film TITANIC





Das Schiff

Die Geschichte des britischen Passagierschiffs Titanic gehört zu den bekanntesten in der gesamten Geschichte der Seefahrt. Unzählige Publikationen, Bücher sowie Reportagen und Verfilmungen halten sie bis heute, nah 100 Jahre danach, stets lebendig. Zweifellos gehört die Titanic - Katastrophe zu einer der spektakulärsten in dem XX-Jahrhunderts. Titanic wurde im Jahr 1911 zu Wasser gelassen und war mit 46 329 BRT das größte Schiff seiner Zeit. Der mit 269 m Länge und 28 m Breite große Riese wurde von Maschinen mit einer Gesamtleitung von 51 000 PS angetrieben und konnte eine Geschwindigkeit von 22 kn (~ 40 km/h) entwickeln. Die erste Reise der Titanic führte das Schiff aus Southampton / Großbritannien nach New York / USA und sie wurde gleichzeitig seine letzte. Die Titanic stieß in der Nacht vom 14. zum 15. April 1912 in der Nähe von Neufundland mit einem Eisberg zusammen und sank innerhalb von nicht mal 3 Stunden. Von 2206 Personen, die sich auf dem Schiff befanden, darunter 1308 Passagiere, konnten lediglich 703 gerettet werden. Die große Anzahl der Toten ist vor allem auf die nichtausreichende Anzahl der Rettungsboote zurückzuführen. Das Schiff, das mit doppeltem Schiffsboden und sechzehn wasserdichten Schotten ausgestattet war, galt als unsinkbar. Das Wrack des Schiffs wurde nach mehreren gescheiterten Versuchen erst 1985 entdeckt. Die Tiefe beträgt an dieser Stelle 3800 m.

Gewusst?
  • Vor der Titanic war der Cunard - Liner Lusitania das größte Schiff der Welt. Es hatte eine Länge von 240 m. Die Lusitania wurde 1915 von dem deutschen U-Boot U20 versenkt. Der Vorfall ist eine der wichtigsten Ursachen, warum die USA in den Krieg eingetreten sind.
  • Der Stapellauf der Titanic fand am 31. Mai 1911 auf der Werft Harland & Wolf in Belfast statt. Dabei wurde einem Mitarbeiter ein Bein zerquetscht. Trotz schneller Hilfe starb er kurz danach. Am 2. April 1912 wurde die Titanic offiziell in den Dienst genommen.
  • Während der ersten Fahrt befanden sich am Bord in der fast 900 Besatzungsmitglieder zählenden Crew 63 Offiziere.
  • Auf dem Schiff standen den Passagieren Tennisplatz, Turnsaal, Schwimmbäder, türkische Bäder und sogar tropische Wintergärten zur Verfügung.
  • Die erste Fahrt der Titanic sollte das letzte Kommando vor der Pensionierung für den Kapitän Edward John Smith sein. Er überlebte die Katastrophe nicht.
  • Es gab insgesamt drei Schiffe dieser Klasse. Es waren die Olympic, die Gigantic und die Titanic. Nach der Titanic - Katastrophe wurde die Gigantic in Britannic umbenannt.
  • Zu den technischen Neuheiten des Schiffes gehörten vier Aufzüge, mit welchen die Titanic ausgestattet wurde. Im Jahr 1912 eine große Neuheit auf einem Schiff.
  • Von dem berühmten Dreier Olympic, Gigantic (Britannic) und Titanic hatte nur die Olympic ein langes Leben und diente als Passagierschiff bis 1935. Britannic wurde 1916 verloren, als das Schiff auf eine Miene lief. 1300 Menschen befanden sich am Bord, doch dank der sehr gut funktionierenden Evakuierung verloren nur 30 Personen ihr Leben.
  • Die letzte Person, die sich an die Titanic - Katastrophe erinnern konnte, war Lillian Gertrude Asplund. Die Amerikanerin, die 2006 verstorben ist, war damals 5 Jahre alt. Zwei weitere Personen lebten zwar länger, konnten sich aber an nichts erinnern. Barbara West (gestorben 2007) war damals ein Jahr und zwei Monate, Millvina Dean (gestorben 2009) lediglich zwei Monate alt.
  • Die Katastrophe wurde mehrmals verfilmt. Der bekannteste Film ist "Titanic" aus dem Jahr 1997. Hier weitere Verfilmungen :
    Saved from the Titanic (1912)
    In Nacht und Eis (1912)
    Atlantic (1929)
    Titanic (1943)
    Titanic (1953)
    A Night to Remember (1958)
    S.O.S. Titanic (1979)
    Raise The Titanic (1980)
    Titanic (Fernsehserie, 1996)
    Titanic – (Zeichentrickfilm, 2001)
    Ghosts of The Abyss (2003)
Titanic
DVD Video
Twentieth Century Fox Home Entertainment


