grossbritannien HAMMOND, ALBERT

Der britische Sänger, Songschreiber und Produzent Albert Hammond wurde am 18. Mai 1942 in London geboren. Sein spanischer Akzent ist auf seine Kindheit zurückzuführen, die er auf dem auf der Iberischen Halbinsel gelegenen Gibraltar verbrachte. Schon in den 50ern war er in Spanien und Marokko unterwegs. Sein musikalisches Debüt legte er mit der Single "New Orleans" an, die er mit 15 Jahren 1957 aufnahm. Kurz danach gründete er gemeinsam mit seinem Bruder die Diamond Boys, die sogar einen Plattenvertrag bei RCA erreichten. Nach der Rückkehr nach England steht er auf der Bühne mit Richard Cartwright im Duo als Albert & Richard. Die beiden tourten durch England und Europa und nahmen einige Platten auf. Mit Mike Hazelwood bildete er 1966 ein Komponistenteam, zu dessen Erfolgen u.a. die Songs "Little Arrows" und "Gimme Dat Ding" gehören. Als Interpreten nannten sie sich Family Dogg und debütierten mit dem Album "Way Of Life". Anfang der 70er Jahre ist Albert Hammond in die USA gezogen und in Los Angeles anzutreffen. Hier erreicht er den eigentlichen Durchbruch seiner Karriere. Der Song "It Never Rains In Southern California" aus dem Jahr 1972 wurde in den USA zu einem Millionenseller. Der Titel erreicht in den USA den fünften Platz. Sein Debütalbum betitelt ebenfalls mit "It Never Rains In Southern California" erschien 1972. Auch mit anderen Titeln gelang es ihm in die Charts zu kommen. Die Single "The Free Electric Band" erreicht in Deutschland den ausgezeichneten vierten Platz. Ab 1975 wurde es ruhiger um den Musiker, erst 1987 mit dem Titel "Give A Little Love" wurde er noch einmal in den Charts notiert. Zu seinen wichtigen LPs zählen "Albert Hammond (1974), "99 Miles From L.A." (1975), "When I Need You" (1977) und "Somewhere In America" (1982). Hammond schrieb auch Songs für andere Interpreten, darunter J. Cash, Hollies, Art Garfunkel, Whitney Houston und Duffy. Sein Sohn Albert Hammond Jr. spielt in der Gruppe The Strokes.
(2008)

hammond_albert

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Albert Hammond im Internet : www.alberthammond.net
  • Sein Sohn Albert Junior ist ebenfalls in der Musikwelt tätig. Seit 1998 mischt als Gitarrist bei der Gruppe The Strokes, derer er Mitbegründer war, mit. Die Band besteht aus Julian Casablancas, Nick Valensi, Albert Hammond Jr., Nikolai Fraiture und Fabrizio Moretti. (2010)

You Taught Me To Sing The Blues

You Taught Me To Sing The Blues

Albert Hammond

1. The Free Electric Band
2. You Taught Me To Sing The Blues

(A. Hammond / M. Hazelwood)
Produced by Albert Hammond
Vinyl Single, Epic, 1973

"The Free Electric Band" gehört zu den erfolgreichsten Kompositionen von Albert Hammond. Mit dem Lied, das er gemeinsam mit M. Hazelwood schrieb erreichte er in Deutschland Platz 4 in den Charts. In Vereinigten Staaten, wo Hammond 1972 mit "It Never Rains in Southern California" Top 10 stürmte kam das Stück auf Platz 48.
Gewusst?
  • Ali
    Zwar feierte 1942 die Musikwelt die Geburt des erfolgreichen Musikers Albert Hammond, doch auch woanders geschah Interessantes. Im gleichen Jahr erblickte zum ersten Mal das Licht Muhammad Ali, der ein wenig später zu einer wahren Boxlegende aufsteigen sollte. Der Boxer stammt aus Louisville / USA, wo er sich als ein Junge vorerst mit der Straßenkriminalität befasste. Dem Polizist Joe E. Martin schmeckte das nicht, so schickte er den kleinen Rebellen in einen Box - Klub, wo er mit 12 zu trainieren begann. Der Rest ist eigentlich mehr oder weniger allgemein bekannte Legende. Bis auf wenige Ausnahmen schlägt Muhammad Ali über mehrere Jahre alles und jeden, der sich ihm den Weg stellt und wird zum Boxsymbol schlechthin. Mit 18 Jahren gewinnt er bei der Sommer Olympiade 1960 in Rom die Goldmedaille. Als Amateur musste er bei 100 Kämpfen nur 5 Niederlagen einstecken. Danach macht er als Profi weiter und wird 1964, mit 22 Jahren, Weltmeister. Nach diesem Kampf lief er im Ring herum und schrie in die Mikros : "I am the greatest". Die Bilder gingen um die Welt. Über viele Jahre blieb er der "greatest" und wurde zu dem Traum aller Boxer. Seine Schnelligkeit und vor allem "Ali Shuffle" (Beinarbeit) brachten immer wieder das Publikum und die Gegner zum Staunen. 32 Jahre später, 1996, in Anerkennung seiner Sporterfolgen bekam er die größte Ehre seines Lebens und entzündete das olympische Feuer in Atlanta. Nach drei weiteren Jahren, 1999, war sich das Internationale Olympische Komitee einig und wählte ihn zum Sportler des Jahrhunderts.

  Die größten Hits von Albert Hammond

•   It Never Rains In Southern California (1972, D #9, USA #5 / Cha-Cha-Cha)  
•   The Free Electric Band (1973, D #4 / Foxtrott)  
•   I'm A Train (1974, D #2 / Samba)  
•   Everything I Want To Do (1974, D #7 / Foxtrott, Cha-Cha-Cha)  
•   Down By The River (1975, D #8)   
(2010)