Tom Jones - Zeittafel
  • 07. Juni 1940 - Geburt
    Tom Jones (Sir Thomas John Woodward) wird in Pontypridd / Großbritannien geboren.
  • 1956 - Die Bekanntschaft
    Tom lernt seine zukünftige Frau Melinda Trenchard kennen. Geheiratet wird im nächsten Jahr.
  • 02. März 1957 - Heirat
    Tom Jones und Melinda Trenchard heiraten. Der Bräutigam ist gerade 16 Jahre alt. Melinda ist zu diesem Zeitpunkt im achten Monat. Das Baby, dass bald auf die Welt kommt, wird ein Junge.
  • 1962 - Start
    Tom Jones startet seine musikalische Karriere als Sänger der Band Tommy Scott and the Senators. Am 29. Mai 1962 hat die Formation ihren ersten TV - Auftritt. Schon damals "fielen" die weiblichen Fans in Ohnmacht, als der "Tiger", schon damals wurde er so genannt, die Bühne betrat.
  • 24. August 1964 - Die erste Platte
    Die erste Platte von Tom Jones & The Squires, so hießen sie inzwischen, wurde veröffentlicht. Die Single "Chills And Fever" floppte und rief bei den Bandmitglieder tiefe Depressionen hervor.
  • 1965 - Solo
    Der Sänger unterschreibt 1965 bei Decca Records und startet somit seine Solokarriere. In diesem Jahr landet er auch seinen ersten Soloerfolg mit "It's Not Unusual". In Großbritannien belegt er den ersten Platz in den Charts, führt die Hitparaden in dreizehn Ländern an, erreicht gleichzeitig die Top10 in den USA und wird über Nacht zum Star. Der Song war ursprünglich für Sandie Shaw bestimmt, die ihn aber ablehnte.
  • 1965 - Grammy
    Der Sänger wird mit einem Grammy für den besten Newcomer (Best New Artist) geehrt.
  • 1965 - Idol
    Tom trifft während seiner Tournee in Amerika sein größtes Idol Elvis Presley. Die beiden Künstler werden im Laufe der Zeit zu Freunden.
  • 1965 - Feuerball
    Tom singt den Titelsong zum Film James Bond 007 - Feuerball. Die Hauptrolle in dem Streifen übernahm Sean Connery. Ein Jahr später wurde der Film mit einem Oscar geehrt.
  • 1966 - Australien
    Tom Jones & The Squires absolvieren eine erfolgreiche Tour durch Australien.
  • 1968 - Bodyguard
    Da die Fans, vor allem aber die Besucherinnen seiner Konzerte, immer unberechnbarer wurden, musste Tom bei seinen Auftritten von Bodyguards beschützt werden.
  • 1968 - Delilah
    "Delilah", sein größter und bekanntester Hit erobert die Welt. Tom Jones steigt zu einem Weltstar auf. Sein zweiter großer Hit "Help Yourself" fogt direkt hinterher.
  • 1969 - Biografie
    1969 erscheint "Tom Jones" von B. Schwartz. Bald folgen weitere Bücher über den Star wie Z.B. "Tom Jones - The Biography Of A Great Star" von P. Jones (1970), "The Boy From Nowhere" von C. Macfarlane (1988), "Tom Jones - The Biography" von S. Hildred und D. Gritten (1990), "Tom Jones: Quote Unquote" von R. St. Pierre (1996), "Tom Jones" von C. Roberts (1999), "Tom Jones: The Biography" von Robin Eggar oder "Tom Jones - Der Tiges aus Wales" von L. Ellis & B. Sutherland (2000)
  • 1969 - This is Tom Jones
    Die Talk Show - Reihe "This Is Tom Jones" startet im amerikanischen Fernsehen. Dabei handelt es sich um die erste Show eines britischen Künstlers in den USA, der unter eigenem Namen präsentiert wurde. In der Show trat so ziemlich alles auf, was damals einen Namen hatte u.a. Janis Joplin, Bee Gees, Paul Anka, The Who, Ray Charles oder Aretha Franklin.