Titanic

USA, 1997, 194 min
Regie: James Cameron
Produzent: James Cameron, Jon Landau  
Drehbuch: James Cameron
Kamera: Russell Carpenter Musik: James Horner

Darsteller: Leonardo DiCaprio
Kate Winslet
Billy Zane
Kathy Bates
Bill Paxton
Gloria Stuart
Frances Fisher

Der Film wurde mit 11 Oscars ausgezeichnet:
James Cameron, Jon Landau (Bester Film), James Cameron (Regie), Peter Lamont, Michael Ford (Ausstattung), Russell Carpenter (Kamera), Deborah Lynn Scott (Kostüm), Tom Bellfort, Christopher Boyes (Toneffekte), Robert Legato, Mark A. Lasoff, Thomas L. Fisher, Michael Kanfer (Beste visuelle Effekte), Conrad Buff, James Cameron, Richard A. Harris (Schnitt), James Horner (Musik), James Horner, Will Jennings (Song), Cary Rydstrom, Tom Johnson, Cary Summers, Mark Ulano (Ton)

Die Story

"Es ist über 84 Jahre her. Und ich rieche immer noch die frische Farbe. Das Geschirr war noch völlig unbenutzt. Noch nie hatte jemand in den Betten geschlafen. Die Titanic wurde auch das Schiff der Träume genannt. Und das war sie auch. Das war sie wirklich."

Mit diesen Worten hat die jetzt in die Jahre gekommene, damals gerade 17jährige Rose ihre Titanic - Geschichte angefangen. Sie war mit an Bord, als das Schiff damals nach einem Zusammenstoß mit einem Eisberg zu sinken begann und gehört zu den wenigen Überlebenden der Katastrophe. Ihr Verlobter Caledon Hockley war mit dabei auf der Reise, jedoch nicht ihm ist ihre Geschichte gewidmet. Jack Dawson ist es, ein Junge aus der dritten Klasse, den sie sich in Erinnerung ruft.
Rose selbst ist zu diesem Zeitpunkt eine junge Dame aus der besseren Gesellschaft, reist mit der ersten Klasse und soll bald ihren vermögenden Verlobten, den sie aber nicht liebt, heiraten. Der Gedanke an diese Zweck - Heirat wird ihr aber schließlich unerträglich und keinen Ausweg mehr sehend, stellt sie sich ans Heck des Schiffes, um sich mit einem Sturz ins Wasser das Leben zu nehmen. Der zufällig in der Nähe anwesende Jack wickelt sie in ein Gespräch ein und bringt sie von ihrem Vorhaben ab. Er sah schon früher Rose auf dem Deck und war von ihr hingerissen. So beginnt ihre Liebesgeschichte, die allerdings nicht von Dauer sein sollte. Die sinkende Titanic beendet die "Verbotene Liebe", zerschellt alle Zukunftspläne der beiden Verliebten und nimmt der Rose unter hunderten anderen Opfern auch ihren Jack für immer mit in den Tiefe.
Es ist die Mannschaft des Schatzsuchers Brock Lovett, die sich die Geschichte von Rose anhört. Brock sucht im Nordatlantik im Wrack der Titanic nach dem verschollenen Diamant "Herz des Ozeans", das sich ebenfalls am Bord der Titanic befinden sollte. Die Schatzsucher denken endlich Erfolg zu haben, als sie das Seif von Caledon Hockley aus der Tiefe geborgt haben. Das "Herz des Ozeans" war allerdings nicht drin. Das was sie finden ist lediglich eine gut erhaltene Akt - Zeichnung eines Mädchens, das das "Herz des Ozeans" trägt. Brock veröffentlicht den Fund im Fernsehen und so kommt er mit der jetzt über 100 Jahre alten Rose zusammen. Das Mädchen auf der Zeichnung war nämlich sie selbst. Brock holt Rose auf sein Schiff und versucht mehr über den Verbleib des "Herz des Ozeans" zu erfahren.
Rose bestätigt Brock, dass das "Herz des Ozeans" am Bord der Titanic war und sie den Diamant auch trug. Die gefundene Zeichnung wurde von Jack angefertigt, der ein sehr talentierte Zeichner gewesen ist. Als Rose zu den Schatzsuchern per Helikopter gebracht wird, bringt sie ziemlich umfangreiches Gepäck mit sich. Sogar ein kleines Aquarium ist dabei gewesen.
Und noch etwas brachte sie mit. Es war der "Herz des Ozeans", noch original mit der Kette. Genau der Diamant nach dem Bruck seit Jahren vergeblich sucht. Doch Rose verschweigt diese Tatsache. Sie erzählt niemanden, dass das "Herz des Ozeans" die ganze Zeit in ihrem Besitz gewesen ist. Sie erzählt auch niemandem, warum sie ihn mit an Bord genommen hat und was sie mit ihm vor hat.
Titanic - Die Berühmteste Katastrophe der Geschichte der Seefahrt

