usa HOUSTON, WHITNEY

Whitney Houston wurde am 9. August 1963 im amerikanischen Bundesstaat New Jersey als Tochter der Gospelsängerin Emily Houston geboren. Bereits mit 14 Jahren macht sie erste Erfahrungen als Solo- und Background- Stimme. Parallel zu ihrer Karriere als Sängerin arbeitet sie als Model. 1985 erscheint ihr Debüt-Album "Whitney Houston". Drei der ausgeblendeten Singles schaffen es auf Anhieb auf den ersten Platz der amerikanischen Charts, der Titel "Saving All My Love For You" beschert ihr den ersten Grammy - Award. Zum Image die Sängerin mit der über mehrere Oktaven reichenden Stimme gehören moralische Reinheit ebenso wie eingängige Soulmelodien mir Ohrwurm-Qualität. Entsprechend stürmen auch die Songs des zweiten Albums "Whitney" (1987) schnell die Hitlisten, darunter "I Wanna Dance With Somebody (Who Loves Me)", der ihr erneut Grammy-Ehren bringt. Zu ihren weiteren erfolgreichen Songs dieser Zeit gehören "Where Do Broken Hearts Go" (1987) und - anlässlich der Olympischen Sommer-Spiele in Seoul 1988 - "One Moment In Time". Die ungewöhnliche Aneinanderreihung prämierter Hits bescherte Whitney Housten als erfolgreichste Sängerin einen Platz im Guinness Buch der Rekorde. Mit dem 1990 erschienenen Album "I'm Your Baby Tonight" und den ausgeblendeten Singels, zu denen auch "All The Man That I Need" gehört, setzt sie ihren Erfolg fort. 1992 steuert sie mit dem gleichnamigen Album zum Film "Bodyguard" den Sondtrack bei und gibt ihr Filmdebüt. Im gleichen Jahr heiratet sie den Sänger Bobby Brown und wird Mutter. Dem preisgekrönten "Bodyguard" - Album folgen Alben wie "My Love Is Your Love" (1998) und "Just Whitney..." im Jahr 2002, die ihr mehrere Platin-Auszeichnungen bringen. 2003 erschien ihr bis dato letztes Studioalbum "One Wish: The Holiday Album". Im Jahr 2000 erhält sie für ihren Song "It's Not Right But It's Okay" erneut einen Grammy-Award, gelangt aber inzwischen weniger durch ihre Musik als durch Gerüchte um Drogenabhängigkeit und gesellschaftliche Auffälligkeiten in die Schlagzeilen.
(2008)

houston_whitney

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



So Emotional

Whitney Houston - So Emotional

"So Emotional" stammt aus dem zweiten Album von Whitney Houston "Whitney" (1987) und belegte in den USA den ersten Platz der Charts.

