deutschland LAFEE

2006 erschien unter dem Titel "LaFee" das Debütalbum von LaFee mit dem sie auf Anhieb die Charts stürmte und sich als eine der größten Hoffnungen der deutschen Rockszene präsentierte. Zu diesem Zeitpunkt ist sie gerade 15 Jahre jung. Der Vater der jungen Sängerin ist ein Deutscher und arbeitet als Kraftfahrer. Die Mutter kommt aus Griechenland und führt den Imbiss "Athen-Grill", in dem man griechische Spezialitäten bekommen kann. LaFee wuchs in Stolberg auf, einer Kleinstadt, die nicht weit von der voll mit Studenten gepackten und wegen der Eliteuniversität "RWTH Aachen University" stolzen Grenzstadt Aachen liegt. Sie kam am 9. Dezember 1990 als Christina Klein zur Welt. Ihren richtigen musikalischen Start absolvierte sie bereits mit 13 Jahren bei der TV-Sendung "Kiddy Contest" als sie auf der Bühne den Song "Oh Handy" performte. Auf die junge Sängerin warf damals ihr zukünftige Manager Bob Arnz ein Auge und fasste den so wichtigen für sie Entschluss, mit ihr einen Vertrag aufzusetzen. Damit wurden für ihre Karriere die Weichen gestellt und das Mädel mit der "Hammer Stimme" konnte durchstarten. 2007 beglückt die junge Sängerin ihre Fans mit dem zweiten Album "Jetzt erst recht", das ebenfalls auf den ersten Plätzen der Albumcharts in Deutschland und Österreich landet. Auf ihrem Weg nach oben wird sie stets von BRAVO und VIVA begleitet und unterstützt, die sie gemeinsam zu dem Teenie-Act Deutschlands machen. Die TV-Sendungen, in denen LaFee auftritt mehren sich, es gibt unzählige Interviews, massiv spricht man und berichtet über die neu ausgemachte deutsche Rock - Röhre "LaFee". Nach dem auf Englisch gesungenem "Shut Up", das 2008 veröffentlicht wurde, meldet sich LaFee gleich im Januar 2009 mit dem dritten deutschsprachigen Album "Ring frei" wieder. Zu diesem Zeitpunkt ist sie bereits ganz oben angelangt, wird als "Neue Nena" bezeichnet und als das weibliche Gegenstück zu Tokio Hotel gehandelt. 2009 ist LaFee bei den jungen deutschen Musikfans TOP und IN.
(2009)

lafee

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



LaFee - Das Debütalbum LaFee

LaFee

Audio CD, EMI, 2006

Das Album von LaFee schlicht und einfach mit "LaFee" betitelt ist das Debütalbum der jungen Sängerin aus Stolberg und wurde im Jahr 2006 veröffentlicht. Vorausgeeilt ist dieser Produktion die Single "Virus", die am 10. März 2006 herausgegeben wurde. Insgesamt wurden aus dem Album 4 Singles ausgekoppelt, neben "Virus" erschienen noch "Prinzesschen", "Was ist das" und "Mitternacht" als Single. Thematisch wird verständlicherweise vor allem das junge Publikum angesprochen. Es werden diverse Themen, mit denen sich Teeneger beschäftigen, angegangen : Liebe, Eltern, Familie oder Einsamkeit. Aber auch Anspruchsvolleres nimmt man auf die Arbeitsplatte : Kindesmissbrauch. LaFee ist zu diesem Zeitpunkt gerade 15 Jahre alt. Der Inhalt:
01. Prinzesschen
02. Virus
03. Mitternacht
04. Wo bist du (Mama)
05. Verboten
06. Halt mich
07. Das erste Mal
08. Du lebst
09. Was ist das
10. Lass mich frei
11. Sterben für dich
12. Wo bist du (Heavy Mix)

