ländern die Top10. "Masters of Chant – Chapter II" wurde in 19 Ländern veröffentlicht und erreichte ebenfalls in 9 Ländern die Top10 der jeweiligen Album Charts. Beide Alben gingen jeweils über eine Million mal über die Ladentheke.
  • Das Album "Gregorian: Christmas Chants" wurde das erfolgreichste Weihnachtsalbum des Jahres 2006.
  • Das Album "Sadisfaction" aus dem Jahr 1991 wurde in Metronome Studio in Hamburg aufgenommen.

Gregorian 2009 - Ticket

Gregorian
10 Jahre - Die Jubiläumstournee

Eintrittskarte für die Show
in Duisburg (Theater am Merientor)
am 20. November 2009

Gregorian
Christmas Chants

Gregorian - Christmas Chants
Audio Cd, Edel Records, 2006

Mit den "Gregorian: Christmas Chants" liefert der Hamburger Produzent Frank Peterson zu der mittlerweile beträchtlichen Gregorian - Kollektion noch ein Album, das in den deutschen Charts auf dem 27. Platz landet. Diesmal werden nicht nur Fans angesprochen, das Album soll ebenfalls die Regale der Weihnachtsmusik - Liebhaber vervollständigen. Auf der Scheibe findet man gemischtes Material, es gibt traditionelle, allgemein bekannte Stücke aber auch eigene Interpretationen von aktuelleren Kompositionen. Hierzu gehören solche Stücke wie "Little Drummer Boy" (Bing Crosby und David Bowie), "Pie Jesu" (Das Requiem von Andrew Lloyd Webber), "Happy Xmas" (John Lennon / Yoko Ono), "A Spaceman Came Traveling" (Chris DeBurgh) oder dass von dem Gregorian - Macher Frank Peterson geschriebene Stück "Footsteps In The Snow".
01. Ave Maria
02. Silent Night
03. When a Child Is Born
04. Amazing Grace
05. The First Noel
06. In The Bleak Midwinter
07. Pie Jesu
08. A Spaceman Came Travelling
09. O Come All Ye Faithful
10. Gloria in Excelsis
11. Footsteps In The Snow
12. Peace On Earth - Little Drummer Boy
13. Sweeter The Bells
14. Child in a Manger
15. Happy Xmas War Is Over
16. Auld Lang Syne

Gregorian - Postkarte

Gregorian
Mery Christmas
And A Happy New Year

Werbung muss sein, dahinter ist man sogar in den "Kloster" - Kreisen gekommen. Mit dieser Weihnachts- und Neujahr - Postkarte wird der Name "Gregorian" in die ganze Welt getragen (vorausgesetzt die Fans verschicken sie und behalten sie nicht selbst für ihre Gregorian - Kollektion).