deutschland KRYPTERIA

Krypteria ist eine deutsch-koreanische Rock-Formation, die 2005 aufgestellt wurde. Die Frontfrau der Band ist Ji-In Cho, und wie aus der Internetseiten der Band zu entnehmen ist : "eine bezaubernde Schönheit koreanischer Abstammung, die in Köln Gesang und Klavier studiert hat". Den männlichen Anteil der Gruppe bilden Produzent und Gitarrist Christoph Siemons, der Bassgitarrist Frank Stumvoll und der Schlagzeuger und Sänger Michael "S.C." Kuschnerus. Krypteria haben schon ein wenig hier und da aufgemischt, worüber auf der Homepage der Band berichtet wird: "Gold für die erste Single zugunsten der Tsunami-Opfer 2005, Touren als Support für Deep Purple und Subway To Sally, die WM-Fan- Hymne für die koreanische Fußballnationalmannschaft, TV- und Live-Shows in Europa, Amerika und Asien". Die Anfänge der Gruppe gehen ein wenig zurück ins Jahr 2003. Damals starteten Christoph Siemons, Wolfgang A. Link und Michael "S.C." Kuschnerus, ein Musical – Projekt, aus welchem zwei Jahre später Krypteria hervorgegangen ist. Zusammen mit Sängerin Sylvia González Bolívar und anderen Sängern entstand damals das Musical-Doppelalbum "Krypteria". Dabei handelt es sich um eine Liebesgeschichte, die musikalisch dargestellt wurde. Das Projekt war der Ursprung der Band Krypteria. Krypteria debütieren mit dem Album "In medias res" 2005. Dank der Herkunft Ji-Ins erlangen Krypteria auch große Aufmerksamkeit im asiatischen Raum. Das Debütalbum feiert seit 2006 auf dem größten Kontinent der Erde beachtliche Erfolge. In den koreanischen Charts steigt die Platte auf den ersten Platz. Sogar die Fan-Hymne für die Koreanische Fußballmannschaft bei der Fußball-WM 2006, die in Deutschland stattfand, kam von Krypteria. Seit dem Auftritt bei dem Hard&Heavy-Festival Wacken Open Air sind dann Kryteria zu einer festen Größe auf dem deutschen Rockfirmament geworden. Es folgen Liveauftritte auf mehreren Kontinenten. Weitere Alben der Band sind "Bloodangel's Cry" (2007), "My Fatal Kiss" (2009) und "All Beauty Must Die" (2011).
2011

krypteria

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Krypteria im Internet : www.krypteria.de
  • Der Name der Band "Krypteria" (die Verborgenen) geht auf ein Musicalprojekt des Produzenten Christoph Siemons zurück. Nachdem das dazugehörige Album "Krypteria" erfolgreich wurde, entschied man sich das Projekt in die Band "Krypteria" umzuwandeln.
  • Nach der verheerenden Flutkatastrophe im indischen Ozean vom Dezember 2004 bei der 230.000 Menschen ums Leben kamen, spielte der Kölner Sender RTL den Song Liberatio bei seinem Spendenaufruf als Hintergrundmusik. Die Tatsache verhalf der Single Anfang des nächsten Jahres auf Platz 3 der deutschen Charts aufzusteigen. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Single kamen aber ebenfalls der Hilfsorganisation zu Gute.

Gewusst?
  • 1905
    2005, in dem Jahr des Krypteria - Debüts, feierte man das 100. Jubiläum des Todes von Jules Verne. Der französiche Schriftsteller gehört zu den bekanntesten Autoren der Abenteuerliteratur.
    Jules Verne

  Die größten Hits von Krypteria

•   Liberatio (2005, Liberatio, D #3 / Rumba)  
•   BVB Meisterhymne 2011 (2011, D #6)  
(2011)