Vinyl Maxi - Single, Arista, 1987


Whitney auf Tour / 2010

Whitney Houston
Tour 2010

In der ersten Hälfte 2010 ist Whitney Houston unterwegs. Nach einigen Konzerten in Japan und Australien, die in Februar und März 2010 stattfinden, geht es nach Europa, wo sie zum Auftakt am 6. April 2010 in Paris auftritt. In Deutschland taucht sie am 12. Mai mit einem Konzert in Berlin auf. Termine in Deutschland :
12.05.2010 - Berlin
13.05.2010 - Leipzig
16.05.2010 - Hannover
17.05.2010 - Hamburg
21.05.2010 - München
22.05.2010 - Stuttgart
26.05.2010 - Oberhausen
27.05.2010 - Nürnberg
29.05.2010 - Mannheim
31.05.2010 - Frankfurt [1]
Mit ihrem neuen Album "I Look To You", das 2009 veröffentlicht wurde und der Tour 2010 überraschte Whitney Houston sogar die größten Optimisten. Man hat sie bereits aufgegeben. Sieben Jahre lang hörte man nur von einer essgestörten, Alkohol- und Drogensüchtigen Sängerin, die regelmäßig von ihrem Ehemann verprügelt worden war. Und man gab ihr keine Chance auf ein Comeback mehr. Zu voreilig. Whitney meldet sich 2009 mit "I Look To You" wieder und ergattert gleich den ersten Platz der deutschen LP-Charts. Aber nicht nur in Deutschland wurde die Platte sehr erfolgreich. Den ersten Platz erreichte das Album auch in der Schweiz, Polen, Italien, Niederlanden, Kanada und sogar in Korea. Sie selbst bezeichnet ihr Comeback als gar keins. In dem letzten Stück auf der Platte "Salute" meint sie :
"So don't call it a comeback,
I've been here for years"
(Nennt es nicht Comeback, ich war all diese Jahre da).
Vor Mikros und Kameras spricht Whitney ganz offen über die schwierige Zeit, die sie hinter sich gelassen hat und vor allem über ihren Ehemann, von dem sie sich 2007 trennte :
"Er war meine schlimmste Droge, Ich war nach ihm genauso süchtig, wie nach Marihuana und Kokain".
Die Titel auf dem Album "I Look To You" :
01. Million Dollar Bill
02. Nothin' But Love
03. Call You Tonight
04. I Look To You
05. Like I Never Left
06. A Song For You
07. I Didn't Know My Own Strength
08. Worth It
09. For The Lovers
10. I Got You
11. Salute

  Die größten Hits von Whitney Houston

•   You Give Good Love (1985, USA #3)   
•   Saving All My Love For You (1985, GB #1, USA #1 / Wiener Walzer)  
•   How Will I Know (1985, GB #5, USA #1 / Jive)   
•   Greatest Love Of All (1986, GB #8, USA #1)   
•   I Wanna Dance With Somebody (Who Loves Me) (1987, D #1, GB #1, USA #1 / Cha Cha Cha, Discofox, Jive)   
•   Didn't We Almost Have It All (1987, USA #1)   
•   So Emotional (1987, GB #5, USA #1)   
•   Where Do Broken Hearts Go (1988, USA #1)   
•   Love Will Save The Day (1988, GB #10; USA #9)   
•   One Moment In Time (1988, USA #5, D #1, GB #1 / Blues)   
•   I'm Your Baby Tonight (1990, D #5, GB #5, USA #1 / Cha Cha Cha)   
•   All The Man That I Need (1990, USA #1)  
•   Miracle (1991, USA #9)  
•   I Will Always Love You (1992, D #1, GB #1, USA #1 / Blues)  
•   I'm Every Woman (1993, GB #4, USA #4)  
•   I Have Nothing (1993, USA #4, GB #3)  
•   Exhale (Shoop Shoop) (1995, USA #1)  
•   Count On Me (1996, USA #8)  
•   Step By Step (1996, D #8 / Discofox)  
•   I Believe In You And Me (1996, USA #4)  
•   Heartbreak Hotel (1998, USA #2)  
•   When You Believe (1998, D #8, GB #4)  
•   It's Not Right But It's Okay (1999, USA #4, GB #3)  
•   My Love Is Your Love (1999, USA #4, D #2, GB #2 / Foxtrott)  
•   If I Told You That (2000, mit George Michael, GB #9)  
•   Could I Have This Kiss Forever (2000, mit Enrique Iglesias, GB #7, D #5 / Blues)  
•   The Star Spangled Banner (2001, USA #6)  
(2012)

Whitney Houston - How Will I Know

Whitney Houston,
How Will I Know

Mit dem Hit "How Will I Know" belegte Whitney den esrten Platz in den USA.

