grossbritannien HARRISON, GEORGE

Der britische Musiker und Komponist George Harrison wurde am 25. Februar 1943 in Liverpool geboren. Bereits in seiner frühen Jugend lernte er autodidaktisch das Gitarrenspiel und gerade mit 15 Jahren schließt er sich der Gruppe The Quarry Men an, die anschließend in The Beatles umbenannt wurde. Zusammen mit seinen Bandkollegen John Lennon, Paul McCartney und Ringo Starr feiert er unter dem Label The Beatles Welterfolge und schreibt Musikgeschichte. Aus über 200 The Beatles – Kompositionen stammen 22 aus seiner Feder, darunter solche Stücke wie "Don't Bother Me", "Taxman", "Within You Without You", "Piggies", "While My Guitar Gently Weeps", "Here Comes The Sun" oder "Something". Nach dem Zerfall von The Beatles startet er 1970 seine Solokarriere und feiert mit dem Album "All Things Must Pass" große Erfolge. 1971 organisiert er in New York ein Benefizkonzert "Konzert für Bangladesch", sammelt als Hungerhilfe für das Land über 15 Millionen Dollar und wird für das dazugehörige Album mit einem Grammy ausgezeichnet. Ab 1988 war George Harrison neben Bob Dylan, Jeff Lynne, Tom Petty und Roy Orbison Mitglied der erfolgreichen Gruppe Traveling Wilburys. 1997 wurde bei ihm Krebs diagnostiziert, der 2001 zum Tode des Musikers führte. George Harrison starb am 29. November 2001 im Alter von 58 Jahren in Los Angeles. Seine bekanntesten Kompositionen nach der The Beatles – Ära waren "My Sweet Lord" (1970), "What Is Life" (1971), "Bangla-Desh" (1971), "Give Me Love (Give Me Peace On Earth)" (1973), "All Those Years Ago" (1981) und "Got My Mind Set On You" (1987). Die wichtigsten Alben von George Harrison waren "All Things Must Pass" (1970), "The Concert For Bangla Desh" (1972), "Living In The Material World" (1973), "Dark Horse" (1974), "Extra Texture" (1975), "Thirty Three & 1/3" (1976), "George Harrison" (1979), "Somewhere In England" (1981) und "Cloud Nine" (1987).
(2009)

harrison_george

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Songs by George Harrison

Am 16. Juni 2009 veröffentlichte Apple / EMI eine neue CD mit Songs von George Harrison. Das Album heißt "Let It Roll – Songs by George Harrison". Es enthält 19 Titeln, in der Ausgabe ein bebildertes, 28-seitiges Booklet in Kupfertiefdruck. Es handelt sich hier um die erste Kompilation von George Harrison, die labelübergreifend ist. Darauf sind die Titel aus den Alben "All Things Must Pass" (1970), "Brainwashed" (2002), "George Harrison" (1979), "Somewhere in England" (1981) oder "Cloud Nine" (1987) zu finden. Alle Titel auf der CD:

01. Got My Mind Set On You
02. Give Me Love (Give Me Peace On Earth)
03. Ballad Of Sir Frankie Crisp (Let It Roll)
04. My Sweet Lord
05. While My Guitar Gently Weeps (Live At Madison Square Garden)
06. All Things Must Pass
07. Any Road
08. This Is Love
09. All Those Years Ago
10. Marwa Blues
11. What Is Life
12. Rising Sun
13. When We Was Fab
14. Something (Live At Madison Square Garden)
15. Blow Away
16. Cheer Down
17. Here Comes The Sun (Live At Madison Square Garden )
18. I Don't Want To Do It
19. Isn't It A Pity

  Die größten Hits von George Harrison

•   My Sweet Lord (1970, D #1, GB #1, USA #1 / Cha Cha Cha)  
•   What Is Life (1971, D #3, USA #10)  
•   Bangla Desh (1971, GB #10)  
•   Give Me Love (Give Me Peace On Earth) 1973, GB #8, USA #1)  
•   All Those Years Ago (1981, USA #2)  
•   Got My Mind Set On You (1987, D #7, GB #2, USA #1 / Jive)  

George Harrison - Cloud Nine

George Harrison
Cloud Nine

Vinyl LP, Produced by Jeff Lynne And George Harrison
Dark Horse Records, 1987
Musiker :

George Harrison, Jeff Lynne, Eric Clapton, Elton John, Gary Wright, Ringo Starr, Jim Keltner, Ray Cooper, Jim Hoen, Bobby Kok

"Cloud Nine" erschien 1987, fünf Jahre nach dem Album "Gone Troppo", das relativ erfolglos war. Mit "Cloud Nine" gelang es ihm wieder in die Charts zu kommen. Die daraus ausgekoppelte Single "Got My Mind Set On You", Cover eines James Ray-Hits von 1962, wurde sogar ein Nr. 1-Hit in den USA und in Australien und die Nr. 2 in Großbritannien. Neben "All Things Must Pass" und "Living In The Material World" gehört "Cloud Nine" zu den drei besten Alben von George Harrison!
01. Cloud 9
02. That's What It Takes
03. Fish On The Sand
04. Just For Today
05. This Is Love
06. When We Was Fab
07. Devil's Radio
08. Someplace Else
09. Wreck Of The Hesperus
10. Breath Away From Heaven
11. Got My Mind Set On You

