buch Tom Jones - Der Tiger aus Wales





"Delilah", als auch durch die Luft fliegende und auf der Bühne landende, vorzugsweise aus dem Bereich der Unterwäsche stammende Damen - Accessoires sind die zwei unzertrennlichen Merkmale des Sängers, die sich unwiderruflich in den Vordergrund drängen, sobald sein Name erwähnt wird. Tom Jones. Nichts desto trotz. Zwar widmen die zwei in London lebenden Autorinnen Lucy Ellis und Bryony Sutherland in ihrer ersten Künstler - Biografie "Tom Jones - Der Tiger aus Wales" etliche Seiten dem Sexappeal des Sängers und allen daraus resultierenden Folgen, vergessen aber dabei keinesfalls Tom Jones, den Sänger. Sie sammeln umfangreiches Material über den Künstler und führen in Wales, Los Angeles und Las Vegas 70 Interviews, wodurch sie genügend Material zur Verfügung zusammenstellen, um ein umfangreiches, aber auch solides Porträt des Sängers aufzustellen. Was auch durchaus gelungen ist. Darüber hinaus liefern die Autorinnen reichlich Material über die Menschen aus der nächten Umgebung des Sängers, wie zum Beispiel seinem langjährigen Manager Gordon Mills oder seinem Sohn Mark, der nach Gordons Tod das Management des Stars übernahm. Zum Vorschein kommen viele andere Künstler mit denen Tom Jones in seiner langen Karriere in Berührung kam. Zu erwähnen wären hier beispielweise sein Freund Elvis Presley oder der große Erzrivale Engelbert Humperdinck. Mehrere Zeilen beansprucht für sich der britische Sänger Gilbert O'Sullivan. Viel interessantes Material finden alle, die etwas mehr über die Entstehungsgeschichte berühmter Hits in Erfahrung bringen möchten. Manchmal ist es ein langer, beschwerlicher, stark mit Glück und Zufall bestückter Weg, den ein Song zurücklegen muss, bevor er zu einem erfolgreichen Hit wird, wenn überhaupt.
Und natürlich seine berühmten Frauengeschichten.
Tom Jones - Der Tiger aus WalesFür das Thema mussten gleich mehrere Seiten hinhalten. Die Autorinnen berichten :
"Solche "Ausrutscher" mögen ja erst einmal ziemlich harmlos erscheinen, zumal keiner weiß, ob da wirklich was dran ist. Doch allen Berichten nach geriet Toms Sexualleben zunehmend außer Kontrolle. Während ihn mehr als eine der für dieses Buch interviewten Personen als einen "Sexaholic" beschrieb, ist die vorherrschende Meinung, dass Tom buchstäblich gesprochen einfach nicht allein schlafen konnte. Die einzigen Zeiten, in denen der Sänger keine Begleitung für die Nacht wünschte, war, wenn er bis zum Umfallen betrunken war, was verständlicherweise recht selten geschah. Tom betrachtete seine sexuellen Heldentaten als eine Art von Kunstform und dachte sich nicht im Geringsten etwas dabei, seine nächtlichen Aktivitäten während des Frühstücks lauthals zu erörtern, ganz egal, wer dabei gerade zuhörte. Obwohl Tom wusste, dass sein Sexualtrieb ausgeprägter als der der meisten Männer war, konnte er Frauen nicht verstehen, die nicht darauf gefasst waren, lediglich eine weitere Kerbe in seinem Bettpfosten zu hinterlassen, ganz egal, wie höflich sie ihm eine Abfuhr erteilten." Natürlich auch über die Folgen seines nächtlichen Treibens wird ausführlich berichtet. Ein besonders interessanter Abschnitt, der viel Licht auf ihn als Menschen hinwirft. Die Biografie ist umso interessanter, da es sich hier um ein nicht autorisiertes Werk handelt. So hatte der Sänger bzw. sein Management keinen Einfluss auf den Inhalt. Der würde gegebenenfalls ganz sicher völlig anders ausfallen. Die über 400 Seiten zählende Biografie behandelt das Leben des Sängers bis zum Jahr 2000.

Tom Jones - Der Tiger aus Wales

Titel der Originalausgabe : Tom Jones Close Up
von
Lucy Ellis & Bryony Sutherland
Übersetzung auf deutsch :
Ingeborg Schober, Harald von Wieckowski
"In dieser überaus unterhaltsamen Biografie werden zudem Dichtung und Wahrheit getrennt, um die Legende als Mensch aus Fleisch und Blut zu zeigen. Dank mehr als 70 Interviews mit Freunden, Familie und Kollegen liefert "Tom Jones - Der Tiger aus Wales" nicht nur eine minutiöse Chronologie von Jones' 40-jähriger Karriere, sondern auch Details über sein seltsames Leben zwischen enger, familiärer Verbundenheit und ungezügelter sexueller Promiskuität."

Hannibal Verlag
www.hannibal-verlag.de
ISBN 3-85445-183-0


Tom Jones - Der Tiger aus Wales