usa JONES, NORAH

Mit ihrer Mischung aus Jazz, Blues, Country, Soul und Pop sorgte Norah Jones von Anbeginn ihrer Karriere für Aufsehen. Die heute 30jährige Sängerin und Schauspielerin wurde am 30. März 1979 in Brooklyn, New York als Geetali Norah Jones Shankar geboren. Ihre Eltern, Susan Jones und der indische Musiker Ravi Shankar, sorgten bereits als sie 6 Jahre alt war dafür, dass sie Klavierunterricht bekam. Ab 1997 studiert sie Jazzpiano an der University Of North Texas und singt nebenbei in der Band Laszlo mit. 1999 zieht sie nach New York und mischt bei der Funkband Wax Poetic mit, bis sie bald ihre eigene Band gründet. Zu diesem Zeitpunkt trat sie bereits unter den Namen Norah Jones auf, den sie mit sechzehn und mit Einverständnis ihres Vaters geändert hatte. Seit 2001 steht sie Unter Vertag bei dem Label Blue Note Records. Ihr Debütalbum "Come Away With Me", das von Arif Mardin produziert wurde, präsentierte sie im Jahr 2002. Ein riesiger Erfolg, die Platte kletterte auf Platz 1 in den USA, wurde ein Jahr später mit acht Grammys ausgezeichnet und verkaufte sich inzwischen 20 Millionen mal. Das reichte der Sängerin nicht und sie legte nach diesem unglaublichen Ergebnis 2004 mit dem Album "Feels Like Home" noch mal nach. Das Album steht auf mehreren Chartlisten weltweit auf Platz 1 und geht 14 Millionen mal über den Ladentisch. Drei Jahre später, 2007, kommt von ihr noch so ein Knaller, der weltweit die Longplayers - Listen anführt : "Not Too Late". Zuletzt meldete sich Norah Jones mit dem Album "The Fall", das im November 2009 veröffentlicht wurde, zurück.
(2009)

jones_norah

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Norah Jones im Internet: www.norahjones.com, www.emimusic.de/norah_jones (deutsch)
  • Am 6.11.2009 hatte Norah Jones einen Live - Auftritt in der Oliver Pocher Show. Sie präsentierte ihre aktuelle Single "Chasing Pirates". [1]
  • 2010 ist Norah Jones unterwegs, besucht auch Eropa und gibt mehrere Konzerte. Am 22.Juni ist sie in London zu hören, am 24. Juni besucht sie Paris.
  • 2007 debütiert Norah Jones als Schauspielerin. Sie spielt in dem Film "My Blueberry Nights". In den Hauptrollen treten neben ihr u.a. Jude Law, David Strathairn, Natalie Portman, Rachel Weisz, Chan Marshall und Frankie Faison auf. Regie übernahm Wong Kar-wai. Der Film kam am 24. Januar 2008 in die deutschen Kinos. [2]
  • Am 27. April 2012 veröffentlichte Norah Jones ihr viertes Studioalbum "Little Broken Hearts". Die zwölf Songs des Albums hat sie gemeinsam mit Burton komponiert. Das Album stieg in den Vereinigten Staaten, Deutschland und Großbritannien jeweils auf den zweiten, dritten und vierten Platz der LP - Charts.