Titanic
Die berühmteste Katastrophe in der Geschichte der Seefahrt

Ohne zu übertreiben, kann man ruhig feststellen, dass die Titanic zu den wenigen Schiffen gehört, über die so viel geschrieben worden ist, dass man es exakt nachbauen könnte, ohne es je gesehen zu haben. Und das alles inklusive der gesamten Ausstattung. Damit war es den Machern des Films "Titanic" sicher nicht schwer, den Riesen wieder "aufleben" zu lassen. Über alle Einzelheiten findet man genügend Material. Ob das die 53 m hohen Kamine waren, die Bronzeantriebsschrauben, die große Freitreppe, beleuchtet in der Nacht mit vergoldeten Lampen, der Leserraum mit eigener Bibliothek, ein eigener hervorragend ausgestatteter Fitnessraum, Abendessen und Tanzraum, türkisches Bad, oder die gesamte technische Ausstattung des Schiffes. Links ein weiteres Büchlein, das uns einige weitere Titanic - Geheimnisse verrät mit einigen Nebeninformationen über andere Schiffe, Eisberge und sonstiges, was mit der Titanic - Katastrophe in Verbindung steht (Mit vielen Bildern).

Gerstenberg Verlag
ISBN 3-8067-4538-2


James Cameron

Mit "Titanic" schaffte der am 16. August 1954 in Kapuskasing / Kanada geborene Regisseur James Francis Cameron einen wahren Epos. Der Film, der anschließend mit Elf Oscars ausgezeichnet wurde, schlug so gut wie alles bis dahin gewesene. Kommerziell entpuppte sich "Titanic" als der Renner. Millionen Menschen weltweit stürmten die Kinos, viel von ihnen kauften die Kinokarten mehrmals. Als erster spielte der Film über 1,8 Milliarden Dollar ein. Unter den Oscars fanden sich auch die zwei wichtigsten ein : für den besten Film und die beste Regie. Als James 16 Jahre alt war, zog die Familie nach Kalifornien. Hier studierte er Physik und englische Literatur. Bevor er als Regisseur den Kontakt zu dem Filmgeschäft knüpfen konnte, versuchte er sein Glück unter anderem als Lkw - Fahrer. Bevor Cameron mit "Titanic" loslegte, kannte man ihn als den Perfektionist. Es stand ihm ein Budget von über 200 Millionen Dollar zu Verfügung, wodurch es sich dabei für die bis jetzt teuerste Produktion in der Filmgeschichte handelte. Als die Hälfte des Geldes weg war, das Ende der Dreharbeiten noch nicht ihm Sicht, wurde das ihn beschreibende Wort "Perfektionist" um ein weiteres ergänzt und man nannte ihn seitdem den "Verrückten Perfektionist". Er zog, um alles haargenau nachzustellen, sogar die Firmen, die die Titanic ausgestattet haben, hinzu. Nachdem sich aber nach der Premiere die Kassen wieder füllten, wurde wieder aus dem verrückten Perfektionist ein Genie. Seine bekannten Werke außer "Titanic" sind "Terminator" (1984), "Abyss – Abgrund des Todes" (1989), "Terminator 2" (1991), "Avatar - Aufbruch nach Pandora" (2009) und "Battle Angel" (2011).

