usa HALEY, BILL

Es ist bis jetzt keine Seltenheit gewesen, dass "Gehilfen" wie ein Film oder Werbespot einem Künstler bei seinem Aufstieg ein wenig geholfen haben. Dass der Aufstieg so gewaltig ausgefallen ist, wie das bei Bill Haley der Fall war, und den "Glücklichen" gleichzeitig zum Idol einer ganzen Generation machte, ist allerdings eine bemerkenswerte Seltenheit. Bill Haley wurde am 6. Juli 1925 in Highland Park, einem Vorort von Detroit, Michigan / USA in einer musikalischen Familie geboren, wodurch er schon als Kind in Kontakt mit Musik kam. Bereits als Teenager zog er mit einer Gitarre als Mitglied diverser Bands durch das Land und sammelte seine ersten Bühnen-Erfahrungen. Zunächst profilierte sich der junge Künstler als Country-Musiker, erst in den 50er Jahren richtete sich sein Interesse mehr und mehr auf dem Rhythm and Blues aus dem er anschließend den Rock 'n' Roll kreieren sollte. Nachdem er in der Band The Saddlemen aufgetreten war, formierte Bill Haley 1954 die Gruppe The Comets, mit der er die meisten seiner späteren Erfolge gemeinsam feiern sollte. Das Jahr 1954 ist übrigens das große Jahr für den Musiker, der mittlerweile 30 Jahre alt ist und bei jedem Wettbewerb um ein geeignetes Rock-Idol sicher locker durchgefallen wäre. Er sollte es aber doch schaffen. 1954 veröffentlichte er die Single "Rock Around The Clock", die zunächst weitgehend unbeachtet blieb. Ebenfalls im Jahr 1954 erschien der Roman "Blackboard Jungle" (deutsch: Die Saat der Gewalt) von Evan Hunter. Erst als im nächsten Jahr das Stück "Rock Around The Clock" in der "Blackboard Jungle" – Verfilmung zum musikalischen Leitmotiv wurde, konnte die Revolution beginnen. "Rock Around The Clock" wurde weltweit erfolgreich und brachte die Rock 'n' Roll – Welle in Bewegung. Insgesamt konnte Bill Haley in kurze Zeit drei solcher Hits in den Hitlisten etablieren. Neben "Rock Around The Clock" waren das "Shake, Rattle and Roll" (1954) und "See You Later, Alligator" (1955). Die Begeisterung der Jugendlichen war grenzenlos. Charakteristisch für die Konzerte von Bill Haley waren zertrümmerte und völlig demolierte Konzerthallen und das weltweit. 1958 richteten die Fans im Berliner Sportpalast einen Sachschaden von 50 000 Mark an. Die Welt schaute schockiert zu, der Musiker wurde zum geächteten und unerwünschten "Rock 'n' Roll-Gangster". Gegen 1958 verblasste der Stern von Bill Haley. Sein Stil wurde nachfolgend von solchen Interpreten wie Little Richard, Elvis Presley, Buddy Holly, Fats Domino und Chuck Berry modifiziert und verfeinert. Bill Haley starb am 9. Februar 1981. Der Musiker ist als "Vater des Rock 'n' Roll" in die Musikgeschichte eingegangen.
(2016)

haley_bill

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Bill Haley Rock 'n' Soul

Bill Haley
Rock 'n' Soul

Vinyl LP, Europa Schallplatten

01. Watcha Gonna Do
02. New Orleans
03. Rock The Joint
04. Worried Man Blues
05. 900 Miles Away From Home
06. Sky Boat Song
07. My Bonny
08. John Brown's Body
09. Crazy Man
10. Evil Hearted Man
11. Farewell So Long, Goodbye
12. Midnight Special
13. I Gave My Love A Cherry
14. Vive La Compagnie
15. C.C. Rider
16. House Of The Rising Sun

  Die größten Hits von Bill Haley

•   Shake, Rattle And Roll (1954, USA #7, GB #4)  
•   (We're Gonna) Rock Around The Clock (1955, D #1, GB #1, USA #1)  
•   Burn That Candle (1955, USA #9)  
•   Rock-A-Beatin' Boogie (1955, GB #4)  
•   See You Later, Alligator (1956, GB #7, USA #6)  
•   The Saints Rock 'n' Roll (1956, GB #5)  
•   Rockin' Through The Rye (1956, GB #3)  
•   Rip It Up (1956, GB #4)  
•   Don't Knock The Rock (1957, GB #7)  
(2016)

Kurz gefasst
  • Der spanische Cellist Pablo Casals sah in Bill Haleys Musik "ein Destillat aus allen Widerwärtigkeiten unserer Zeit".
  • Die berühmte Aufnahme "Rock Around The Clock", die Bill Haley nach oben bringen sollte und eine neue Musik-Ära anläutete, fand am 12. April 1954 in einem New Yorker Studio zwischen 14.15 und 17.40 statt. Der andere Titel, der hier gleichzeitig eingespielt wurde hieß "Thirteen Women". "Rock Around The Clock" wurde in über 35 Sprachen übersetzt sowie unzählig nachgesungen und gecovert.
  • Bill Haley starb am 9. Februar 1981 in seinem Haus in Harlingen, Texas. Kurz davor stellte man bei ihm einen Gehirntumor fest. Als Todesursache wurde Herzversagen angegeben.
  • Ein Jahr nach dem Tod des Musikers, 1982, wurde der Song "Rock Around The Clock" mit dem Grammy Hall Of Fame Award ausgezeichnet.
  • Bill Haley wurde 1987 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.
  • Alben-Auswahl von Bill Haley: "Rock Around The Clock" (1956), "Rock 'n' Roll Stage Show" (1956), "Rock The Joint" (1957), "Bill Haley & His Comets" (1960), "Bill Haley's Jukebox" (1961) .
  • Bill Haley hat bis heute eine große Fan-Gemeinde. Kurz nach seinem Tod organisierte man in Polen einen Bill Haley - Tanzwettbewerb, der bis heute einmal jährlich stattfindet. Die Regeln sind simpel. Wie es heißt, die Tanzpaare müssen mindestens 60 Minuten Rock 'n' Roll Tanzen und ... gewinnen. Das Gewinner-Paar wird dann mit einem Bill Halley-Award geehrt. Der erste Wettbewerb mit 22 Tanzpaaren fand am 24. Februar 1981 statt.[1]

Bill Haley
(We're Gonna) Rock Around The Clock
Album: -
1954
Die berühmteste Nummer von Bill Haley "(We're Gonna) Rock Around The Clock" entstand 1954 und machte 1955 Karriere. Heute zählt die Single zu den meistverkauften Platten aller Zeiten und steht in erster Reihe mit Elton Johns  "Candle In The Wind" und Bing Crosbys "White Christmas". Insgesamt wurden über 200 Millionen "(We're Gonna) Rock Around The Clock"-Tonträger verkauft. Das Stück ist in dem Buch "1001 Songs, die Sie hören sollten, bevor das Leben vorbei ist" von Robert Dimery gelistet und belegte 2004 in der Liste "Die 500 besten Songs aller Zeiten" des Magazins Rolling Stone den 158. Platz.
Song Empfelung:
<     >





Google-Suche auf Music & Dance :

Mad
[1] - Bill Haley - Tanzwettbewerb
https://stodola.pl/koncert-76033-XXXV_OGOLNOSWIATOWY_KONKURS_ROCKNROLLA_IM__BILLA_HALEYA.htm#.VqKUN5rhA_4
(Januar 2016)