  • 1972 - Die Tour
    Tom Jones geht auf eine ausgedehnte Welttournee, die sechs Monate dauerte und zu seiner größten Tour wurde.
  • 1973 - Japan
    Neben vielen Konzerten im Fernosten besucht der Sänger zum ersten Mal Japan.
  • 1976 - Steuer
    1976 macht es der Sänger vielen anderen "Reichen" nach und zieht nach Los Angeles. Die Ursache: zu hohe Steuern.
  • 1981 - Vater
    Sein Vater Thomas Woodward ist am 5. Oktober 1981 in Los Angeles gestorben.
  • 1983 - Opa
    Am 12. Juni 1983 wurde der Sänger zum Großvater. Sein Sonh Mark mit seiner Frau Donna bekamen den Sohn Alexander John.
  • 1986 - Manager
    Am 29. Juli 1986 stirbt an Krebs Gordon Mills, der Manager des Sängers, der ihn seit vielen Jahren begleitete und zum Aufstieg verholfen hat. Bei dem Begräbnis war Tom Jones einer der Sargträger.
  • 1988 - Comeback
    Als die Nachfrage nach dem Sänger Anfang der 80er Jahre zu sinken begann, die Konzertsäle und Auftragsbücher leerer wurden, kam Tom Jones auf eine rettende Idee. Er fing an die, die alten Songs zu covern und tat sich dabei mit anderen Musikern zusammen. Es geht mit "Kiss" los, einem Song von Prince, den er mit der Band "Art Of Noise" aufnahm. Er ist wieder in den Charts.
  • 1989 - Stern
    Toms Stern auf dem berühmten Hollywood Walk Of Fame in Los Angeles trägt die Nummer 1883.
  • 1989 - Verloren
    Katherine Berkery zieht mit einer Vaterschaftsklage gegen den Sänger vor Gericht und gewinnt. Seine Frauengeschichten sorgten immer wieder für Schlagzeilen.
  • 1994 - Berlin
    Im Jahr 1994 moderierte Tom Jones die erste Verleihung der "MTV Europe Music Awards", die in Berlin stattfand.
  • 1999 - Reload
    Es erscheint das sehr erfolgreiche Album "Reload". Die Platte erreicht ausgezeichnete Chart - Notierungen, festigt seine Position an der Spitze in der Musikwelt und dokumentiert seine große musikalische Flexibilität und Offenheit. "Reload" geht über 5 Millionen Mal über die Bühne und wird zu einem seiner größten Erfolge.
  • 1999 - Sex Bomb
    In diesem Jahr erscheint einer seiner größten Hits "Sex Bomb" (mit Mousse T.). Das Stück wird auf dem YouTube Portal äußerst populär und wird so oft wie kein anderer seiner Hits angeklickt.
  • 1999 - OBE
    Der Musiker wird mit Order of the British Empire geehrt.
  • 2000 - Zum ersten Mal
    Tom Jones wird zum ersten Mal mit dem Brit Award geehrt.
  • 2003 - Mutter
    Seine Mutter Freda Jonesin ist gestorben.
  • 2003 - Brit Award
    Tom wird mit einem weiteren Brit Award geehrt.
  • 2006 - Ritter
    Tom wird von der Queen zum Ritter geschlagen. Seitdem lautet seine Anrede "Sir".
  • 2010 - Geburtstag
    2010 wurde der Sänger, bekannt auch unter dem Pseudo "Tiger", 70 Jahre alt. Als Geburtstagsgeschenk gibt es ein weiteres Album. Die Platte heißt "Praise & Blame".
  • 12.09.2010 - Elvis
    Tom Jones kannte nicht nur Elvis Presley, die beiden waren sogar befreundet. Am 12. September 2010, zum 75. Geburtstag von Elvis Presley, stand Tom bei der Show "Elvis Forever" neben Suzi Quatro, Craig David u.a. auf der Bühne.