Leonardo DiCaprio

Leonardo Wilhelm DiCaprio, der Junge aus der dritten Klasse, wurde am 11. November 1974 in Los Angeles / USA geboren. In seinen Adern fließt ein ziemlich internationales Gemisch. Seine Mutter, die 1950 aus Deutschland in die USA zog, wohnte davor im deutschem Oer-Erkenschwick. Sein Vater ist zu Hälfte Deutscher, zur Hälfte Italiener. Seine Großmutter, Helene Indenbirken geb. Yelena Smirnova, war eine Russin. Bereits mit 5 debütiert er im Film. Nach diversen kleineren und größeren Rollen, unter anderen an der Seite von Robert De Niro, erlebt er 1994 seinen ersten Höhepunkt. Er wird für seine Rolle als Gilbert Grape in "Irgendwo in Iowa" als "Bester Nebendarsteller" für einen Oscar nominiert. Bevor er als Jack Dawson mit der Hauptrolle in "Titanic" weltweit bekannt wird, spielt er in dem Film "Romeo und Julia". Anschließend wird es etwas ruhiger um den amerikanischen Schauspieler, bevor er an weiteren Produktionen teilnimmt. Einige seiner weiteren Filmen sind "Catch Me If You Can – Mein Leben auf der Flucht" (2002), "Aviator" (2004), "Der Mann, der niemals lebte" (2008) und "Inception" (2010).

Kate Winselt

Das 17-jährige Mädchen aus der besseren Gesellschaft, Kate Winslet, wurde am 5. Oktober 1975 in Reading / Großbritannien geboren. Die Hauptrolle im Film "Titanic" brachte ihr eine Oscar - Nominierung. Den verpassten Award der Awards holte sie sich aber für ihre Rolle im Film "Der Vorleser" im Jahr 2009, als "Beste Nebendarstellerin", nach. Bis 2010 war sie mit dem Regisseur Sam Mendes verheiratet, mit dem Sie zwei Kinder hat. Kate stammt aus einer Film - Familie. Ihre beiden Schwestern Anna und Beth sind ebenfalls Schauspielerinnen. Sie selbst versucht sich als Schauspielerin bereits seit ihrem 11. Lebensjahr und feiert ihr Debüt 1991 in der Fernsehserie Dark Season. Sie wurde bereits vor "Titanic" für einen Oscar nominiert, jedoch eben erst "Titanic" brachte ihr den großen Durchbruch. Kate Winselt versuchte sich auch als Sängerin und nahm den Titel "What If" auf.
•   What If (Kate Winselt)  
Titanic Cover

Musik

Mit der Musik tat sich James Cameron etwas schwer. Ursprünglich suchte er sich für die musikalische Gestaltung seines Filmes Enya aus. Die irische Musikerin und Sängerin war zu diesem Zeitpunkt bereits bekannt und populär. Er hatte zuvor mit ihren Stücken experimentiert. Nachdem sie jedoch absagte, wandte er sich an den amerikanischen Filmkomponisten James Horner. Zwischendurch war noch Dolores O'Riordan von The Cranberries im Spiel, fiel aber wegen Schwangerschaft aus. Zusätzlich schrieb James Horner gemeinsam mit Will Jennings das Lied "My Heart Will Go On".