Kurz gefasst
  • Die offizielle Internetadresse von LaFee lautet www.lafee.de.
  • Die eigentliche Entdeckerin von LaFee ist die Tochter ihres Musikproduzenten Bob Arnz. Sie machte ihrem damals eine Nachwuchssängerin suchendem Vater auf Christina aufmerksam, als sie diese zum ersten Mal im Fernsehen sah.
  • 2006 wurde LaFee neben Sarah Connor und Christina Aguilera mit einem Bravo - Otto geehrt. Ihr Otto hatte die silberne Farbe. Sie musste damals Sarah Connor, die den goldenen Otto erhielt, den Vortritt lassen. 2007 tauschten die Damen die Rollen. LaFee holte sich diesmal den goldenen. Sarah musste sich mit dem Bronze - Otto zufrieden geben.
  • Bei The Dome gehört LaFee seit 2006 zu den Stammgästen. Jedes Jahr rockte sie seitdem auf den The Dome - Bühnen. 2006 war sie bei allen 4 The Dome - Ausgaben dabei, 2007 bei 3. 2008 trat sie am 30. Mai in Bremen, am 5. Dezember in Düsseldorf auf.
  • Am 25. März im Berliner Palais am Funkturm wurde der Musikpreis Echo 2007 der Deutschen Phono-Akademie verliehen. Moderiert wurde die Verleihung von Oliver Geissen und Yvonne Catterfeld,. Zu den großen Siegern des Abends zählte neben der Band Silbermond auch LaFee. So Silbermond als auch auch LaFee wurden gleich zwei Mal mit dem begehrten Musikpreis ausgezeichnet. Einen bekam LaFee als beste Nachwuchskünstlerin und einen als beste Künstlerin der Kategorie Rock/Pop. 
  • Ende 2007 ging LaFee auf ihre dritte Tour. Kurz davor sorgte sie in Frankreich für Aufregung: ihr Konzert im September 2007 in Paris war bereits nach 2 Stunden komplett ausverkauft. Die dritte Tour nimmt ihren Namen von dem zweiten Album LaFees "Jetzt Erst Recht". Tourdaten : 26.11 Wien (A), 27.11 St.Pötten (A), 28.11 Linz (A), 30.11 Hohenems (A), 1.12 Reichenbach, 2.12 Aachen, 4.12 Plauen, 5.12 Braunschweig, 7.12 Nürnberg, 8.12 Rosenheim, 11.12 Neu-Isenburg, 12.12 Saarbrücken, 14.12 Berlin, 15.12 Koblenz, 16.12 Dresden, 17.12 Hamburg, 19.12 Zürich (CH). Mit dabei ihre Band, bestehend aus Ricky Garcia (Gitarre), Goran Vujic (E-Bass), Tamon Nüssner (Drums) und Klaus Hochhäuser (Keyboard).
  • Die immer größer werdende Fangemeinde von ihr stürmt alle LaFee - Internetseiten und macht ihre Anfang 2009 zu der meistbesuchten Seiten des Internetportals www.musicanddance.de.
  • Die großen Vorbilder von LaFee sind Anastacia, Christina Aguilera, Britney Spears und Kelly Clarkson.
  • Auf der Internetseite www.playboy.de/lafee findet man 2012 einige Nacktbilder der Sängerin. Veröffentlicht wurden sie in der Septemberausgabe von Playboy. Damit hat sich der Wandel von einem Teeniestar zu einer Frau vollzogen. Für alle LaFee - und Playboy - Fans gab es auf www.playboy.de für die ersten 10.000 Besucher die Club-Single "Flipflop – Tina LaFee vs. Jonny Kelvin" von LaFee als Gratis-Download.
  • LaFee hat in der Neuauflage des Musicals "Vom Geist der Weihnacht" im Essener Colosseum die Rolle des Weihnachtsengel übernommen. Das Musical des deutschen Komponisten Dirk Michael Steffan wurde 2001 uraufgeführt. Es basiert auf der Erzählung Charles Dickens' "A Christmas Carol".

  Die größten Hits von LaFee

•   Heul doch (2007, Jetzt erst recht, D #3)  
(2016)

Bravo

StarGuide

LaFee - Poster bei BravoLaFee - Poster bei Bravo
La Fee, Poster, Bravo, 2007 La Fee auf der Titelseite von StarGuide, 2007

Ring Frei - Tournee 2009

Am 21.11.2008 erscheint bei EMI Music Germany die erste Single - Auskopplung aus dem neuen Album von LaFee "Ring Frei". Die Single erreichte Top 40 der Single Charts in Deutschland und Österreich und belegte in Deutschland den 22. Platz. Das Album unter dem gleichen Namen "Ring Frei" erscheint am 2. Januar 2009. "Ring Frei" ist das dritte deutschsprachige Album von LaFee. Im Mai 2009 geht LaFee auf die "Ring Frei - Tour", bei der sie ihr neues Album präsentieren wird. Parallel zum Vorverkauf ist bei Amazon.de eine Sonderaktion gestartet worden. Bei Vorbestellung einer "Ring Frei Special Edition" (mit einem exklusiven Bonustrack) konnten die Käufer ein Tourticket mit 10% - Nachlass bei Eventim.de erwerben. Neben Terminen in Deutschland gibt es einen kleinen Abstecher in die Schweiz. Die Anhängerschaft von LaFee ist mittlerweile international geworden. Ihre Fans kommen aus nah 100 Ländern. Termine 2009 (Stand 12/2008):
  • 04.05.09 - Oberhausen, Turbinenhalle
  • 05.05.09 - Würzburg, Posthalle
  • 07.05.09 - Siegen, Schlossplatz
  • 08.05.09 - Erfurt, Thüringenhalle
  • 09.05.09 - Stuttgart, Theaterhaus
  • 11.05.09 - Berlin, Columbiahalle
  • 12.05.09 - Dresden, Schlachthof
  • 13.05.09 - Leipzig, Haus Auensee
  • 15.05.09 - Hannover, Capitol
  • 16.05.09 - Osnabrück, Hydepark
  • 18.05.09 - München, Circus Krone
  • 19.05.09 - Erlangen, Stadthalle
  • 20.05.09 - Mannheim, Maimarktclub
  • 22.05.09 - Köln, E-Werk
  • 23.05.09 - Vacha, Vachwerk
  • 25.05.09 - Hamburg, Docks
  • 27.05.09 - Bremen, Aladin
  • 28.05.09 - Trier, Europahalle
  • 29.05.09 - Pratteln, Z7 - Schweiz
  • 30.05.09 - Bad Arolsen, Outback.
Titelliste des Albums "Ring Frei":
01. Intro
02. Ring Frei
03. Eiskalter Engel
04. Ein Letztes Mal
05. Scheiß Liebe
06. Ich Bin Ich
07. Angst
08. Hand In Hand
09. Nur Das Eine
10. Lieber Gott
11. Was Hat Sie
12. Normalerweise
13. Danke




Weitere Themen :

Google-Suche auf Music & Dance :

Mad