Vinyl Maxi- Single
Arista, 1985


Kurz gefasst
  • Whitney Houston im Internet : www.whitneyhouston.com (2010)
  • Das Album "I Look To You", an dem die Sängerin seit 2008 gearbeitet hat, wurde am 28. August 2009 veröffentlicht.
  • 2007 trennt sich Whitney von ihrem Ehemann R&B-Sänger Bobby Brown. Beide haben eine gemeinsame Tochter Bobbi Kristina, die 1993 geboren worden ist.
  • Vom 17. September bis zum 2. Oktober 1988 fand in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul die XXIV. Olympiade statt. Das ist die letzte Olympiade, an der es zwei deutschen Mannschaften gab. Bei diesen Olympischen Spielen wird Tennis wieder eine olympische Disziplin, Steffi Graf gewinnt Gold. Die Olympische Pop-Hymne zu diesem großen Sportereignis wurde der Song "One Moment In Time" von Whitney Houston. Der Titel erreicht in Großbritannien und Deutschland jeweils den ersten Platz der Single-Charts.
  • Wieder da
    2008 gibt es die ersten Anzeichen dafür, dass Whitney ihre Drogenschwäche, zumindest vorläufig, überwunden hat. So konnten die Fans die strahlende Sängerin bei der Celebrity-Fight-Night wieder begrüßen. Hier erschien sie in der Gesellschaft ihres Filmpartners Kevin Costner, mit dem sie in dem Film "Bodyguard" (1992) für weltweites Aufsehen sorgte. Die Stiftung Celebrity-Fight-Night wurde im Jahr 1994 gegründet, durch jährlich stattfindende Veranstaltungen werden Mittel für wohltätige Zwecke gesammelt. Zu der Veranstaltungen werden viele Promis und professionelle Sportler geladen. (4/2008)
  • 1999 fand in Dublin (Irland) die Verleihung der MTV Europe Music Awards. Whitney Houston gewann einen Preis in der Kategorie Bester R&B-Künstler.

Jacko

Am 25. Juni 2009 stirbt Michael Jackson. Whitney zu der Schock - Nachricht:
"It is so hard to express in words what Michael Jackson meant to me.  He was my friend. He was one of the reasons I got into the music business.  He inspired me.  He taught me.  He laughed with me.  He paved the way for African American artists to be played on MTV which was huge.  My heart is full of grief for his family and his children and I pray that they take solace in the incredible legacy of his music and art."
Whitney Houston
(Es ist so schwer in Worten zum Ausdruck zu bringen, was Michael Jackson für mich bedeutete. Er war mein Freund. Er war einer der Gründe, warum ich in die Musik-Business gegangen bin. Er inspirierte mich. Er lehrte mich. Er lachte mit mir. Er ebnete vielen afro-amerikanischen Künstlern den Weg zu MTV. Mein Herz ist voller Trauer um seine Familie und seine Kinder, und ich bete dafür, dass sie Trost in der unglaublichen Erbe seiner Musik und Kunst finden.)
(Quelle: www.whitneyhouston.com, Juli 2009)
Gala - Magazin, Februar 2012

11. Februar 2012

Whitney ist tot. Die Berichte über die Sängerin, die Umstände ihres Todes und das Begräbnis beschäftigten über mehrere Tage Berichterstatter weltweit. Whitney Houston starb einen Tag vor der Grammy Verleihung in Los Angeles. Sie wurde in ihrem Hotelzimmer tot aufgefunden. Die Bilder mit der Sängerin und Artikel konnte man so gut wie in jeder Zeitung finden. Radio und Fernsehen berichteten ebenfalls umfangreich über die Sängerin. In Deutschland wurde in der Woche nach ihrem Tod das Thema "Whitney" nur durch den Rücktritt des Bundespräsidenten Christian Wulff verdrängt, der am 17.2.12 sein Amt niederlegte.

Das Magazin Gala verabschiedet sich von der Sängerin nach ihrem Tod am 11. Februar 2012 (Ausgabe 16.2.2012). Für die "Story der Woche" stellte Gala 7 Seiten zur Verfügung, mit Bildern und einem Artikel.




[1] - Quelle : www.whitneyhouston.com (1/2010)