grossbritannien LENNOX, ANNIE

Annie Lennox ließ nah vierzig Jahre verstreichen, bevor sie den Entschluss fasste, eine Solokarriere zu starten und die Musikfans mit ihrem hochgelobten Debütalbum "Diva" zu begeistern. Die Platte erschien 1992, bekam sehr gute Kritiken und brachte der Sängerin einen beachtlichen kommerziellen Erfolg. Über drei Millionen Exemplare des Albums wechselten den Besitzer. Sehr gute Chartpositionen (Deutschland #6, Großbritannien #1) und ein Grammy-Award bei drei Nominierungen rundeten den Erfolg ab. Davor blieb die Sängerin und Songwriterin allerdings nicht untätig. Die aus Schottland stammende Künstlerin wurde am 25. Dezember 1954 in Aberdeen geboren und wuchs als Einzelkind auf. Trotz schwieriger finanzieller Lage der Familie bekam sie schon früh Musikunterricht und begann mit 17 Jahren ein Studium an der Royal Academy of Music. Das Studium brach sie kurz vor dem Abschluss ab und hielt sich anschließend mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Parallel hinzu trat sie in Clubs auf und wirkte bei verschiedenen Gruppen mit, bis sie Dave Stewart kennenlernte. Sie gründeten mit Peet Coombs das Trio Catch, das mit der Debütsingle "Bordeline" einen kleinen Hit hatte. Danach, inzwischen größer und in The Tourists umgetauft, landeten sie mit zwei Singles in den britischen Top 10 und lösten sich 1980 auf. Mit Dave Stewart machte Annie Lennox als Eurythmics weiter. Das Duo wurde äußerst erfolgreich und konnte über 80 Millionen Platten absetzen. Zu großen Hits wurden die Songs "Sweet Dreams" (1983) und "There Must Be An Angel" (1985). Ende der 80er Jahre gingen die beiden getrennte Wege, Annie nahm eine zweijährige Babypause in Anspruch. Nach dem Album "Diva" (1992) veröffentlichte sie noch die Alben "Medusa" (1995), "Bare" (2003) und "Songs Of Mass Destruction" (2007). 2003 schrieb Annie Lennox gemeinsam mit Fran Walsh und Howard Shore den Song "Into The West", der in dem Film "Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs" (2003) verwendet wurde. In der Kategorie "Best Original Song" wurde die Sängerin 2004 für "Into The West" mit einem Oscar ausgezeichnet.
(2010)

lennox_annie

Videos auf Youtube
MP3 bei Musicload.de
Aktuelles bei Amazon
Ebay Auktionen
Konzertkarten bei Eventim



Kurz gefasst
  • Annie Lennox im Internet: www.annielennox.com
  • Annie Lennox engagiert sich im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids und bezeichnet dies als Aufgabe ihres Lebens. Sie setzt sich vor allem für eine bessere HIV-Vorsorge bei afrikanischen Frauen und Kindern ein.
  • Annie Lenox trat neben solchen Stars wie die Gruppe Queen, Amy Winehouse, Leona Lewis u.a. bei dem großen Gedenkkonzert für Nelson Mandela, das am 27.06.2008 in Londoner Hydepark stattfand, auf. Nelson Mandela wurde am 18. Juli 2008 90 Jahre alt. Das von dem amerikanischen Filmstar Will Smith geführte Event wurde von ca. 50 000 Fans besucht. Das Konzert dauerte dreieinhalb Stunden. Nach dem Konzert wollte sich Nelson Mandela aus der Öffentlichkeit zurückziehen und die Leitung seiner Stiftung abgeben. Der erste schwarze Präsident von Südafrika und Friedensnobelpreisträger starb 2013 in Alter von 95 Jahren.

  Die größten Hits von Annie Lennox

•   Put A Little Love in Your Heart (1988, mit Al Green, USA #9)  
•   Why (1992, GB #5)  
•   Walking On Broken Glass (1992, GB #8 / Cha Cha Cha)  
•   Little Bird / Love Song For A Vampire (1993, GB #3 / Cha Cha Cha)  
•   No More I Love You's (1995, GB #2 / Rumba)  
(2013)





Google-Suche auf Music & Dance :

Mad