Es war ein Geheimunternehmen. Der Regisseur Cameron plante für den Abspann ursprünglich gar keinen Song. Es galt also ihn mit einem fertigem Produkt zu überzeugen. Es hat geklappt und Cameron, nachdem er den Song hörte, stimmte auch sofort zu. Zu diesem Zeitpunkt ahnten die Macher natürlich nicht, dass dieser Song dem Film etwas später noch einen weiteren Oscar bescheren würde. Die für den Vocal ausgewählte kanadische Sängerin Celine Dion zeigte sich von dem Stück vorerst gar nicht begeistert. Beinah hätte sie abgesagt. Dann aber stieg sie ein und "My Heart Will Go On" wurde zu dem erfolgreichem Titel aus ihrem Repertoire. Der Song erklomm die Spitze der Charts weltweit und machte das Soundrack - Album zum Film ebenfalls zu einem Welterfolg. Genauso erging es dem Album von Celine Dion, das diesen Hit enthält. Als Nummer 1 in den Charts in mehreren Ländern wurde ihre Platte "Let's Talk about Love" aus dem Jahr 1997 zu einem atemberaubenden Erfolg und zu einem der sich bestverkaufenden Alben der 90er Jahre.
•   My Heart Will Go On (Celine Dion)  

Die berühmtesten Schiffe

Die Titanic ist eines der bekanntesten Schiffe. Keine Frage. Es gibt aber auch viele andere Berühmtheiten:

Gewusst?
  • Arche Noah
    Über dieses Schiff und den Berg Ararat, wo es strandete, gibt es seit Jahrtausenden unzählige Legenden : die Arche Noah.
  • Das älteste je gefundene Schiff ist die ägyptische Cheops - Barke, die um 2613 v. Chr. gebaut wurde. Sie stammt aus der Zeit der Pharaonen.
  • Bekannte Schiffe aus der Frühzeit der Seefahrt waren die Galeeren, die "Drachenboote" der Wikinger und die chinesischen Dschunken.
  • Santa Maria
    Das berühmte Schiff, mit dem Kolumbus Amerika entdeckte, während er einen Weg nach Indien suchte, hieß Santa Maria. Es war im Jahr 1492.
  • Sao Gabriel
    1498 entdeckte der portugiesische Seefahrer und Entdecker Vasco Da Gama den Seeweg nach Indien um Afrika herum. Sein Schiff trug den Namen Sao Gabriel.
  • Victoria
    Eines der berühmtesten Schiffen in der Geschichte der Seefahrt hieß Victoria. Mit Victoria gelang dem portugiesischen Seefahrer Ferdinand Magellan zum ersten Mal die Umrundung der Erde auf dem Seeweg.
  • Bevor die Engländer mit dem Golden Hinde mitzumischen begannen, war die Welt zwischen Spanien und Portugal aufgeteilt und vom Papst besiegelt. Golden Hinde, geführt von Sir Francis Drake, umsegelte die Welt und wurde zu einem der größten Symbole der Entstehung des britischen Empires.
  • Der Fliegender Holländer
    Wenn man ein Schiff sichtet, das gar nicht da ist, wenn ungeklärte Vorfälle die Matrosen um ihr Leben bringen, wenn die Schiffe verschwinden oder die ganze Crews, wenn es mysteriös, gruselig und gespenstisch wird, wenn es spuckt und tote Skelette die Bühne betreten, dann kann hier nur der verfluchte Kapitän des geisterhaften Phantom - Segelschiffes genannt Fliegender Holländer seine Finger im Spiel haben.
  • Endeavour
    Einer der größten und bekanntesten Seefahrer und Entdecker der Geschichte war der Brite James Cook. Seine drei Fahrten in den Pazifischen Ozean machten ihn weltberühmt. Sein Schiff, das ihn auf diesen Reisen begleitete, hieß Endeavour.
  • Bounty
    Die Geschichte wurde mehrmals verfilmt, es gibt Bücher darüber und sogar Theaterstücke. Bei der berühmtesten Meuterei der Weltgeschichte, die auf dem Schiff Bounty 1789 stattfand, ging es um die Liebe.
  • Essex
    In einem der bekanntesten Romanen der Weltliteratur "Moby Dick" von Herman Melville hieß das Schiff von Kapitän Ahab "Pequod". Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten. In Wirklichkeit hieß das berühmte Schiff Essex und stieß, um Pottwale zu jagen, 1819 zu seiner letzten Reise ins Meer.
  • Great Eastern
    Zu den berühmtesten Dampfschiffen in der Geschichte gehört die Great Eastern. Große Bekanntheit erlangte das Schiff dank Verlegung des ersten Transatlantikkabels, das 1866 erfolgte.
  • Fram
    Das Kunststück der norwegischen Schiffsbaukunst kann man in einem Schiffsmuseum in Bygdeynes bei Oslo bewundern. Das speziell für diese Zwecke gebaute Schiff Fram wurde in der Arktis von dem späteren Friedensnobelpreisträger Fridtjof Nansen genutzt und später von dem Ronald Amundsen, der als erster Mensch den Südpol erreichte.
  • Die Meuterei auf dem russischem Panzerkreuzer Potemkin im Jahr 1905 inspirierte 1925 den Regisseur Sergei Eisenstein zum Film "Panzerkreuzer Potemkin", der als einer der bedeutendsten in die Kinogeschichte einging.
  • Seeadler
    Das einzige Kriegsschiff, das im 1. Weltkrieg immer noch unter Segeln fuhr, war der deutsche Seeadler, das von dem legendären Kapitän Felix Graf von Luckner, genannt "Seeteufel", geführt wurde.
  • Wilhelm Gustloff
    Die Titanic - Katastrophe war über eine Zeit lang die größte, wurde aber 1945 überboten. Ein russisches U-Boot S-13 versenkte damals ein deutsches Schiff, die MS Wilhelm Gustloff. Das ursprünglich als Passagierschiff agierende MS Wilhelm Gustloff wurde für Kriegszwecke umdisponiert und hatte auf seiner letzten Fahrt unzählige Flüchtlinge an Bord. Bei seinem Untergang verloren um die 9.300 Menschen ihr Leben.
  • Exodus
    Das Schicksal des Schiffs Exodus 1947 gehörte zu den wichtigen Ursachen, die die UNO dazu bewegt haben, den Staat Israel auszurufen.
  • Kon-Tiki
    Mit dem berühmtesten Floß der Welt, Kon-Tiki, segelte der Norweger Thor Heyerdahl 1947 über den Pazifik. Der Film Kon-Tiki wurde 1951 mit einem Oscar ausgezeichnet.
  • Cap Anamur
    Das bekannteste deutsche Rettungsschiff Cap Anamur machte sich einen Namen bei der Rettung der "boat people", den vietnamesischen Flüchtlingen in den 80er Jahren.
  • Nautilus
    Zu den bekanntesten Unterseebooten gehört die Nautilus.
  • Black Pearl
    Eines der bekanntesten fiktiven Schiffe der Neuzeit ist die Black Pearl, ein schwarzes Schiff mit schwarzen Segeln, dessen Crew verflucht ist und das als das schnellste Segelschiff im karibischen Ozean gehandelt wird. Sein Captain ist der berühmt berüchtigte Jack Sparrow - gespielt von Johnny Depp im Film Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik.
Das Geheimnis der Titanic