Norah Jones - Feels Like Home

Norah Jones - Feels Like Home

Audio CD, Blue Note (EMI), 2004


Nach dem atemberaubenden Erfolg, den Norah mit ihrem Debütalbum "Come Away With Me" eigefahren hat, wartete man umso neugieriger auf das Folgealbum. Gelingt es der Sängerin, die man auf Anhieb zum Weltstar machte, den Erfolg zu wiederholen und zu bestätigen? Keine einfache Aufgabe, wenn man bedenkt, dass das erste Album der Sängerin 8 Grammys brachte. Und dennoch, mit "Feels Like Home" liefert sie eine überzeugende Fortsetzung und sammelt eine Auszeichnung nach der anderen ein. Das Album verkauft sich in der ersten Woche über 1 Millionen Mal. Mit der Single "Sunrise" fällt ihr noch ein Grammy in den Schoß, in der Kategorie "Best Female Pop Vocal Performance". Der Widerstand in den Charts bricht fast vollkommen, wo man nicht hinschaut steht "Feels Like Home" auf dem ersten Platz : Deutschland, Großbritannien, USA und eine ganze Reihe anderer. Mit "Feels Like Home" liefert Norah Jones einen klaren Beleg dafür, dass ihr Debüterfolg kein Zufall war, dass sie verdient ganz oben steht und da sie hier noch ein Weilchen zu verbleiben gedenkt. Das Album wurde am 10. Februar 2004 veröffentlicht.

Feels Like Home

•   Sunrise (Lee Alexander, Norah Jones)  
•   What Am I To You ? (N. Jones)  
•   Those Sweet Words (Alexander, Richard Julian)   
•   Carnival Town (Alexander, Jones)  
•   In The Morning (Adam Levy)   
•   Be Here To Love Me (Townes Van Zandt)  
•   Creepin' In (Alexander)  
•   Toes (Alexander, Jones)  
•   Humble Me (Kevin Briet)  
•   Above Ground (Andrew Borger, Daru Oda)  
•   The Long Way Home (Kathleen Brennan, Tom Waits)  
•   The Prettiest Thing (Alexander, Jones, Julian)  
•   Don't Miss You At All (Duke Ellington, Jones)  

Norah Jones - Not Too Late

Norah Jones
Not Too Late

Audio CD, Blue Note (EMI)
2006

Not Too Late

•   Wish I Could (N. Jones, L. Alexander)   
•   Sinkin' Soon (L. Alexander, N. Jones)   
•   The Sun Doesn't Like You (N. Jones, L. Alexander)   
•   Until the End (N. Jones, L. Alexander)   
•   Not My Friend (N. Jones)   
•   Thinking About You (N. Jones, Ilhan Ersahin)   
•   Broken (N. Jones, L. Alexander)   
•   My Dear Country (N. Jones)   
•   Wake Me Up (N. Jones, L. Alexander)   
•   Be My Somebody (N. Jones)   
•   Little Room (N. Jones)   
•   Rosie's Lullaby (N. Jones, D.Oda)   
•   Not Too Late (N. Jones, L. Alexander)   

Das dritte Studioalbum "Not Too Late" war seit Januar 2007 erhältlich. Die Produktion übernahm Lee Alexander, Textautor und Bassist, der bereits bei den vorherigen Alben von Norah die Finger im Spiel hatte. "Not Too Late" ist die erste Nummer, wo Norah Jones alle Songs selbst bzw. mitgeschrieben hat. Auch das Album wird zu einem Knüller. Quer durch den ganzen Globus steht die Platte wieder mal fast überall auf erstem Platz. Darunter USA, Deutschland, Großbritannien, Argentinien, Korea, Neuseeland und eine ganze Reihe anderer. Mit dem Album im Rucksack machte sich Norah Jones auf die Reise und absolvierte zwischen dem 13. April 2007 und 29. Oktober 2008 ihre dritte Konzerttour, "Not Too Late Tour". Sie besuchte auch Deutschland wo sie am 16.07.2007 in München das Eröffnungskonzert gab. Die Fans konnte sie anschließend am 07.08.2007 in Hamburg, am 08.08.2007 in Berlin oder am 20.08.2007 in Düsseldorf begrüßen. Vielerorts trat die mittlerweile weltberühmte Sängerin als Spezial – Gast auf. Sie eröffnete z.B. 2007 in einem Gala – Konzert das polnische Sopot Festival.



[1] - Auf Youtube u.a. unter der Adresse http://www.youtube.com/watch?v=_rq9M1e7tP0 zu sehen / 12.2009
[2] - Ausführliche Infos unter http://www.myblueberrynights.de / 01.2010