Kurz gefasst
  • George Harrison hatte zwei Brüder, Peter (geb. 1940) und Harold (geb. 1934), sowie eine Schwester Louise (geb. 1931).
  • 2002, ein Jahr nach seinem Tod, wurde das Album "Brainwashed" veröffentlicht. Die Platte erreichte in Deutschland und den USA die Top20 der LP-Charts. Bei der Fertigstellung wirkten sein Sohn Dhani Harrison und der Produzent Jeff Lynne. Von den zwölf Titeln sind 11 Kompositionen von George, bei einem Stück handelt es sich um eine Coverversion. Alle Titel auf dem Album:
    01. Any Road
    02. Vatican Blues (Last Saturday Night)
    03. Pisces Fish
    04. Looking For My Life
    05. Rising Sun
    06. Marwa Blues
    07. Stuck Inside A Cloud
    08. Run So Far
    09. Never Get Over You
    10. Between The Devil And the Deep Blue Sea
    11. Rocking Chair In Hawaii
    12. Brainwashed
  • In den 80er Jahren engagierte sich George Harrison in der Filmbranche und trat aktiv als Filmproduzent auf. Zusammen mit seinem Manager Denis O’Brian gründetete er die Firma "HandMade Films" und produzierte solche Filmen wie "Das Leben des Brian", "Wasser - Der Film", "Time Bandits", "Pinguine in der Bronx" und "Mona Lisa". Im Jahr 1986 entstand der Film "Shanghai Surprise" mit der Sängerin Madonna, Sean Penn und Paul Freeman in den Hauptrollen.
  • Mitte der 60er Jahren konvertierte George zum Hinduismus und brachte mit Sitar indische Elemente in die Musik von The Beatles.
  • Die ersten Alben, die George Harrison herausbrachte waren "Wonderwall Music" und "Electronic Sound". Die Alben entstanden noch während George bei The Beatles "tätig" war.
  • Das erfolgreichste Album von Harrison, "All Things Must Pass" aus dem Jahr 1971 bestand aus drei Platten und wurde damit zu dem ersten "Dreier" in der Popgeschichte.
  • Am 30. Dezember 1999 wurde Harrison von einem geistig Verwirrten mit einem Messer angegriffen, niedergestochen und schwer verletzt. Das Leben rettete ihm seine Frau Olivia, die den Angreifer mit einem Lampenschirm niederschlug.
  • Nach seinem Tod hinterließ George Harrison ein geschätztes Vermögen in Höhe von 154 Millionen Dollar. Es soll eine der größten britischen Erbschaften aller Zeiten sein.
  • 2009 erhielt George Harrison einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood. Damit war er der letzte Beatle, der mit dem Stern geehrt wurde.
  • 2004 wurde George Harrison in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.
  • George war zwei Mal verheiratet. Seine erste Frau war Pattie Boyd, die zweite Olivia Trinidad Arias.

My Sweet Lord

George Harrison hatte bevor die The Beatles auseinander gingen bereits zwei Soloplatten hinter sich. Es handelte sich dabei eher um experimentelle Werke, mit denen kein kommerzieller Erfolg zu erwarten war. 1970 startete George, diesmal als Ex-Beatle, seine richtige Solokarriere und beginnt die Arbeit an seinem ersten Soloalbum. Das Album "All Things Must Pass" erscheint am 20. November 1970 und sorgt in mehrerer Hinsicht für Aufregung. Vorerst besteht es aus drei LP's, das erste derartige Werk in der Popgeschichte. Für die Aufnahmen zu dem Album hat sich eine richtig schwere Artillerie eingesammelt : neben George Harrison selbst machten solche Musiker wie Eric Clapton, Dave Mason, Ringo Starr, Jim Gordon und Billy Preston mit. Auch Phil Collins, John Lennon und Yoko Ono sollten mit von der Partie sein. Das Album erreichte so in Großbritannien als auch in den USA jeweils den ersten Platz der LP-Charts und wurde zu dem wichtigsten Werk von Harrison überhaupt. Ein Titel aus dem Album, "My Sweet Lord", sorgte so für positive als auch für negative Schlagzeilen. Zuerst platzierte sich das Stück ganz schnell in Deutschland, Großbritannien und den USA auf den ersten Platz der Hitlisten, wird zum Welterfolg und zu dem ersten Nummer 1 Hit eines Ex-Beatle. Ganz unbekannt war der dem Weltschöpfer Hare Krishna gewidmete Song "My Sweet Lord" nicht. Die Harrison Komposition, die in Kopenhagen 1969 entstand, wurde bereits auf dem Album "Encouraging Words" von Billy Preston veröffentlicht. Da die Veröffentlichung ohne Echo geblieben ist, fasste George den Entschluss, den Titel auf seinem Album zu positionieren. Die Freude über den riesigen Erfolg dauert allerdings nicht lange. Anfangs 1971 kommt auf George eine Plagiatsanklage zu. Der Song ähnelt sehr stark der Komposition "He's So Fine", mit der die Gruppe The Chiffons 1963 einen riesigen Erfolg hatte. Der lange dauernde Gerichtprozess schadete dem Song allerdings nicht. Harrison musste zwar als Strafe für das von ihm immer als unbeabsichtigtes Plagiat ca. 1,5 Millionen Dollar bezahlen, der Song wurde dafür aber zu dem berühmtesten Plagiat der Musikgeschichte. Damit ist die Story von "My Sweet Lord" noch nicht zu Ende. Zwei Jahre nach dem Tod von George Harrison meldet sich das Stück erneut zu Wort. Er wird nochmals als Single herausgegeben und erobert 2002 in Großbritannien den höchsten Platz in den Charts. Damit ist "My Sweet Lord" das erste Stück, das nach einer über 30-jährigen Pause wieder auf Platz 1 in der britischen Hitliste landet. Ein ähnliches Kunststück lieferte "Bohemian Rhapsody" von Queen. "Bohemian Rhapsody" eroberte den ersten Platz zuerst 1975, dann, nach dem Tod von Freddie Mercury, nochmal 1991. Hier beträgt die Zeitspanne aber "nur" 16 Jahre. (2010)