Robert D. Ballard
Das Geheimnis der Titanic

Im Jahr 1912 war eine Tiefe von 3800 m völlig unerreichbar. So musste das Wrack der Titanic vorerst ganz alleine in der kalten Tiefe verweilen und abgesehen von Tiefseebewohnern auf sämtliche Besucher verzichten. 74 Jahre später sah es etwas anders aus. Die Technik hat sich weiter entwickelt und die Methoden der Meerforscher wurden ausgefeilter. Auf einmal war es möglich in die enorme Tiefe vorzudringen und eine Suche nach der Titanic hätte Aussichten auf Erfolg haben können. So war es auch. Der erste, der das Titanic - Wrack aufgespürt hatte war der amerikanische Unterwasserarchäologe Robert Duane Ballard. Der 1942 geborene Professor für Ozeanographie entdeckte neben der Titanic auch das Wrack des deutschen Schlachtschiffes Bismarck, das 1941 nach einem Gefecht mit der Royal Navy im Nordatlantik unterging.
"Als ich das erste Mal auf die Idee kam, nach der »Titanic« zu suchen, war das eigentlich nur ein Mittel zum Zweck. Ich meinte, der Zauber des gesunkenen Schiffes könnte mir zu den Finanzmitteln verhelfen, die ich brauchte, um in der Technik der Unterwasserforschung voranzukommen. Dann entwickelte sich die Suche nach dem legendären Wrack allerdings sehr bald zur fixen Idee."
Das Buch, das von dem Entdecker selbst verfasst wurde, liefert Informationen aus erster Hand über die Vorbereitungen und den Verlauf der Suchexpedition nach der untergegangenen Legende. Anhand der Funde konnte die Katastrophe nochmal exakt rekonstruiert werden. Mit vielen Bildern und einer "exakten" Zeittafel des Unglücks.
Das Geheimnis der Titanic ist - nach 74 Jahren - der aufregendste Bild-Text-Bericht über die maritime Jahrhundertkatastrophe." HÖRZU


Ullstein Buchverlag
Originalausgabe : "The Discovery Of The Titanic" erschienen bei Madison Press Books Toronto, Ontario und bei Warner Books, New York.
Übersetzung Ralf Friese

ISBN 3 548 23280 9

Queen Elisabeth

Queen Elisabeth
Queen Elisabeth in Lübeck - Travemünde (Skandinavienkai) Juni / 2011.

Die Titanic - Katastrophe schreckte die Schiffsbauer keinesfalls davon ab, ähnlich große und nicht selten noch größere Kreuzschiffe zu bauen. Zu ihnen gehören z.B. die Diamond Princess mit einer Aufnahmekapazität von 2670 Passagieren. Die Disney Dream kann 2500 Passagiere aufnehmen. Die Carnival Dream (2009) bringt es auf 3600 Passagiere. Hinzu kommen um die 1500 Personen der Besatzung. Auch mehr als 3000 Passagiere kann das Passagierschiff Voyager Of The Seas aufnehmen. Auf der Norwegian Epic aus dem Jahr 2010 finden 4100 Passagiere neben einer aus 1700 Personen bestehender Besatzung Platz. Oasis Of The Seas bietet 5400 Gästen Platz, für die sich eine Besatzung bestehend aus über 2000 Personen kümmert.
2011 besuchte ein weiterer Riese Lübeck-Travemünde : die Queen Elisabeth (Foto). Es ist das größte Schiff, das Travemünde jemals empfangen hat. Für die Einfahrt musste der Hafen komplett gesperrt werden. Die Queen Elisabeth kam mit rund 2.000 Passagieren an Bord. Das Schiff legte um 7.00 morgens am Skandinavienkai an. Abends um 18.00 Uhr verließ der Luxusliner den Hafen wieder. Das Schiff befand sich zur Zeit auf einer Kreuzfahrt, die es abgesehen von Lübeck nach Oslo, Kopenhagen, Stockholm, Helsinki, St. Petersburg, Tallin und Zeebrügge führte. Seine Tour startete das der Reederei Cunard gehörende Kreuzfahrtschiff am 1. Juni 2011 in Southhampton (England). Queen Elisabeth gehört zu den Legenden unter den Passagierschiffen. Die Ankunft und Abfahrt wird stets von tausenden Schaulustigen verfolgt. (2011)




Nofretete In dem Jahr, in dem das Schmuckstück der Seefahrt, Titanic, verloren gegangen ist, wurde ein anderes gefunden.

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad